Die Geschichte des Vereins


Die Geschichte des TV 03 Heringen e.V

Eine Zeitreise von der Vergangenheit in die Gegenwart

1903

Auf Anregung des Uhrmachers Anton Pelka, gründeten am 1. Oktober 1903, im Lokal von Wilhelm Koch (Zur Linde), sechzehn Männer den Turnverein Heringen. Bei den Gründern handelte es sich um:

Joseph Bacharach

Heinrich Bein

Johannes Frank

Johannes Heinz 

Johannes Jordan

Heinrich Laun  

Peter Laun

Peter Lingner

Georg Otto

Anton Pelka

Adam Ries

Georg Sänger

 Otto Stahl  

Richard Stahl

Friedrich Wagner  

Johannes Wagner

In den Vorstand wurden gewählt:

  1. Vorsitzender  
  2. Vorsitzend

  Kassierer 

  1. Schriftwart 
  2. Schriftwart 
  3. Turnwart 
  4. Turnwart

Joseph Bacharach

Peter Lingner 

Georg Otto

Johannes Wagner

Georg Sänger

Anton Pelka

Heinrich Laun 

 

  Joseph Bacharach

Der junge Verein trat der Deutschen Turnerschaft bei und fand Verbindung mit Turnbrüdern aus den Nachbarvereinen, vor allem aus den Gebieten von Gerstungen bis Salzungen.

 

1904

Otto Stahl trat das Amt des 2. Turnwarts an

1907

Es wurde die Errichtung einer Badeanstalt beschlossen. Die damalige Gemeindevertretung lehnte den Antrag ab, sodass erst nach zwei Jahrzehnten, im Jahre 1925, der Plan Wirklichkeit wurde.

1910

Das 10. Gauturnfest des Oberfulda-Werra-Rhön-Gaues wurde in Heringen gefeiert. Den Berichten zufolge, verlief das Fest ausgezeichnet.Durch den erzielten Überschuss konnte der Wunsch der Heringer Turner, eine eigene Fahne zu besitzen, erfüllt werden.

1911

Es fand die feierliche Fahnenweihe statt

1913

Neben neun Heringer Turnern, nahm noch eine Faustballmannschaft am Deutschen Turnfest in Leipzig teil.

 

 

1918

Die vielversprechende Aufbauarbeit des Vereins wurde durch den 1. Weltkrieg unterbrochen. Zehn Turnbrüder kehrten aus dem Krieg nicht heim. Trotz aller Schwierigkeiten wurde durch Turnbruder Lehrer Lachmann der Turnbetrieb in dieser Zeit aufrechterhalten. Im Dezember wurden Adam Thornagel und Valentin Laun zum 1. und 2. Turnwart gewählt.

 

1919

Nach 1918 kam die Vereinsarbeit langsam wieder in Gang. Richard Hermann wurde Bezirksturnwart. Wer die damaligen Verhältnisse gekannt hatte, wusste, was es bedeutet, wenn ein Verein einen Bezirks- oder Gauturnwartstellen konnte.

 

1921

 Franz Detto

Joseph Bacharach, der den Verein bis dahin geleitet hatte, legte seinen Vorsitz nieder. Franz Detto trat an seine Stelle. Bis 1945 hat er in unermüdlicher Arbeit als echter Turner den Verein geleitet. Dass die schwierige Aufbauarbeit nach dem 1. Weltkrieg gelang, ist in erster Linie ihm und dem damaligen 1. Turnwart Bernhard Kautsch zu verdanken. Nach und nach kam es wieder zu einem geregelten Turnbetrieb, in den auch das Frauen-und Schülerturnen mit einbezogen wurde.

 

1922

Als erste größere Veranstaltung nach dem 1. Weltkrieg, führte der Verein im Mai das Bezirksturnfest durch.

 

Zur Teilnahme am Gauturnfest, im Juni, meldeten sich 16 Turnbrüder.

 

1924

Erich Achilles übernahm den Turnwartposten. In ihm, der ein hervorragender Turner war und Zwölfkampfsieger beim Deutschen Turnfest in Köln wurde, hatte der Verein einen Turnwart, unter dessen Leitung in allen Abteilungen reges Leben herrschte und bei zahlreichen Turnfesten und Kalispielen sehr beachtliche Erfolge erzielt wurden. Ihm zur Seite stand Adam Lotz als 2. Turnwart.

Neben dem Faustballspiel war inzwischen auch das Handballspiel eingeführt worden. Die 1. Mannschaft des Turnvereins Heringen, dessen Seele an den Folgen des 2. Weltkrieges leider zu früh verstorbenen Turnbruder Fritz Lüttge war, zählte zu den besten der weiteren Umgebung.

 

1925

Unter dem rührigen Sportwart Karl Scheffel nahm der Schwimmsport einen kontinuierlichen Aufschwung. Besonders die heranwachsende Nachkriegsgeneration machte von dem Angebot regen Gebrauch.

 

1929

Zusammen mit dem 20. Gauturnfest wurde im Juni auch das 25jährige Bestehen des Vereins gefeiert.

 

1930

Adam Lotz, bis dahin 2. Turnwart, übernahm die turnerische Leitung des Vereins, nachdem Erich Achilles nach Merkers übersiedelte. Nachfolger wurde Fritz Spangenberg, der vorher an einem Turnwartelehrgang der Deutschen Turnschule teilgenommen hatte.

1933 - 1945

In der für alle Vereine so schweren Zeit nach 1933 hat Fritz Spangenberg allen Widerständen zum Trotz, getreu seinem turnerischen Ziel, den Turnbetrieb bis zu seiner Einberufung geleitet.

Die schwierige Frage nach einer geeigneten Turnstätte, war inzwischen durch den Turnhallenbau der Gemeinde Heringen glücklich gelöst worden.

Mit dem vollständigen Zusammenbruch Deutschlands im Jahre1945 hatten nach den Militärgesetzen die Vereine aufgehört zu existieren.

Die Namen der Männer, die in den ersten vier Jahrzehntendes Vereins in echt turnerischer Bereitschaft den Turnbetrieb geleitet haben, seien hier nochmals genannt:

  

Anton Pelka

  

Friedrich Wagner

  

Lehrer Bachmann

  

Heinrich Laun

  

Heinrich Hopfeld

  

Bernhard Kautsch

  

Franz Detto

  

Karl Lachmann

  

Adam Thornagel

  

Adam Laun

  

Georg Schade

  

Erich Achilles

  

Adam Lotz

  

Fritz Spangenberg

 

1946

Wer hätte wohl in den Tagen des Zusammenbruchs im Jahre1945 Zeit und Muße gehabt, sich um die Belange des Turnvereins zu bemühen? Durch das entschlossene Eingreifen einiger Turnbrüder, konnte aber der größte Teil des Vereinsvermögens gerettet werden. Besonderen Dank gebührt hier dem Turnbruder Hans Schied. Er war es auch, der zusammen mit Georg Siebert und Karl Möller die alten Turner besuchte und zu einer Versammlung einlud. Im Mai wurde dann der "Turnverein 03 Heringen" gegründet. Es war zwar formell eine Neugründung, aber es war ebenso selbstverständlich, dass der neue Verein die Tradition des 1903 gegründeten Turnvereins Heringen weiterzuführen hatte.

In dieser Versammlung wurde der folgende Vorstand gewählt:

  1. Vorsitzender 
  2. Vorsitzender  

Schriftführer

Kassierer  

Turnwart

Handballwart   

Hans Schied
Adam Lotz

Georg Schäfer

Karl Möller  

Hans Spangenberg

Karl Heinz

Am 27. Juli wurde entsprechend den Bestimmungen des Landessportbundesder Vorstand ergänzt. Gewählt wurden hier:

Hauptsportwart

Jugendwart

Frauenturnwart

Fachwart für Leichtathletik u. Schwimmen

Faustballwart

Tischtenniswart

Gerätewart

Karl Heinz Rothenpieler

Fritz Kunze

Frieda Wörner

Herbert Brose

Kurt Moser

Günther Unkel

Georg Erbe

 

  Hans Schied

So wurde die turnerische Arbeit begonnen. Besonders vermerkt sei hier die unermüdliche Arbeit von Ursel Graefe und Karl Heinz Stemper, die zusammen mit Frieda Wörner die Turnerinnenabteilung aufbauten und von Hans Schied, Karl Heinz Rothenpieler und wieder Karl Heinz Stemper, die trotz der mannigfaltigen Schwierigkeiten, die sich beim Aufbau unserer Männerabteilung durch den Verlust vieler guter Turner infolge des Krieges ergeben hatten, immer wieder die Jugend für die turnerischen Ideale zu gewinnen versuchten.

Die Wiege der Tischtennisabteilung des TV 03 stand in Neuheringen, im Garten von Dr. Reinhardt. Genauer gesagt war es eine Tischtennisplatte der amerikanischen Soldaten, die an den Nachmittagen auch interessierten jungen Deutschen zur Verfügung stand. Bei diesen "Erstbegeisterten",die sich dem Verein als neue Abteilung anschlossen, handelte es sich um die Damen Glitza, Laun, Graefe, Kraft und die Herren Unkel, Löbus, Kunze, Stemper, Kurt Mohr, Walter Gebauer, Walter Ries, Reinhardt, Wisniewski und Georg Schäfer. Erster Leiter wurde Günter Unkel.

Herbert Brose übernahm die Leitung der Leichtathletikabteilung, die aber Mangels genügender Beteiligung und geeigneter Trainingsstätten bald zum Erliegen kam.

1947

Die Tischtennisabteilung wurde gegründet. Durch diese neueSportart wurde der TV Heringen dann ab den 50er Jahren innerhalb des hessischen und südwestdeutschen Raumes zu einem in Tischtenniskreisen bekannten Namen. Walter Ries übernahm die Leitung der Abteilung, nachdem zwischenzeitlich Ernst Kerth und Georg Schäfer das Amt innehatten. Im Oktober fand das erste Tischtennisspiel gegen eine fremde Mannschaft, Sorga II, statt. ImWinter fanden die weiteren Spiele gegen Homberg/Efze, Philippsthal und Bebra statt.

Nach dem 2. Weltkrieg waren es der Abteilungsleiter und damalige Bademeister Georg Hassenpflug und seine beiden Übungsleiter Rieckhoff und Horst Helmerich, die der Schwimmabteilung wieder neue Impulse gaben. Das traditionelle "Werrastromschwimmen" wurde wieder durchgeführt.

1948

Ab diesem Jahr nahm die Tischtennisabteilung bereits an geregelten Verbandsspielen in der untersten Klasse, der Kreisklasse, teil. Kurt und Paul Wenk kamen als neue Spieler hinzu.

1949

 Karl HeinzRothenpieler

Am 29. Januar bat Hans Schied von seiner Wiederwahl aus beruflichen Gründen zum 1. Vorsitzenden abzusehen. Er wurde zum Ehrenturnwart ernannt. Neuer 1. Vorsitzender des Turnvereins wurde daraufhin Karl Heinz Rothenpieler, bislang Hauptsportwart des Vereins. Als 2. Vorsitzender standen ihm bis 1951 Fritz Spangenberg und von 1952 - 1960 Otto-Günter Schmidt zur Seite.

1950

Eine Handballmannschaft war erfolgreich an Wettkämpfen in der Kreisstadt Bad Hersfeld vertreten.

Im Tischtennis erfolgte der Aufstieg in die Bezirksklasse.

1951

Im Januar übernahm Karl Heinz Stemper das Amt des aus beruflichenGründen auf eine Wiederwahl verzichtenden Oberturnwartes Hans Schied. Das bis dato brachliegende Männerturnen wurde wieder aktiviert, während beim Mädchen- und Frauenturnen mit Brigitte Schweitzer, Elfriede Heinerund Frl. Gimm, neue Namen in der Führung und Leitung der Gruppen auftauchten. Im Juli erfolgte das erste Nachkriegsturnfest.

Fritz Kunze und Günter Hoffmann übernahmen die Leitung der Handballabteilung.

Im Tischtennis war man nun in der Landesliga vertreten, ein unaufhaltsamer sportlicher Aufstieg in einem Zeitraum von 3 Jahren hatte vorerst seinen Abschluss gefunden. Eine 2. Mannschaft wurde gemeldet. Die Spieler Emmerich,Koch, Mohr und langer verließen den Verein durch Wegzug, während Mudrak und Müller neu hinzukamen.

Erstmals nahmen Mitglieder der Schwimmabteilung an einer Werbeschwimmveranstaltung in Philippsthal teil. Im gleichen Jahr fanden auch die ersten Kreismeisterschaften in diesem Orte statt. Teilnehmende Vereine waren der VfL Philippsthal undder TV 03 Heringen. Die Titel wurden brüderlich geteilt.

1952

Georg Jähn wurde zum Turnwart gewählt.

Mit einer Handball-Männermannschaft wurde nun auch wieder am offiziellen Spielbetrieb teilgenommen.

1953

Am 6. und 7. Juni wurde das 50jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Anlässlich dieses Jubiläums wurden die fünf noch lebenden Gründungsmitglieder Heinrich Laun, Peter Laun, Richard Stahl und Heinrich Bein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 50jährige und über 40jährige Mitgliedschaft wurden 10 Mitglieder mit der goldenen und 13 Mitglieder für 25jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Vereinsehrennadel ausgezeichnet. Der Gauehrenbrief wurde dem 1. Vorsitzenden Karl Heinz Rothenpieler,Oberturnwart Karl Heinz Stemper, Ehrenturnwart Hans Schied und Moritz Mohr, Friedrich Küchenmeister, Heinrich Braun, Adam Ries und Heinrich Hopfeld für 50jährige Mitgliedschaft, sowie Gustav Schneider und Karl Steger verliehen.

Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender 
  2. Vorsitzender  

Schriftführer

Kassierer

Oberturnwart

Männerturnwart

Jugendwart   

Karl Heinz Rothenpieler

Otto-Günter Schmidt

Georg Schäfer

Georg Most

Karl Heinz Stemper

Richard Koziol

Georg Jähn

 

Frauenturnwart

Spielwart

Schwimmwart

Tischtenniswart

Pressewart

Gerätewart

Ehrenturnwart

Ehrenschriftwart

Beisitzer

Frieda Wörner

Fritz Möller

Georg Hassenpflug

Walter Ries

Fritz Mansius

Georg Siebert

Hans Schied

Heinrich Braun

K. Steger und F. Spangenberg

In den Jahren 1953 - 1956 war die Handballabteilung mangels genügender Beteiligung und geeigneter Übungsleiter zum Erliegen gekommen. Durch den Zuzug des Sportkameraden Heinrich Wolf, aus Ausbach, kam aber wieder Bewegung in die Abteilung.

Im März fand ein Schauturnen und am 4. und 5. Juli Schüler-,Männer- und Frauenwettkämpfe statt. Außerdem konnte hierdie Gauriege mit großartigen Darbietungen begeistern. Der Verein besuchte mit 16 Vereinsmitgliedern das Deutsche Turnfest in Hamburg. Richard Koziol und Karl Heinz Stemper nahmen an den Wettkämpfen teil und wurden in ihren Altersklassen Sieger. Auch war hier der Verein mit seiner Fahne vertreten. Mit rund 300 Turnstunden in den Männern-, Frauen- und Schülerabteilungen, erlebte die Turnabteilung erstmals einen großen Höhepunkt.

Im Tischtennis wurde in der Landesliga bereits ein prächtiger 2. Tabellenplatz erreicht.

1954

Georg Jähn übernahm den Posten des 2. Männerturnwarts.

Im Tischtennis belegte man im Kreis- und Bezirkspokal den 1.Platz, im Nordhessenpokal einen beachtlichen 3. Rang. Im Juni fand ein Besuch in Eisenach, im August der Gegenbesuch der Eisenacher Sportler statt. Zur Tischtennisabteilung kamen Emmerich und Koch von Marburg zurück, wo sie ihrem Studium nachgegangen waren. Die Tischtennismannschaft erkämpfte sich den Titel eines Landesmeisters. Das Aufstiegsspiel in Marburg war aber nicht von Erfolg gekrönt.

1954 - 1957 nahmen aktive Schwimmer der Abteilung sogar an hessischen Meisterschaften teil, obwohl fast keine Trainingsmöglichkeiten bestanden. Hier seien nur die Brüder Horst, Dieter und Klaus Helmerich erwähnt. Das Amt des Abteilungsleiters war mittlerweilen von Horst Helmerich übernommen worden, der es bis 1959 bekleidete.

Karl Heinz Stemper legte sein Amt nieder um sich ganz der Jugendarbeit im Verein zu widmen. Sein Nachfolger im Amt des Oberturnwartes wurde FritzSpangenberg, der es bis 1958 innehatte.

Ab Mitte der 50er Jahre versuchte Max Priebe, gemeinsam mit den Athleten des VfB eine Leichtathletikgemeinschaft beider Vereine aufzubauen. Man nahm mit wechselnden Erfolgen an verschiedenen Wettkämpfen, insbesondere an den inzwischen wieder eingeführten Kalispielen teil. Hier konnte im besonderen Rainer Braun mit für die damalige Zeit ausgezeichneten Leistungen aufwarten.

1956

Die Taufe der Handballabteilung in der heutigen Form fand im Spätsommer seinen Anfang. Auf dem alten Sofa, in der GastwirtschaftGunkel, trafen sich die Sportkameraden Heinrich Wolf, Hanfried Thornagel, Kurt Schäfer, Dieter Anacker und die leider schon früh von uns gegangenen Kameraden Willi Hugo und Hermann Nickel, um über den Aufbau einer Männermannschaft zu beraten. Hauptinitiator war Heinrich Wolf.

Die Tischtennismannschaft erkämpfte sich erneut den Titel eines Landesmeisters, verlor aber erneut das Aufstiegsspiel in Treysa.

1957

Bei den Kalispielen konnte nur eine gemischte Mannschaft des Vereins antreten, die jedoch den 1. Platz erkämpfte.

Die 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung holte sich erneut unter dem neuen Abteilungsleiter Werner Lotz den Titel des Landesmeisters- nun schon zum dritten Male hintereinander. In dramatischen Spielen erkämpfte sich die TT-Sechs des TV 03 am 2.6.57 in Frankfurt-Griesheim gegen die Mitkonkurrenten TSV Mainz und Griesheim endlich den Aufstieg in die Südwestdeutsche Oberliga, der damals höchsten Spielklasse. An diesem großartigen Erfolg waren die Spieler Ickler, Koch, Mudrack, Grundmann, Kunze und Müller beteiligt. Erste Plätze bei den Kreis- und Bezirksmeisterschaften in den Einzel- und Doppelspielen und bei der Dreiermannschaft rundeten in diesem Jahr die sportlichen Erfolge ab.

1958

Zu Beginn des Jahres lag das Geräteturnen völlig danieder.

Eröffnung des neuen Schwimmbades, eines der schönsten Freibäder Nordhessens. Nun waren endlich alle Möglichkeiten gegeben für einen intensiven Aufbau einer leistungsfähigen Schwimmabteilung. Man wurde mit der Ausrichtung der Bezirksmeisterschaft betraut. Auch eineWasserballmannschaft bildete sich.

Im Tischtennis wurde in der Südwestdeutschen Oberliga ein unerwarteter Sieg gegen den Tabellenzweiten Mainz 05 errungen. Mudrak erkämpfte zum sechsten Male hintereinander den Titel des Bezirksmeisters. Als Nachwuchs stießen die Spieler Kallenbach und Ogroske zur Mannschaft. Karl HeinzStemper wurde neuer Leiter der Abteilung. Karl Ickler belegte bei den Nordhessischen Ranglistenspielen im Tischtennis den 1. Platz, während Dr. Hans Karl Emmerich bei den Hessischen Ranglistenspielen den 4. Platz erkämpfte.

1959

Fast immer noch völlig brach lag der Turnbetrieb, nur eine Frauenriege arbeitete nach wie vor. Beim Deutschen Turnfest in München nahmen drei Turnbrüder teil und zwar Rainer Braun, Dieter Helmerich und Hans Georg Richter. Sie belegten bei den Wettkämpfen gute Plazierungen. Karl Heinz Stemper war zu diesem Zeitpunkt wieder Oberturnwart geworden.

 

1960

In der Spielserie 1959/60 belegte im Tischtennis die 1. Mannschaft einen hervorragenden 3. Tabellenplatz hinter Eintracht Frankfurt und Mörfelden.Der Name des TV 03 Heringen war in Tischtenniskreisen damit weit über die Grenzen Hessens hinaus bekannt geworden.

Horst Koszior übernahm den Posten eines Turnwartes.

Helmut Schreiber übernahm die Führung der Schwimmabteilung, während Dieter Helmerich sich in immensen Einsatz dem Aufbau und dem Training widmete. Die Abteilung zählte 40 Aktive. Für die Schwimmabteilung sprang bei den Nordhessischen Wasserball-Meisterschaften in Bad Hersfeld, hinter Alsfeld und Melsungen, ein 3. Platz heraus.

1961

Dem bis zu diesem Zeitpunkt ebenfalls mehr oder minder zum Erliegen gekommene Schwimm- und Turnbetrieb, konnte durch die neuen Sportstätten mit ihrer guten technischen Ausstattung und durch Gewinnung von Horst und Dieter Helmerich, sowie Helmut Schreiber als Übungsleiter für den Schwimmbetrieb wieder zu neuem Glanz verholfen werden.

Eine neue Ära begann in der Turnabteilung mit der Gewinnung des Jugendwartes Lothar Hänchen. Nach langjähriger Pause beganner mit dem systematischen Aufbau einer Knabenabteilung. Unter der Leitung von Sonja Schreiber und v. Wenzla-Wowitsch entwickelte sich unter der Mithilfe von Sonja Hänchen bei den Mädchen ebenfalls neues Leben.

Im Juli hatte die 1. Mannschaft im Tischtennis den schon traditionellenBesuch aus Mühlhausen, der damaligen DDR. Das Spiel endete 8:8 unentschieden. Schmerzlich war wieder der Abschied an der Zonengrenze. Aber einer kam wieder- Kurt Weidisch. Er hatte es mit seiner Familie gerade noch geschafft, sich abzusetzen, bevor die alles trennende Mauer errichtet wurde. Dr. Hans Emmerich  nahm an den Deutschen Meisterschaften im Tischtennis teil.

In Heringen wurden die Kreismeisterschaften im Schwimmen ausgerichtet.

1962

Bau der neuen Turnhalle.

Sensationeller Erfolg der Tischtennismannschaft gegen den TTCMörfelden, der mit Europameister Arndt antrat - 9:3.

Teilnahme am Gauschwimmfest in Schlitz.

Die Gruppe von Sonja Schreiber wird von Sonja Hänchen weitergeführt.

1963

Im Juni und August wurde die 60-Jahr-Feier durchgeführt.Mehrere überörtliche Veranstaltungen der einzelnen Abteilungenzeigten, welch weitgestecktes sportliches Betätigungsfeld der TV Heringenvorzuweisen hat.

Unter dem neuen Übungs- und Abteilungsleiter Hermann Wolf und die durch Anfang der 60er Jahre neu hergerichteten Anlagen der Werrakampfbahn,nahm die Leichtathletikabteilung einen kontinuierlichen Aufschwung. Durch stark engagierten Einsatz gelang es ihm, nach und nach eine schlagkräftige und erfolgreiche Mannschaft aufzubauen. Zahlreiche Kreis- und Bezirksmeistertitel waren der Erfolg einer sehr guten Trainingsarbeit.

Athleten wie Max Wittig, Jürgen Obst, Gerhard Both, JürgenHaist, Agnes Brandes, Jürgen Zöll, Harry Blaurock, Karl Hölzel,Gabriela Hölzel, Monika Schäfer und viele andere, taten sich hiermit guten Leistungen hervor. Unterstützung in jener Zeit hatte Hermann Wolf durch Übungsleiterin Wilma Schneider-Heuse erhalten.

Die Turnabteilung umfasste wieder etwa 150 aktive Mitglieder,die sich in eine Mädchen- und Jugendgruppe, sowie Frauen- und Männerriege gliederte. Die Mädchen und Jungen nahmen hier wieder bereits erfolgreich an einigen Wettkämpfen und Schauveranstaltungen teil.

Aus Anlass des 60jährigen Bestehen des Vereins fand in Heringen das Gauschwimmfest mit Teilnehmern aus Schlitz, Bebra, Rotenburg, Bad Hersfeld,Philippsthal und dem gastgebenden Verein statt.

1964

1964 - 1966 leitete Sonja Schreiber und Karl Heinz Stemper die Kinderturnabteilung.

Die 1. Tischtennismannschaft wurde von den Lesern der Hersfelder Zeitung zur Mannschaft des Jahres des Kreises Hersfeld gewählt.

1964 - 1968 vermochte der TV 03 eine führende Rolle im hessischen VoW-Schwimmsport (Vereine ohne Hallenbad) zu spielen.

1965

Ein weiterer sensationeller Erfolg im Tischtennis beim 8:8 gegen Eintracht Frankfurt. Erstmals wurde im Tischtennis die Bezirksmeisterschaft ausgerichtet. Die Mannschaft des TV 03 belegte hierbei die ersten 6 Plätze,welche auch zur Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften berechtigten.Heinz Kallenbach versieht bis 1966 das Amt des Abteilungsleiters.

Herbert Stahl stieß als Schwimmtrainer zum TV 03.

1966

Der Tischtennisspieler Karl Ickler verließ aus beruflichen Gründen den Verein. Er hatte besonderen Verdienst für all die vorgenannten Erfolge. Aber auch Günter Ogroske und Heinz Kallenbach gehörten zu jener Zeit schon zu den sportlich tragenden Fundamenten, trotz ihrer jungen Jahre.

 

1967

Entstehung einer großen Frauengymnastikabteilung unter der rührigen Führung der Turnschwestern Sonja Schreiber und Lianne Jokisch. Beim Kinderturnen tauchen mit Erika Kubitz, Gertrud Richter, Christel Bernöster, Annelie Bloß, Hannelore Bethge und mit dem Turnwart Heinz Soldan und dessen Helferinnen Monika Herrmann, Heike Pfaff, Heike Knöpfel und Jutta Lotze neue Namen auf.

Karl Heinz Stemper führt die Tischtennisabteilung.

Dieter Helmerich übernahm den Posten des Abteilungsleiters der Schwimmabteilung. Bei einem Durchgang zur Deutschen MannschaftsmeisterschaftVoW erkämpfte man den 1. Platz.

1968

Die 1. TT-Mannschaft steigt in die Regionalliga ab. Joachim Spangenberg übernimmt das Amt des Abteilungsleiters im Tischtennis bis 1970.

1969

Karl Heinz Rothenpieler legt sein Amt als 1. Vorsitzender nach 20jähriger Tätigkeit nieder. Er wurde nach seiner Amtsniederlegungzum Ehrenvorsitzenden ernannt - Dank und Anerkennung für sein 20jähriges aufopferungsvolles Wirken. Zum Nachfolger wählten die Teilnehmer derJahreshauptversammlung einstimmig den von 1961 bis zu diesem Zeitpunkt als 2. Vorsitzender tätig gewesenen Heinrich Wolf, einem aus dem Handballlager kommenden Sportkameraden, der die Geschicke des Vereins nun leitet.

 Heinrich Wolf

Gerda Anton und Hilde Jähn führen die Frauengymnastikabteilungmit sehr großem Erfolg weiter. Sonja Schreiber erhält eine Urkunde für "langjährige, verdienstvolle Arbeit im Sport".

Eine Jedermanngruppe für Männer ohne Altersbegrenzung bildet sich. Ihr Leiter wurde Georg Jähn. Seine Arbeit übernahm später Heinz Busche und Hermann Grubert, dann Reinhard Schulz.

Klaus Schweitzer übernahm die Handballabteilung.

Bau der neuen Turnhalle.

Die Handballjugendarbeit wurde immer mehr forciert, sehr zum Nutzen der späteren Männermannschaft und in der Zwischenzeit auch zum Nutzen der Damenmannschaft. In dieser Zeit tauchten Namen wie Klaus Schweitzer, Alfred Schneider, Klaus Wolf, Hans-Georg Spangenberg, Günter Breitbart und selbstverständlich Heinrich Wolf, ein Gründungsmitglied und ein Idealist "par exellence", auf. Während dieser Phase erlebte die Schüler- und Jugendabteilung bis in die ersten 70er einen wahren Höhenflug, gehörten doch die Schüler- und Jugendmannschaften ausnahmslos jedes Jahr zu den besten Vereinsmannschaften des Kreises und Bezirkes.

Der große Aufschwung im Schwimmsport stellte sich mit derVerpflichtung von Walter Walk - ehemals TV Hersfeld - ein. In Heppenheim war der TV 03 bei den hessischen VoW-Titelkämpfen mit 8 Titelgewinnen stärkster Verein. Auch bei den Deutschen VoW-Bestenkämpfen in Gelnhausenvermochte Walter Walk unter der Betreuung von Herbert Stahl hervorragend abzuschneiden. Zwei 2. Plätze über 100m Delphin und 200m Freistil waren eine stolze Ausbeute.

1970

Dieses Jahr sollte für Walter Walk und dem TV 03 Heringen das erfolgreichste Wettkampfjahr werden. In Wiesbaden holte sich dieser Schwimmerin der Zeit von 58,7 Sekunden über 100m Kraul vor dem großen Favoriten Klaus Fandrich, 1. Offenbacher SC, und dem Darmstädter Andreas Weber den Hessischen Meistertitel. Bei den Süddeutschen Schwimmmeisterschaftenin Hanau belegte er über 100m Kraul einen hervorragenden 4. Platz. In Berlin, bei den Deutschen Polizeimeisterschaften, erschwamm Walter Walk jeweils einen 3. Platz über 100 und 200m Kraul (0:59,3 bzw. 2:12,9 Min.) und 5. Platz über 100m Delphin in 1:06,7 Min.. Im August fanden Hessische Meisterschaften im Schwimmen und Springen für Vereine ohne Winterbad in Heringen statt, wo Walter Walk mit 4 Titelgewinnen ein herausragenderAkteur war.

 

Joachim Spangenberg und Günter Ogroske verlassen die Tischtennisabteilung und wechseln zum TV Hersfeld. Nachfolger im Amt des Abteilungsleiters wird bis 1973 Fred Mötzing.

1971

Dieter Braun übernimmt die Leitung der Handballabteilung.

Im September fanden die 3. Deutschen Meisterschaften für Senioren im Schwimmen und Springen in Heringen statt. Mit 92 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet hatten diese Meisterschaften, bei dem ehemalige Welt- und Europameister an den Start gingen, ein Rekordmeldeergebnis zu verzeichnen. Beste Platzierung für den Verein war der 3. Platz für Karl Ulbricht im Kunstspringen.

Einen der größten Erfolge in der Geschichte des HeringerTischtennis konnte die Mannschaft des TV 03 bei den Spielen um den Hessenpokal im Mai in Gießen erringen. In der Besetzung Kallenbach, Bode und Wenk gelang es ihr, den Pokal das erste Mal nach Heringen zu holen.

 

Walter Hölzel übernahm als Abteilungs- und Übungsleiter die Leichtathletikabteilung - nach dem beruflichen Weggang von Hermann Wolf. Er wurde unterstützt von den Sportkameraden Hannes Mindum, Lothar Schäfer und Hans Mausehund. Durch konzentriertes Training blieben die Erfolge nicht aus. Viele Titel gingen an die Leichtathleten des TV 03. Zu erwähnen sind folgende Sportler, die viele Jahre an der Spitze des Bezirkes Fulda standen: Jürgen Haist, Gerhard Both, Rainer Schäfer, Harry Blaurock,Karl Hölzel, Peter Lublow, Thomas Jähn, Thomas Ferter, GabrielaHölzel, Monika Schäfer, Rosi Siebert und Andrea Möller. Jürgen Haist wurde Hessischer Jugendmeister über 400m Hürden. Rosi Siebert belegte den 4. Platz im Mehrkampf in Hessen und bei den Deutschen Meisterschaftenin Andernach einen ausgezeichneten 12. Platz.

1972

Im Mai Ausrichtung des Gauturnfestes.

Unsere Handballmannschaft besiegt in einem dramatischen Aufstiegsspiel zur Bezirksliga den TV Angersbach mit 11:9 Toren und stieg dadurch in die Bezirksliga Fulda auf.

Jürgen Haist und Rosi Siebert nahmen, neben dem Handballspieler Klaus Wolf, am olympischen Fackellauf teil.

Kurt Wenk, Gewinner vieler Kreis und Bezirkstitel und landesoffenerTurniere, im Tischtennis, wurde zum Sportler des Jahres gewählt, da er zu den erfolgreichsten Spielern der Hessenliga gehörte.

1973

Auf Wunsch einiger Sportler - überwiegend Angehörigedes Vereins - kam eine Abteilung für Volkslauf hinzu, deren Leiter Günther Rauschenbach wurde. Am 3. Juni fand der 1. Internationale Grenzland-Volkslauf in Heringen statt, bei dem 700 Teilnehmer am Start waren.

Im Tischtennis stieg die 1. Mannschaft in die Landesliga Nord ab. Josef Proksch, seinerzeit Mitglied der ersten Tischtennismannschaft und Student in Marburg, gewann während eines einjährigen Studiums an der Universität Los Angeles an die 20 Pokale und Ehrenpreise im Tischtennis.Während dieses einen Jahres wurde er Universitätsmeister von Los Angeles und Stadtmeister von San Francisco. Zweimal errang er den Titel von Arizona. Darüber hinaus ergriff er mit seinen Sportkameraden in den USA Initiativen, die zur Schaffung einer Universitäts-Tischtennisliga in Californien geführt haben. Dies war "Entwicklungshilfe" in Sachen Tischtennis aus Heringen. Mit Beginn der 70er Jahre hatte man erkannt,dass nur durch die gezielte Nachwuchsarbeit die Lücken in den Tischtennis-Seniorenmannschaften geschlossen werden konnten. So bildete man und meldete ab diesem Zeitpunkt Jugendmannschaften.

Die Schwimmer schafften in Gelnhausen, Neu Isenburg und Bad Homburg bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DMS) innerhalb des Hessischen Schwimmverbandes mit der Herrenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga.

1974

Hans Bode, selbst noch aktiv und Seele der 1. Mannschaft im Tischtennis, übernimmt die Sparte als Abteilungsleiter. Die 1. Mannschaft schafft den Wiederaufstieg in die Hessenliga, der höchsten hessischen Spielklasse. Die Spieler Hebig, Gehb, Kallenbach, Bode, Wenk und Proksch zeichnen für diesenErfolg.

 

1975

Im Tischtennis wurde als Ergänzung und logische Weiterentwicklung eine Schülermannschaft ins Leben gerufen. In der Schüler- und Jugendarbeit machten sich hier besonders die Sportkameraden Karl Pflieger und Harald Duben verdient.

Abstieg der Herrenmannschaft im Schwimmen aus der Landesliga,da einige Ausfälle infolge Krankheit zu beklagen waren. Für die Wasserballer sprang bei der Nordhessenmeisterschaft in der Sommerrunde ein 3. Platz heraus. Bei den hessischen Meisterschaften für Senioren in Rüsselsheim belegten die Schwimmer Dieter Helmerich und Walter Walk drei 1., W. Mistereck und Bernd R Höhn ausgezeichnete 2., 4., 5. und 6. Plätze. Die Heringer Schwimmer nahmen an einem Clubkampf in Dortmund-Wellinghofen teil.

Am 14. September fand der 3. internationale Grenzland-Volkslauf in Heringen statt. Trotz des ungünstigen Wetters nahmen 729 Personen an der Veranstaltung teil.

1976

Gerda Anton, Leiterin der Frauengymnastikgruppe, wird verabschiedet. Annelie Bloß, ehemals 2-fache Meisterin des Turngaues Fulda-Werra-Rhönim Bodenturnen, übernahm die Leitung der Frauengymnastik.

Unter Trainer Gerhard Heinz, wurde unsere Handballmannschaft Vizemeister in der Bezirksliga Fulda. Erstmals nach dem Krieg nahm im Februar mit unserer Jugend B eine Handballmannschaft aus dem hiesigen Raum an einer Nordhessenmeisterschaft in der Halle teil. Gegen den TV Jahn Gensungen zog man sich achtbar aus der Affaire, gegen den späteren Deutschen Meister TV Hüttenberg verlor man jedoch recht klar. Eine Damen-Handballmannschaft wurde gegründet unter dem Trainer Dieter Brandes, selbst noch aktiver Sportkamerad.

Peter Lublow wurde mit der drittbesten Weite in Deutschland im Speerwerfen mit 65,30m hessischer Jugend-B-Meister.

Das Herrenteam erschwamm beim Durchgang zur DMS Bezirksliga Nord den 2. Platz. Der TV 03 richtete erstmals ein Volksschwimmen in Heringen aus. Die hochtalentierte Sabine Prediger wurde Jahrgangsmeisterin in Hessen über 100 und 200m Rücken. Zusammen mit Klaus Kottwitz nahm sie auch an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Bonn teil. Für Walter Walk sprangen bei den Deutschen Senioren-Bestenkämpfen in Kaiserslautern über50 und 100m Delphin 2. und 3. Plätze heraus.

Am 12. September fand der 4. internationale Grenzland-Volkslaufstatt. 814 Läufer und Wanderer nahmen an der Veranstaltung teil.

1977

Im Januar wurde für ununterbrochene 20jährige Tätigkeit innerhalb der Handballabteilung, den Handballkameraden Heinrich Wolf und Gerhard Heinz, anlässlich des Kameradschaftsabends der Ehrenbrief der Handballabteilung des TV 03 Heringen überreicht, der die Ehrenmitgliedschaftauf Lebenszeit beinhaltet.

Im Sommer nahm die Judoabteilung, unter der Leitung von Judoka Jürgen Sandrock, ihren Trainingsbetrieb auf. Diese neue Sportart hat bei vielen Jugendlichen und auch bei Erwachsenen ein überaus positives Echo hervorgerufen. Unter der Leitung von Fräulein Ursula Birkholz, ehemalige Deutsche Meisterin und 1. Dan-Trägerin, und Jürgen Sandrock,Träger aller Kyu-Grade, entwickelte sich ein reger Betrieb dieser faszinierenden Sportart. Im Sommer wurde dann auch das erste Mal eine Gürtelprüfung abgelegt, an der insgesamt 24 Prüflinge teilnahmen.

Durch die Eröffnung des neuen Hallenbades im Januar, ergab sich ein erweitertes belebendes Element und gleichermaßen verbesserter Trainingsarbeit im Bereich des Schwimmsportes. Zu diesem Anlass fand ein 5-Städte-Vergleichsschwimmen zwischen Fulda-Hersfeld-Wellinghofen-Oberursel und Heringen statt. Heringen erschwamm sich einen guten 3. Platz. Bei den Jahrgangsmeisterschaften des Bezirkes in Kassel war der TV 03 drittstärkster und bei den Nordhessischen-Bestenkämpfen in Eschwege erfolgreichster Verein mit 15 Titeln. Sabine Prediger wurde Doppelmeisterin bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Darmstadt über 100 und 200m Rückenmit neuen nordhessischen Rekorden und 3. über 100m Delphin. Weitere gute Plazierungen erreichten hier Jörg Schröder mit einem 3. Platz über 200m Lagen, sowie Klaus Kottwitz und Jörg Schwitalla mit 4. Plätzen über 100m Rücken. Drei Titel errangen W. Walk, H. Stahl und D. Helmerich bei den hessischen Meisterschaften für Senioren in Wetzlar. Ihren größten Erfolg erzielte jedoch Sabine Prediger bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Darmstadt. Über 100m Rücken belegte sie mit 1:11,73 Min einen hervorragenden Platz. 

Rolf Wenzel übernahm die Handball-Trainingsarbeit bei der weiblichen Jugend, die B-Jugend wurde von Kurt Schäfer geleitet. Zu der Spielserie 1977/78 wurden vom Verein 8 Handballmannschaften gemeldet, 2 Männer- und 5 Jugendmannschaften - davon eine weibliche. Mit einerDamen-, einer Männer- und je einer männlichen A- und B-Jugendmannschaft waren 4 Mannschaften in der Bezirksliga Fulda vertreten - wahrlich ein stolzer Erfolg. Bis zu diesem Zeitpunkt standen viele freundschaftliche Begegnungen mit anderen Deutschen und ausländischen Mannschaften auf dem Programm der Handballabteilung. So waren unter anderem GRK Zagreb, Palloseura Helsinki, dem Deutschen Feldvizemeister SV Harleshausen, dem TV Kirchbrombach und dem Deutschen Hallen- und Feldmeister SG Leutershausen, Teams mit Rang und Namen in Heringen. Ebenso kamen die freundschaftlichen Bindungen zu anderen Vereinen,wie Hammenstedt, Lengerich und TuS Berlin-Neuköln, nicht zu kurz.

 

Mit 1.90m im Hochsprung belegte Peter Lublow den 4. Platz in Hessen. Hierbei sei erwähnt, dass er bereits in der Halle beim Training 2,00m bewältigt hatte. Thomas Jähn erreichte mit 52,9 Sekunden über 400m einen respektablen 9. Platz in Hessen bei der B-Jugend. Nachdem sich vor 2 Jahren die Sportkameraden Günter Breitbart und Wolfgang Weber als Übungsleiter einschalteten, stellten sich in der Leichtathletik plötzlich Erfolge ein, mit denen wohl niemand rechnen konnte. Mit Stefan Laun, Helmut Hopf, Oliver Bein, Carsten Bein, Klaus Stahl und Markus Heinz stiegen kometenhaft Namen empor.

Hervorzuheben sind nachfolgende Leistungen:

     

  • 3. Platz bei den Hessischen Meisterschaften in Gießen   in der 3x1000m Schüler-Staffel in der Besetzung Oliver Bein, Carsten   Bein und Helmut Hopf. 
  • Helmut Hopf wurde über 1000m in Bensheim hessischer Vizemeister. 
  • Andrea Möller holte in den letzten Jahren mehrere Kreis-   und Bezirkstitel im Hoch- und Weitsprung, sowie im Mehrkampf. 
  • Durch Erreichen der Qualifikation konnte sich Helmut Hopf über   1000m, Stefan Laun und Carsten Bein über 100m, die 3x1000m Staffel   und die 4x100m Staffel für die Deutschen Jugend- und Schülermeisterschaften   in Wolfsburg und Berlin qualifizieren. 
  • Am 11. September belegte die 4x100m Schüler-Sprint-Staffel   des TV 03 bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Wolfsburg mit   47,3 Sek. Im Endlauf den 4. Platz in der Besetzung Klaus Stahl, Carsten   Bein, Oliver Bein und Stefan Laun. Im Vorlauf konnten sie mit 47,1 Sek.   Die deutsche Jahresbestleistung einstellen. Mit dem im Endlauf erzielten   Platz avancierte die Mannschaft sich zum besten hessischen Team und ließ namhafte   Mannschaften wie Ratio Münster, Bayer Leverkusen, OSC Thier Dortmund   und Hamburger SV etc. hinter sich. 
  • Im Oktober setzte die junge Leichtathletikgarde bei den Deutschen   Schüler- und Jugendstaffelmeisterschaften im Berliner Mommsen-Stadion   einen weiteren Glanzpunkt. Mit 8:36,4 Min. lief die 3x1000m Staffel in   der Besetzung Oliver Bein, Carsten Bein und Helmut Hopf im 3. Vorlauf nicht   nur die achtschnellste Zeit überhaupt, sondern verbesserte auch den   Bezirksrekord des Leichtathletik-Bezirks Fulda um über 30 Sekunden.   Dies bedeutete auch Verbesserung der hessischen Jahresbestzeit und Qualifikation   für den Endlauf als einzige hessische Staffel.

 

543 Aktive nahmen am 11. September am 5. Internationalen Grenzland-Volkslaufteil. Die Volksläufer des TV 03 nahmen an Veranstaltungen in Bayern,Westfalen und Niedersachsen teil. Mit Maria Schreiber nahm bis zu diesemZeitpunkt die einzige Dame an dieser Sportart teil.

In der Hessenligamannschaft der Spielserie 77/78 spielten KurtWenk, Heinz Kallenbach, Horst Hebig, Hans Bode, Kurt Marquardt und Ralf Baumbach.Die 1. Mannschaft belegte einen 8. Platz, die 2. Mannschaft einen guten 4.und die 3. Mannschaft einen ausgezeichneten 3. Tabellenplatz.

1978

Der Vorstand im 75. Jubiläumsjahr setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Vorsitzender 
  2. Vorsitzender  

Kassierer

Schriftführer

Abteilungsleiter Handball

Abteilungsleiter Judo

Abteilungsleiter Leichtathletik

Abteilungsleiter Schwimmen

Abteilungsleiter Tischtennis

Abteilungsleiter Turnen

Abteilungsleiter Volkslauf

Fahrzeugwart

Pressewart

Beiräte   

Heinrich Wolf

Fritz Möller

Hans-Georg Spangenberg

Walter Hölzel

Dieter Braun

Jürgen Sandrock

Walter Hölzel

Dieter Helmerich

Hans Bode

Heinz Soldan

Günther Rauschenbach

Karl-Heinz Skielka

Walter Blankenbach

Georg Jähn und Reinhard Schulz

 

Von Februar bis Juli Festlichkeiten und Veranstaltungen zum 75jährigenVereinsjubiläum.

Die Turnabteilung, hier besonders die Kinderabteilung, gilt alsTalentsammelbecken für andere Sportarten und Sportrichtungen. In unserem Verein seien hier nur stellvertretend bis zu diesem Zeitpunkt so bekannte Sportler, wie Sabine Prediger im Schwimmen und Andrea Möller, Peter Lublow, Thomas Jähn und Stefan Laun in der Leichtathletik genannt. Sie alle nahmen den Weg über das Kinderturnen. Am Festkommers nimmt dieTurnabteilung mit Bändergymnastik und Bodenturnen, sowie einer Turnschau auf dem Sportplatz, teil.

Sabine Prediger wird aufgrund ihrer Leistungen in die Jugendnationalmannschaft berufen. Die Schwimmabteilung besteht zu diesem Zeitpunkt aus ca. 70 Aktiven. Am 15.10.78 wurde die Startgemeinschaft Heringen/Melsungen ins Leben gerufen.Die Herrenmannschaft schaffte bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften(DMS) auf Anhieb den Aufstieg in die Oberliga.

19 Volksläufer trieben aktiv Sport. Mit rund 30 besuchtenVeranstaltungen im Jahr führten die Sportler ein immenses Programm durch,das nur mit einem persönlichen Finanz- und Zeitaufwand zu bewältigen war. Am 10. September fand der 6. Internationale Grenzland-Volkslauf in Heringen statt. Etwa 500 Teilnehmer gingen an den Start.

In diesem Jahr nahmen in der Judoabteilung am Schüler-,Senioren- und Kampftraining für Fortgeschrittene etwa 60 Teilnehmerteil.

Die Mitgliederzahl in der Handballabteilung stieg von 178 auf 192 Personen an. Sieben Mannschaften konnten zur Hallenserie 1978/79 gemeldet werden - 2 Männer- und 3 männliche Jugendmannschaften, sowie 1 Damen- und 1 weibliche A-Jugendmannschaft -. Von diesen sieben Mannschaften konnten 5 in der Bezirksliga Fulda antreten. Dieses Ergebnis ist bis dato von keinem Verein des Spielkreises Hersfeld-Rotenburg erreicht worden. Die1. Männermannschaft wurde in der Hallenserie 77/78 Vizemeister in der Bezirksliga Fulda. Aber auch die Reservemannschaft konnte mit erfreulichen Leistungen aufwarten, denn sie wurde mit klarem Vorsprung Meister in der Reserverunde. In der DHB-Pokalrunde erreichte unsere Mannschaft die 1. Runde auf Bezirksebene. Ebenfalls prächtig schlugen sich die Damen in der Serie 77/78, denn sie wurden Vizemeister hinter der LGA Rotenburg. Nach derErringung der Bezirksmeisterschaft scheiterte unsere männliche Jugend-A bei den anschließenden Qualifikationsspielen zur Verbandsliga knapp und belegte hinter Borussia Fulda und TV Hersfeld den undankbaren 3. Platz.In der Serie 78/79, die bereits abgeschlossen wurde, konnte die A-Jugend wiederum einen ausgezeichneten Platz belegen. Sie wurde hinter dem TV Flieden Vizemeister und nimmt dadurch wieder an den Qualifikationsspielen zur Verbandsligateil. Die männliche B-Jugend musste als Aufsteiger in die Bezirksliga Fulda Lehrgeld bezahlen und kam in der Spielserie 77/78 nicht über den letzten Platz hinaus. In der abgeschlossenen Serie 78/79 belegte sie einen ausgezeichneten 3. Platz hinter Hainzell. Nach dem Endspielsieg mit 14:11 über Widdershausen um den Titel des Kreismeisters, wurde die männliche C-Jugend in überzeugender Manier Bezirksmeister mit klaren 6:3 und 6:1 Siegen über Schlitz und Neuhof. In der bereits abgeschlossenen Serie 78/79 belegte dieMannschaft einen achtbaren Mittelfeldplatz. Die weibliche A-Jugend konnte in der Hallenserie 78/79 den Sprung in die Bezirksliga Fulda schaffen. In einer Handballwerbeveranstaltung standen sich am 17.12. unsere Männermannschaft und die 1. Mannschaft des Bundesligisten Jahn Gensungen gegenüber. Die Gäste siegten erwartungsgemäß mit 32:17.

Die 1. Mannschaft im Tischtennis erreichte in der Spielserie78/79 einen 7. Tabellenplatz, obwohl die Vorserie sehr wechselhaft verlief.

1979

Am 2. März wurde eine 2. Kassiererin, Hilde Kranz, gewählt.

In diesem Jahr, sowie in 1980, erzielten Leichtathleten/innen einige Spitzenplätze auf hessischer Ebene und errangen 11 Bezirksmeistertitel.Zu den erfolgreichen Athleten gehören Peter Lublow, Helmut Hopf, P.Meyer, D. und A Barthelmes, P. Ries, J. Edling, Stefan Laun u.a.

In der Schwimmabteilung gab es 12 Titelgewinne bei den Bezirks-Senioren-Meisterschaften in Borken. Sabine Prediger wurde am 19. März in Darmstadt mit der Zeit von 1:09,2 Min. über 100m Rücken Hessische Meisterin und erzielte mit ihrer Siegerzeit noch einen neuen hessischen Rekord. Im April fand das 5-Städteturnier im Heringer Hallenbad zum dritten Male statt. Sieger:Heringen/Melsungen. Jörg Schwitalla und Sabine Prediger holten sich die Titel bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Gelnhausen über100m Rücken. Sabine Prediger stellte bei dieser Veranstaltung einen neuen deutschen Rekord in der Zeit von 0:31,42 Min. über 50m Rücken auf. Auch die Damenmannschaft schaffte in diesem Jahr den Aufstieg in dieOberliga.

In der Handball-Hallenserie 78/79 wurden vom Verein wie im Vorjahr 7 Mannschaften gemeldet. Vier Mannschaften sind in der Bezirksliga Fulda und drei in der Kreisliga Hersfeld-Rotenburg vertreten. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Hallenserie einen guten 3. Platz hinter Schlitzund Bad Hersfeld. Ganz erfreulich konnte sich unsere 2. Mannschaft entwickeln, die z.Z. ungeschlagen mit 18:0 Punkten die Tabelle der Kreisliga B anführt und den Aufstieg in die Kreisliga A bereits in der Tasche hat. Hier kann man Trainer Gerhard Heinz herzliche Glückwünsche aussprechen. Inder Serie 78/79 konnte die Damenmannschaft einen guten 3. Platz in der Bezirksliga Fulda belegen. Einen Dank geht an die Trainer und Betreuer Gerhard Heinz,Heinrich Wolf, Rolf Wenzel, Klaus Wolf, Uwe Sandrock, Dieter Wendrich undWolfgang Dietze für die geleistete Arbeit.

Durch Annelie Bloß wird in der Turnabteilung eine Jazzgymnastikgruppemit 30 Teilnehmerinnen gegründet.

Am 9. September wurde in der Kalistadt Heringen der 7. InternationaleGrenzland-Volkslauf mit 650 Teilnehmern durchgeführt.

In der Spielserie 79/80 erspielte sich die 1. Tischtennismannschaft einen hervorragenden 2. Tabellenplatz in der Hessenliga und verpasste den Aufstieg zur Oberliga nur knapp. Diesen Aufschwung hat man der Heimkehr von Klaus Hahn und dem Zugang Dieter Seibert zu verdanken. Auch unsere Nachwuchsmannschaften standen in den Erfolgen den Senioren in keiner Weise nach.

1980

Ab dem 29. Februar übernimmt Günther Breitbart dasAmt des Leichtathletik-Abteilungsleiters und Peter Bosse hat die Verantwortung über die Jedermanngruppe.

Hessischer Jahrgangsmeister über 100m Brust wurde in Wetzlar Thorsten Helwig, Jhg. 1968. Dieter Helmerich gelang bei den Deutschen Seniorenmeisterschaftenin Heidelberg ein 3. Platz über 100m Freistil. In Korbach nahmen 30 Aktive des Vereins am geglückten Weltrekordversuch über 1000x100mteil.

In der Hallenserie 1980/81 wurden vom Verein 7 Handball-Mannschaften gemeldet - 2 Männer- und 2 männliche Jugendmannschaften, 1 Damen-und 2 weibliche Jugendmannschaften. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Serie 79/80 einen guten 3. Platz hinter Petersberg undSG Hessen Hersfeld. In der laufenden Serie belegt sie z.Z. den 4. Platz -erwähnenswert ist hier das prächtige 23:11 gegen den bis dato ungeschlagenenSpitzenreiter Schlitz! -. In der DHB-Pokalrunde hat unsere Mannschaft die1. Runde auf Bezirksebene erreicht. Die 2. Männermannschaft wurde in der Serie 79/80 ungeschlagen Meister in der Kreisklasse B. Als Aufsteigerin die Kreisklasse A belegt sie zur Zeit den 4. Platz. Die Damenmannschaft belegte 79/80 den 3. Platz in der Bezirksliga Fulda. Umso erstaunlicher das Abschneiden in der laufenden Runde, da wiederum einige Spielerinnen infolgeSchwangerschaft oder Wegzug ersetzt werden mussten. Hier wirkt sich jedoch der Zugang der beiden Obersuhler Spielerinnen Vera Weber und Silke Krellaus. Auch die drei aus der A-Jugend hinzugekommenen Spielerinnen Wenzel,Schmerfeld und Prediger dürften zu einer positiven Bereicherung der Mannschaft führen. Im DHB-Pokal hat die Mannschaft ebenfalls die 1.Runde auf BK-Ebene erreicht. Die männl. A-Jugend belegte in der Serie79/80 nur den 6. Platz, bedingt durch das Aufrücken von nicht wenigerals 7 Spielern in die Männerabteilung. Die neuformierte A-Jugend schaffte in der Qualifikation zur BK auf Anhieb den 3. Platz und nahm dadurch wieder an der BK-Runde 80/81 teil. Die männl. B-Jugend wurde in der Serie 79/80 in der Bezirksliga Fulda Vizemeister. Nach derErringung der Vizemeisterschaft der weiblichen A-Jugend in der Kreisliga-Hallenrunde hinter Widdershausen, verzichtete unsere Mannschaft auf die Qualifikationsspielezur BK. In der kombinierten weiblichen A/B-Runde 80/81 konnte unsere Mannschaft die Kreismeisterschaft gewinnen. Im April feierte die Handballabteilung ihr 25jähriges Bestehen.

Die Frauengymnastikgruppe der Turnabteilung nimmt an der Turn-,Tanz- und Gymnastikschau des Turngaus in Bad Hersfeld mit 24 Teilnehmerinnenteil (eigener Programmpunkt: Cirquittraining). Die Jazztanzgruppe tritt beim Bauernball in Bad Hersfeld und beim Familienabend auf. Konni Beyer übernimmt die Kindergruppe von Erika Kubitz.  

Der 8. Internationale Grenzland-Volkslauf wurde am 7. Septemberin Heringen durchgeführt. 500 Teilnehmer, davon 300 Wanderer, nahmen daran teil.

Bei den Seniorenmannschaften im Tischtennis, gehört derTV 03 schon viele Jahre in der Breite mit 4 Mannschaften, sowie in der Spielstärke- Hessenliga bis Bezirksklasse - im Kreis und Bezirk zu den führenden Vereinen.

Vom 16. - 18. August wird vom TV 03 die Kirmes in Heringen ausgerichtet.

1981

Am 23. Januar wird Kurt Ries zum Schriftführer gewählt. Michael Stemper übernahm das Amt des Tischtennis-Abteilungsleiters.

Ein Highlight bildete die Leichtathletik-Hessenmeisterschaftder Männer und Frauen in Obersuhl. Vier Sportler/innen des TV 03 nahmen daran teil. Martina Garncarz belegte Platz zwei im Speerwurf der Frauen. Helmut Hopf als Jugendlicher bei den Männern über 800m im Endlauf.

Mit Michael Soll, Bettina und Sabine Ensslin schließen sich drei Spitzenschwimmer vom TV Hersfeld dem TV 03 an. Der 5-Städte-Pokal wurde ein zweites Mal von den Aktiven der SG Heringen/Melsungen im Heringer Hallenbad gewonnen. Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) konnte sich sowohl das Herren- als auch das Damenteam in der Oberliga behaupten.

Die Mitgliederzahl in der Handballabteilung erhöhte sich auf 205 Personen. Für die Hallenserie wurden wie im Vorjahr 7 Mannschaften gemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Hallenserie 80/81 den 5. Platz. In der laufenden Serie hält die Mannschaft z.Z.den 3. Platz mit 17:5 Punkten (3 Unentschieden, 1 knappe Niederlage mit nur einem Tor gegen SSV Fulda). In einer Freundschaftsbegegnung gegen den zweifachen HTML; Angaben z. B. über Farben oder Zeilenabstand werden in Dokumentvorlagen (Style Sheets) aufgeführt und mit dem HTML-Dokument verknüpft. Vom W3C zur Trennung von Layout und Inhalt empfohlen.' href=dictionary.php?begriff=CSS>CSSR-Meister Tatran Presov, vor ausverkauftem Hause, hielt sich unsere Mannschaft gut. Das Spiel endete 29:23 für den HTML; Angaben z. B. über Farben oder Zeilenabstand werden in Dokumentvorlagen (Style Sheets) aufgeführt und mit dem HTML-Dokument verknüpft. Vom W3C zur Trennung von Layout und Inhalt empfohlen.' href=dictionary.php?begriff=CSS>CSSR-Meister. Die Damenmannschaft belegte den 4. Platz. In der laufenden Serie 80/81 liegen sie auf Platz 2in der Bezirksliga Fulda. Enormen Anteil an diesem feinen Zwischenerfolg haben die beiden Routiniers Agnes Brandes und Christa Ries.

Die Jazztanzgruppe der Turnabteilung tritt zum ersten Male beim Familienabend auf. Beim Straßenstaffellauf vom Stadtfest, gewinnt die Jedermanngruppe in ihrer Altersklasse, Ein Fußballspiel der Jedermanngruppe gegen die DLRG-Ortsgruppe findet zu Gunsten der Behindertenwerkstätte Bebra statt. Erika Kubitz wird verabschiedet.

 

Für die Tischtennissaison 81/82 verstärkt man sich mit dem Gießener Wolfgang Haas. Infolge von Verletzungen verlief dieSaison enttäuschend. Der Höhepunkt war die Ausrichtung der Kreismeisterschaft in unserer Halle.

Am 6. September wird der 9. Internationale Grenzland-Volkslauf in Heringen durchgeführt.

1982

Am 15. Januar übernimmt Heinz Kallenbach das Amt des Tischtennis-Abteilungsleiters. 

Dieses Jahr geht als einer der Tiefpunkte der Heringer Leichtathletik,aber auch als Trendwende in die Geschichte ein. Nachdem viele der Leistungsträger aufgehört hatten, startete Wolfgang Weber einen Neuaufbau.

Mit Christina Börner und Martin Roth, wechseln zwei weitere Kadermitglieder vom TV Hersfeld zum TV 03. Erstmals erfolgreichster Verein bzw. Startgemeinschaft bei den Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften in Kasselmit 66 errungenen Titeln. Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Darmstadt errangen Bettina und Sabine Ensslin, sowie Thorsten Helwig 6 Titel für den TV 03. Auch bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften konnten sich diese drei Aktive mit zwei 6. und einem 7. Platz hervorragend platzieren.Bei den Bezirks-Staffelmeisterschaften in Kassel, stellte unsere 4x100m Lagenstaffel der Damen in der Besetzung Prediger-Braun-Wollny und Ensslin in 4:46,6 Min.einen neuen Bezirksrekord auf. Erster internationaler Wettkampf im Heringer Hallenbad mit dem ATP Nancy/Frankreich.

Erneut wurden 7 Handballmannschaften gemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Hallenserie 81/82 den 3. Platz hinter SSV Fuldaund SV Großenlüder. Sie war damit wieder einmal beste Bezirksligamannschaft des Handballkreises Hersfeld-Rotenburg. Die 2. Männermannschaft hat ihr Ziel, Klassenerhalt, erreicht. Bei einem Turnier in Spangenberg belegte sie den 1. Platz. Nach Abschluss der Serie 81/82 belegt die Frauenmannschaft einen guten 3. Platz. Im DHB-Pokal konnte man sich durch zwei klare Siege über den TV Widdershausen und die LG Alheimer für die 1. Runde auf Bezirksebene qualifizieren. Erstmals konnten nach einigen Jahren wieder eine männliche D-Jugend gemeldet werden. Eine der Triebfedern war Thorsten Braun. Nach Abschluss der Serie 82/83 belegte die Mannschaft bereits einen beachtlichen 3. Platz. Ebenfalls einen 3. Platz errang die weibliche B-Jugend in der Serie 82/83.Die weibliche C-Jugend konnte, trotz Hochrückens vieler Spielerinnen in die B-Jugend, den 4. Platz belegen. Ein Dank gebührt den Trainern und Helfern Gerhard Heinz, Heinrich Wolf, Günther Rauschenbach, Manfred Koch, Dieter Brandes, Rolf und Andrea Wenzel, Michael Löffler, Reinhard Bloß und Willi Kranz.

Die Turnabteilung des TV 03 nimmt am Frühlingsfest der Werbegemeinschaft Heringen mit Kindertänzen, Spielen für das Vorschulalter, Frauengymnastik und Jazztanz teil. An der Turnschau des Turngaus in Fulda-Petersberg wird mit einem Cirquittraining und an der Gemeinschaftsvorführung der Frauen des Turngaus teilgenommen. Ursula König übernimmt die Kinderturngruppe von Heike Knöpfel.

Der 1. Jubiläumsvolkslauf - Nordhessenpokalserie wurde am 5. September im Rahmen des 10. Internationalen Grenzland-Volkslaufes durchgeführt. Mehr als 600 Teilnehmer gingen an den Start.

Nach Abschluss der Serie 82/83 belegte die 1. Tischtennismannschaft in der Landesliga Nord den 10. Tabellenplatz. Die 2. Mannschaft musste durch Abgänge zur 1. Mannschaft in die Gruppenliga absteigen. Die Jugend belegtemit Richter, Göbel, Schütrumpf und Möller einen unerwarteten 3. Platz in der höchsten Spielklasse des Bezirkes Fulda. Bei den Kreismeisterschaften in Obersuhl teilten sich Weiterode und Heringen die Titel. Von 21 erreichbaren Urkunden gingen 11 nach Heringen.

Vom 14. - 16. August wird vom TV 03 die Kirmes in Heringen ausgerichtet.

1983

Etwa 50, teils sehr junge Leichtathleten/innen gehen an den Start. Bernd Spangenberg wird Hessenmeister im Hürdenlauf der B-Schüler.17 Bezirksmeistertitel werden errungen.

Im April fand zum 7. Mal das 5-Städtepokalschwimmen statt. Der Pokal, der von der Stadt Heringen gestiftet wurde, ging endgültig in unseren Besitz über. Bei den Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften in Alsfeld wurden nicht weniger als 56 Titel errungen. Mit Christina Börner,Bettina Ensslin und Thorsten Helwig, nahmen drei Aktive des Vereins an den Deutschen-Jahrgangsmeisterschaften in Hannover teil. Zwei 5. und ein 6. Platz waren eine stolze Ausbeute. Bei den Hessischen Seniorenmeisterschaften in Bad Nauheim waren Manfred Höll, Jürgen Richter und Sabine Prediger erfolgreich. In Wuppertal konnte Sabine Prediger erstmals den Titel über 50m Rücken bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften erringen. In Korbach stellte Thorsten Hellwig zwei neue Bezirksrekorde über 100 und 200m Brust in 1:09,1 bzw. 2;33,4 Min. auf. Beim Durchgang zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft(DMS) in Kassel, konnte die Herrenmannschaft einen 2. und die Damenmannschaft einen großartigen 1. Platz in der Oberliga belegen. Zu den überragenden Akteuren zählten bei den Herren Klaus Kottwitz, Jörg Schwitallaund Thorsten Helwig und bei den Damen Bettina Ensslin, Christina Börnerund Sabine Prediger. Beim Endkampf in Darmstadt gelang den Damen der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. Für den Sportehrentag konnten sich 11Aktive des Vereins qualifizieren.

Für die Handballhallenserie 1983/84 wurden vom Verein 8 Mannschaften - 2 Männer- und 3 männliche Jugendmannschaften, sowie1 Frauen- und 2 weibliche Jugendmannschaften - gemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Serie 82/83 den 5. Platz mit 26:18 Punkten. In der laufenden Serie rangiert sie zur Zeit auf den 7. Platz. Die 2. Männermannschaft belegt den 8. Platz und sichert sich den Klassenerhalt in der KreisklasseA. Ebenfalls den 5. Platz belegten die Damen. Einen schönen Erfolg konnte die weibliche B-Jugend verbuchen, die in ihrer Gruppe Erster und somit Kreismeister wurde. Die weibliche C-Jugend belegte den 4. Platz. Weitere Höhepunkte waren der Berlin-Besuch der Jugendabteilung beim TuS Neuköln und der Besuch der Handballer aus unserer Partnerstadt Rombas.

Jazztanzgruppen für Frauen und Jugendliche wurden neu gegründet.Die Frauengymnastikgruppe tritt in Ransbach, anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Frauengymnastikgruppe Ransbach, an.

Ein Höhepunkt des Familienabends des TV 03 Heringen erfolgt durch den Auftritt der Jazztanzgruppe. Beim Stadtfest nehmen die Männer am Straßenstaffellauf teil. Sie belegen den 1. Platz.

Zu Beginn der Tischtennissaison 83/84 wurde die Landesliga nach geographischen Gesichtspunkten neu geordnet.

Am 4. September wurde der 11. Internationale Grenzland-Volkslauf,unter der Beteiligung von ca. 500 Läufern und Wanderer, in Heringen durchgeführt.

1984

Ab dem 1. Januar hat Ingrid Spruck die Verantwortung in der Leichtathletik-Abteilung. Am 20. Januar übernimmt Ralf Marschner das Amt des Judo-Abteilungsleiters. Ab dem 1. März ist Kurt Lublow Obmann für Sportabzeichen.

Die Jahre von 84 bis 86 zählen zu den erfolgreichen der Leichtathletikabteilung. Viele der Athleten im Schüleralter gehören in Hessen zu den Besten. Zu nennen sind hier u.a.: Bernd Spangenberg, RalphMarburger, Martin Sieber, Claudia Spruck, Katia Hofmann, Sabine Guth, AnetteKallenbach. Aber auch im Jugendalter sorgen Heringer Athleten für Erfolge.So gewinnt Roland Noll einen Länderkampf gegen BW und Bayern über 3000m. Neben Roland Noll sorgen Tobias Deisenroth, Michael Rendl und Michael Beyer für gute Leistungen. Dirk Schulzke überspringt im Hochsprung die 2m-Grenze. Viele gute Staffelleistungen runden das Bild ab. Teilnahmen an Deutschen Crossmeisterschaften und Süddeutschen Meisterschaften zeigen die Leistungsstärke.

Sabine Ensslin, Jhrg. 71, startet über 400m Lagen bei denDeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Köln, wo sie einen guten 8. Platz belegt. In Offenbach konnte Sabine Prediger über 50m Rücken beiden Hessischen Hallenmeisterschaften den Titel in neuer Rekordzeit von 0:30,9Min. verteidigen. Erfreulich auch die dritten Plätze von Christina Börner und Bettina Ensslin über 50m Rücken bzw. 50m Freistil. Bei den Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften war Sabine Ensslin mit 10 Titelgewinnen erfolgreichste Teilnehmerin. Thorsten Helwig, Jhrg. 68, erreichte bei denDeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Hannover den Endlauf über 100mBrust und belegte mit der Zeit 1:12,0 Min. den 5. Platz. In Berlin fanden die Deutschen Senioren-Meisterschaften statt. Hier konnte Sabine Prediger ihren im Vorjahr errungenen Titel in der neuen deutschen Rekordzeit von 0:31,9Min. erfolgreich verteidigen. Einen 5. und zwei 6. Plätze erzielten noch Jörg Schröder und Dieter Helmerich in ihren Altersklassen. Erstmals gelang es uns den Clubkampf in DO-Wellinghofen siegreich zu gestalten.Bei den Bezirks-Staffelmeisterschaften in Fulda gelang es Thorsten Helwig als Startmann der 4x100m Bruststaffel mit 1:08,9 Min. einen neuen Bezirksrekord in dieser Disziplin aufzustellen. Unser Versuch mit dem TV Hersfeld eine große Startgemeinschaft Fulda/Werra ins Leben zu rufen, scheiterte, wie bereits in den Jahren zuvor. Als leistungsstärkster Verein bot sichder CSK 98 Kassel für eine große Startgemeinschaft an. Man setzte sich zusammen und innerhalb kurzer Zeit war die neue "SG Hessen-Nord" aus den Vereinen MT Melsungen, TV 03 Heringen und dem CSK 98 Kassel gegründet. 

Die Mitgliederzahl in der Handballabteilung beträgt nun 253 Personen. Für die Hallensaison 84/85 wurden 7 Mannschaften gemeldet.Die 1. Männermannschaft, die Frauenmannschaft und die männl. JugendA sind in der Bezirksliga Fulda vertreten, während die 2. Männermannschaft, die männl. C-Jugend, die weibl. A und C in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg zum Einsatz kommen. Die 1. Männermannschaft belegte in der Hallenserie 83/84 den 7. Platz. Nach rund 14jähriger Tätigkeit als Trainer, verließ Gerhard Heinz auf eigenen Wunsch unsere Männerabteilung, um nochmals in Oberhaun sein Glück zu versuchen. Als neuer Trainer konnte Reinhold Trieschmann vom Nachbarverein TV Widdershausen gewonnen werden.Die 2. Männermannschaft belegte in der Hallenrunde 83/84 den 8. Platz. Mit Rolf Wenzel konnte ein Betreuer gewonnen werden. Überaus gut schlägt sich die aus der Kreisklasse in die Bezirksliga aufgestiegene A-Jugend. Inder bereits abgeschlossenen Serie der männl. Jugend C, wurde der TV03 Zweiter hinter dem TV Hersfeld, nach dem man noch im letzten Jahr Tabellenletzter geworden war. Ein herausragendes Ereignis war der Gegenbesuch unserer Männermannschaft in Rombas. Die rund 30köpfige Heringer Delegation weilte am 19. und20. Mai in unserer französischen Partnerstadt und wurde dort herzlich aufgenommen.

Die Jazztanzgruppen der Turnabteilung nehmen am Familienabend und am Frühlingsfest teil. Die Kindergruppen, mit ihren sportlichen Angeboten, verschönern das Frühlingsfest. 12 Frauen machen das Sportabzeichen. Die Jedermanngruppe verliert im Fußballspiel gegendie DLRG-Ortsgruppe.

Zur Spielserie 84/85 wurde unsere 1. Tischtennismannschaft durch Günter Ogroske verstärkt. Die 2. Mannschaft, unter Mannschaftsführer Ulrich Kluger, belegte nach Abschluss der Serie einen hervorragenden 3. Tabellenplatz in der Bezirksliga, während die 3. Mannschaft von der A-Klasse in die Bezirksliga aufsteigen konnte. Bei den Senioren-Mannschafts-Meisterschaften wurde unser Team in der Besetzung Günter Ogroske, Hans Bode, Hans Hahnund Heinz Kallenbach überlegener Kreissieger.

Der 12. Internationale Grenzland-Volkslauf wurde am 2. Septemberdurchgeführt.

1985

Die Vorstandswahlen am 18. Januar 1985 ergaben folgendes Ergebnis:

  1. Vorsitzender 
  2. Vorsitzender  
  1. Kassierer 
  2. Kassierer  

Abteilungsleiter Handball

Abteilungsleiter Judo

Abteilungsleiter Leichtathletik

Abteilungsleiter Schwimmen

Abteilungsleiter Tischtennis

Abteilungsleiter Turnen

Abteilungsleiter Volkslauf

Sportabzeichenobmann

Fahrzeugwart

Pressewart

Beisitzer   

Dieter Braun
Fritz Möller

Hans Georg Spangenberg
Hilde Kranz

Dieter Brandes

Ralf Marschner

Günther Breitbart

Dieter Helmerich

Heinz Kallenbach

Heinz Soldan

Günter Rauschenbach

Kurt Lublow

Karl-Heinz Skielka

Walter Blankenbach

Siegfried Franke und Dieter Erbe

  Dieter Braun

Heinrich Wolf wird Ehrenvorsitzender. Wolfgang Weber wird ab dem 29. Januar neuer Leichtathletik-Abteilungsleiter.

Bei den Bezirksmeisterschaften, im Heringer Hallenbad, gelang Thorsten Helwig mit der Zeit von 1:08,7 Min. über 100m Brust ein neuer Bezirksrekord. Es war der erste große Auftritt der neu gegründeten "SGHessen-Nord". Von den 22 zu vergebenen Titeln, konnten allein 12 Titel von den Aktiven der neuen Startgemeinschaft errungen werden. Auch bei denBezirks-Staffelmeisterschaften in Korbach, konnten 13 von 18 ausgeschwommenen Staffeln von der SG Hessen-Nord gewonnen werden. Bei der DMS Jgd./Junioren konnten sich drei Mannschaften für den Bundesentscheid qualifizieren.

Für die Handball-Hallenrunde 1985/86 wurden 8 Mannschaftengemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Hallenserie 84/85 den 5. Tabellenplatz mit 27:17 Punkten. Die 2. Männermannschaft konnte den Klassenerhalt mit dem 9. Tabellenplatz sichern. Unsere Damenmannschaft belegte nach einer hervorragenden Rückserie einen ausgezeichneten 2.Platz hinter dem SSV Großenlüder. Bei den Jugendmannschaften belegte die männl. A-Jugend einen ausgezeichneten 5. Tabellenplatz. Aber unsere jüngste Jugendmannschaft, die weibl. C, ist auch unsere erfolgreichste.Sie belegte in der vergangenen Serie den 2. Platz hinter dem TV Hersfeld.Zum Stadtfest erfolgte der Besuch unserer Handballfreunde aus Rombas. Die ausgetragene Freundschaftsbegegnung gewann der TV 03.

Die Jazztanzgruppe der Turnabteilung hat Auftritte beim Familienabend und beim Sportehrentag des Kreises Hersfeld in Heringen. Die Jedermanngruppe nimmt am Straßenstaffellauf in Heringen teil und durch den Sieg gewinnt sie den Wanderpokal der Stadt Heringen. Ein Fußballspiel der Jedermanngruppe gegen die Untertage-Deponie wird durchgeführt. Eine Jungenturngruppe wird durch Markus Heinz und Bernd Mötzing gegründet. Edeltraud Spangenberg und Hannelore Bethge durch den Turngau geehrt und verabschiedet.

Das Jahr war für die Tischtennisabteilung recht erfolgreich,einmal mit Erfolgen mit den Mannschaften bei den Serienspielen und zum anderen bei den in Heringen durchgeführten Turnieren. Bei den Kreis-Ranglistenspielen des Kreises Hersfeld-Rotenburg belegten wir mit Hahn und Ogroske die vorderen Plätze. Bei der ebenfalls von uns durchgeführten Kreismeisterschaften,konnten wir unter großer Beteiligung in den Konkurrenzen, die Jugend durch Elmar Richter, die Junioren durch Uwe Hahn und die Senioren durch HeinzKallenbach gewinnen. In den Doppelkonkurrenzen der A-Klasse stellten wir ebenfalls mit Ogroske und Kallenbach die Sieger. Beim Landesentscheid gelang der Pokalmannschaft ein sehr guter dritter Platz, der ihr auch die Ehrung der Stadt einbrachte. Im Seniorenbereich konnte sich die Mannschaft mit Hans Bode, Karl Pflieger, Günter Ogroske und Heinz Kallenbach ebenfalls im Kreis durchsetzen und erreichte dann auf Landesebene ebenfalls den 3. Platz.

Am 8. September fand eine Sternwanderung statt, die vom TV 03 ausgerichtet wurde.

Der TV 03 richtet am 23. März den Sportehrentag aus.

1986

Ein dritter Platz hinter den Bundesligavereinen Offenbach und Darmstadt im Hessen-Pokal-Wettbewerb, dokumentiert wohl am besten die Stärkeund sportliche Harmonie innerhalb dieser neuen Startgemeinschaft. DieserWettbewerb erfasst nämlich Einzel- und Staffelmeisterschaften innerhalb Hessens. Bei der DMS wurde unsere Damenmannschaft Hessischer Mannschaftsmeister und verpasste nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Bei den Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften in Fulda stand der Nachwuchs auf dem Prüfstand. Mit Karsten Fey, JörnRoth, Tanja Walk, Tanja Krämer, Andrea Führer, Angela Schäfer,Melanie Brod und Kerstin Möller, konnten sie sich durch hervorragende Leistungen in die hessische Leistungsspitze schwimmen. Bei den Bezirks-Staffelmeisterschaften in Fulda gewann unsere SG 18 von 20 Staffelrennen. Auch die Senioren waren bei ihren Meisterschaften in Gelnhausen recht erfolgreich. 6 Titel wurdendurch Jörg Schwitalla, Wolfgang Walk, Dieter Helmerich und Sabine Prediger für den TV 03 gewonnen. Sabine Prediger verbesserte bei dieser Veranstaltung, den von ihr selbst gehaltenen Hessischen Rekord über 50m Rücken von 0:31,9 Min. auf die neue Rekordmarke von 0:31,5 Min..

7 Handball-Mannschaften wurden für die Saison 86/87 gemeldet.Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss der Hallenrunde 85/86 den 6. Tabellenplatz. Die 2. Männermannschaft konnte dem Abstieg nur mit knapper Not entkommen und belegte den 9. Platz. Die Frauenmannschaft erreichte in der Serie 85/86 einen 6. Platz. Reinhardt Weinreich übernahm das Training und die Betreuung der A-Jugend. Bei den A, B, C-Jugendlichen gibt es keine Personalsorgen. Im Juli erfolgte unser Gegenbesuch in Rombas.Die ausgetragene Freundschaftsbegegnung endete unentschieden. Nach nun 5 Jahren "Heimspiel" in Hohenroda, wird nun wieder in der umgebautenSchulturnhalle - Großsporthalle - in Heringen gespielt.

Die Frauengymnastik- und die Jazztanzgruppe nehmen an der Turnschaudes Turngaus in Petersberg teil. Die Jazztanzgruppe tritt beim Familienabendund beim Jubiläum des ADAC in Herfa auf. Die Jedermanngruppe nimmt am Fußballturnier des VfB Heringen teil. Die Turnabteilung gewinnt einenPokal als stärkste Gruppe beim Volkswandertag des Vereins. Astrid Bosse und Anke Schmidt geben ihre Gruppen aus beruflichen Gründen an Hilla Kusebauch und Helga Grosser ab. Jutta Knöpfel übernimmt die Kinderturngruppe.

Für die TT-Serie 86/87 wurde die 1. Mannschaft verjüngt.

Am 7. September fand der 14. Volkswandertag in Heringen statt.150 Wanderer nahmen an der Veranstaltung teil.

1987

Ab dem 1. Februar wird Markus Heinz 1. Kassierer.

Michael Beyer wird Jugend-Hessenmeister über 400m in der Halle und Markus Wedel gelingt ebenfalls ein Hessentitel über 3000m der B-Jugend. Zahlreiche Treppchenplätze bei Hessischen zeigen gute Nachwuchsarbeit.

Bei der DMS gelingt der 1. Damenmannschaft der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd. 

Die 2. Damenmannschaft schafft den Aufstieg in die Oberliga Hessen und erringt gleichzeitig den Hessischen Mannschaftstitel. Das Herrenteam belegt in der Oberliga Hessen einen guten 5. Platz. Bei den Hessischen Meisterschaften in Gelnhausen schafft Sabine Prediger erstmals den Titel auf einer 50m Bahn in der neuen hessischen Rekordzeit von 0:31,4 Min. über 50m Rücken. Bei den Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften in Kassel wurden 77 Titel von Aktiven der SG erkämpft - vom TV 03 wurden 22 Titel errungen -. Bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften in Stadtallendorf waren Tanja Walk und Thorsten Helwig je zweimal erfolgreich. Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heidelberg gelang Sabine Prediger abermals eine großartige Steigerung.Sie errang mit neuem Hessischen Rekord von 0:30,06 Min. über 50m Rückengegen stärkste Konkurrenz einen 3. Platz. Auch bei den Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen konnte sie den Endlauf erreichen und dort einen bemerkenswerten 6. Platz belegen. Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Grafenau war ihr der Titel über 50m und 100m Rücken nicht zu nehmen - es war bereits ihre 5. Titelverteidigung über 50m in Folge! Bei der DMSJugend/Junioren brachten wir nicht weniger als 7 Mannschaften in den Endkampf nach Baunatal, wo durch die Juniorinnen mit Christina Börner, Bettina Ensslin und Sabine Prediger der Titel vor Darmstadt und Wiesbaden bejubelt wurde. Auch bei den Hessischen Staffel-Meisterschaften in Frankfurt gelangen erstmals 2 Titelgewinne durch unsere Damen über 4x100 und 4x200m Rücken. Im Wettstreit um den alljährlich ausgeschwommenen Hessenpokal, belegte die SG Hessen-Nord, wie bereits im Vorjahr, den 3. Platz.

Für die Handball-Hallenrunde 87/88 wurden 8 Mannschaften- 1. Männermannschaft und die Frauenmannschaft in der Bezirksliga Fulda, die 2. Männermannschaft, die weibl. und männliche Jugendmannschaften in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg - gemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte den 7. Platz in der Serie 86/87. Für die laufende Hallenrunde wurde ein Trainingslager in Hofbieber/Rhön abgehalten. Die 2. Männermannschaft belegte in der zurückliegenden Runde ebenfalls einen 7. Platz. Die Frauenmannschaft erreichte einen ausgezeichneten 3. Tabellenplatz. Die männl. A-Jugend wurde aus der Bezirksliga zurückgezogen und begann in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg neu. Bei der A + B-Jugend ist nach dem Ausscheiden von Andrea Hermann und Rolf Wenzel mit Wolfgang Müller ein neuer Mann mit Elanund Begeisterung bei der Sache. Ein weiterer aktiver Handballer hat sich neben Gerhard Bloß und Wolfgang Müller zur Verfügung gestellt - Jochen Küchenmeister. Nachdem Neuaufbau wurde unsere weibliche C-Jugend Zweiter hinter dem TSV Bebrain der Meisterschaft.

Inge Bischoff gründete eine neue Gymnastikgruppe für Frauen. Die Jazztanzgruppe tritt beim Familienabend des TV 03 und beim Festabend des Stadtfestes auf. Die Jedermanngruppe hat beim Stadtfest ihren Auftritt als "Alte Veteranen". Beim Hobby-Fußballturnier des VfB Heringen belegt die Jedermanngruppe einen 3. Platz. Barbara Kind und Klaus Heymann leiten mit Hilla Kusebauch die Purzelgruppe.

Am 31. Mai wird der 15. Volkswandertag durch den TV 03 ausgerichtet.

Am 27.11. wird unser neues Vereinsheim eingeweiht.

1988

Nach der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gelingen Ralph Marburger und Bernd Spangenberg die hessischen B-Jugendtitel im Hochsprung und Hürdenlauf.

Bei den Bezirks-Jahrgangs-Meisterschaften in Fulda konnten wieder 61 Titel von der SG Hessen-Nord gewonnen werden. In Korbach fanden die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften statt. Hier konnten besonders Marina Koch und Tanja Walk, zwei Nachwuchstalente, überzeugen. Die Senioren hatten ihre Meisterschaften in Gelnhausen, wo man 12 Titel, 18x2. und 12x3. Plätze erreichte. DerTV 03 war hier mit 5x1., 6x2. und 12x3. Plätze erfolgreich. Beim DMSJugend/Junioren konnten wir von 8 gemeldeten Mannschaften 7 für das Landesfinale in Wiesbaden durchbringen. Hier konnten unsere Juniorinnen den im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich vor Darmstadt und Offenbach verteidigen. Beim großen DMS-Finale erkämpfte sich die Damenmannschaft einen großartigen 3. Platz in der 2. Bundesliga Süd. Auch der Herrenmannschaftgelang ein 3. Platz in der Oberliga Hessen. Leider verabschiedete sich TrainerHerbert Stahl nach 24 Jahren erfolgreicher Trainertätigkeit von seinenSchützlingen.

Nach der Erweiterung der Heringer Sporthalle, konnten wir an eine alte Tradition aus früheren Jahren anknüpfen. Am 2. Januar fand in Heringen wieder ein internationales Handballspiel gegen einen erstklassigen Gegner statt. Dies war kein geringerer als der mehrmalige ungarische MeisterTatabanja. 33:18 für Tatabanja war das Endergebnis. Für die Hallenrunde wurden von uns 7 Mannschaften gemeldet. Die 1. Männermannschaft belegte nach Abschluss 87/88 den 5. Platz. Zur Vorbereitung auf die Hallenserie wurde wieder ein Trainingslager in Hofbieber/Rhön durchgeführt. Die 2.Männermannschaft belegte in der Hallenrunde 87/88 den 6. Platz. Unruhe kehrte in die Mannschaft ein, als am 3. Spieltag der noch jungen Saison Trainer Reinhold Trieschmann von seinem Amt als Trainer zurücktrat. Die Frauenmannschaft belegte nach der Serie 87/88 einen guten 4. Platz. Die männl. A-Jugend belegte nach der Spielserie in der Kreisklasse einen 2. Tabellenplatz. Auf Anhieb konnte der Wiederaufstieg in die Bezirksklasse geschafft werden. Beider weibl. A-Jugend gibt es keine Probleme. Die weibl. C-Jugend belegte inder letzten Saison den 2. Platz. Im Juni klappte der geplante Besuch unserer Handballfreunde aus Rombas. Dank unseres neuen Vereinszimmers, wurden diese 2 Tage eine gelungene Sache. Am 30.12.88 fand in Obersuhl ein Grenzlandturnier statt, bei dem wir leider nicht in bester Besetzung antreten konnten. Trotzdem belegten wir einen 3. Platz. Drei junge Aktive haben sich für das Amtdes Schiedsrichters entschieden und sind nach bestandener Prüfungbereits aktiv - Alfred Spangenberg, Ulrich Kiefer, Thorsten Braun.

 

Erstmals wurde im Januar die Kampfsportart Ju-Jutsu durch Jürgen Kusebauch vorgestellt. Das Ju-Jutsu-Training wurde im Februar zunächst mit 6 ehemaligen Angehörigen der Judoabteilung aufgenommen. Im Dezember fand beim Kampfsportclub Hünfeld eine Gürtelprüfung für Ju-Jutsu-Kyu-Grade statt. An ihr nahmen Robert Fischer, Michael Reinmüller,Volker Bosse, Ralf Marschner, Andreas Zigan und karl-Heinz Jordan teil. Sie alle bestanden die Prüfung zum 5. Kyu (gelber Gürtel). Robert Fischer und Ralf Marschner absolvierten nach der Gelbgürtelprüfung das Programm für den 4. Kyu und konnten die Prüfung zum orangenen Gürtel ebenfalls bestehen. Nach einjähriger Vorbereitungszeit und der Absolvierung mehrerer Bundes- und Landeslehrgänge nahm Jürgen Kusebauch in Göttingen an einer Gürtelprüfung zum 1. Dan (schwarzer Gürtel) teil. Nach Abschluss der Prüfung, die hohe konditionelle Anforderungen stellte,wurde Jürgen Kusebauch als Prüfungsbester (mit der Note "sehrgut") ausgezeichnet.

Die Frauengymnastikgruppe und die Jazztanzgruppe nehmen an der Turnschau des Gaus in Ransbach teil. Beim Sportehrentag ist die Turnabteilung ebenfalls vertreten. Die Jedermanngruppe nimmt am VfB-Hobby-Turnier teil und erreicht den 1. Platz.

Vom 10. - 12. September wird vom TV 03 die Kirmes in Heringen ausgerichtet.

1989

Inge Bischoff wird am 29. Januar neue Abteilungsleiterin bei der Volkslaufabteilung, die in Freizeitsport übergeht.

Einige der bisher erfolgreichen Leichtathleten haben ihre Karriere beendet und einige jüngere Athleten kommen nach. 13 Bezirksmeistertitel konnten in diesem Jahr errungen werden.

In Bremen gelang Sabine Prediger bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften zum 6. Mal in Folge ihren Titel über 50m Rücken erfolgreich zu verteidigen. Mit der Siegerzeit von 0:32,34 Min schwamm sie einen neuen Deutschen Rekord in der AK 25. Bei der DMS Jugend/Junioren konnte die SG Hessen-Nord vier Teams in den Landesentscheid in Stadtallendorf durchbringen, wo man einen 2., zwei 3. und einen 5. Platz belegen konnte. Bei den Hessischen Senioren-Meisterschaftenin Gelnhausen, war man mit 13 Titeln, 13 zweiten und 12 dritten Plätzen hinter Frankfurt und Offenbach drittstärkstes Team.

Schon vor Ende der Spielserie 88/89 war allen Verantwortlichen klar, dass mit dem vorhandenen Spielermaterial im Männerbereich die Bezirksliga nicht mehr zu halten war. Dieser Situation standen wir im letztenApril letzten Jahres gegenüber. Es musste entschieden werden, ob wir die neue Spielserie 89/90 mit dem verbleibenden Rest weiterspielen wollten,oder durch Bildung einer Spielgemeinschaft unseren Spielern/innen neue Perspektiven,neue Anreize und Motivationen schaffen wollten. Nachdem die Verhandlungen mit dem TV Widdershausen zur Bildung einer Spielgemeinschaft scheiterten,wurden kurzfristig im April 89 Verhandlungen mit dem TV Obersuhl aufgenommen, sodass am 5.5.89 das Gründungsprotokoll der HSG Heringen/Obersuhl (SHO) unterschrieben werden konnten. Als SHO-Leiter konnte Günther Breitbart gewonnen werden. Für die Hallenrunde 89/90 wurden von der SHO 11 Mannschaften gemeldet (zu Beginn der Rückrundezogen wir 2 Jugendmannschaften zurück). 1. und 2. Männermannschaft,die Frauenmannschaft und die männl A+B-Jugendmannschaft sind in der Bezirksliga Fulda vertreten, während die 2 männl. C und weibl.A+B -Jugendmannschaften in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg zum Einsatz kommen. Als Spielertrainer für die 1. und 2. Männermannschaft konnte der ehemalige Oberligaspieler des TV Hersfeld, Olaf Breiding, gewonnen werden.Mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Petersberg, konnte dieVorserie als Tabellenzweiter beendet werden. Es gab einige Höhepunkte für die 1. und 2. Männermannschaft in diesem Jahr:

25.08.89 - Spiel gegen die Nationalmannschaft der HTML; Angaben z. B. über Farben oder Zeilenabstand werden in Dokumentvorlagen (Style Sheets) aufgeführt und mit dem HTML-Dokument verknüpft. Vom W3C zur Trennung von Layout und Inhalt empfohlen.' href=dictionary.php?begriff=CSS>CSSR

22.11.89 - nach Öffnung der deutsch-deutschen Grenze ein Spiel gegen BSG Motor Eisenach (21:23)

17.12.89 - 2. Männermannschaft gegen BSG Motor Eisenach III.

Neuzugang zur SHO: Mladen Habalija. Er leitet auch das Training der 2. Männermannschaft. Unsere 1. Frauenmannschaft schlägt sich beachtlich und nimmt am Ende der Vorserie einen Mittelplatz ein. Unsere 1.C-Jugendmannschaft konnte als Erstes einen Titel für die SHO gewinnen.Sie wurde Kreismeister und Vizebezirksmeister. Die 2. C-Jugend schlug sich ebenfalls beachtlich und belegte immerhin noch den 4. Tabellenplatz.

Die Jazzgymnastik tritt bei der Gründungsfeier der SHO in Obersuhl, der Turnschau des Turngaus in Heringen und bei der Sportschau des Gesamtvereins auf. Die Kinderturngruppe tritt mit dem TV Obersuhl zusammenbei der Turnschau des Turngaus in Heringen auf. Die Jedermanngruppe nimmt wieder am Hobby-Turnier des VfB Heringen teil und gewinnt erneut den 1. Platz.Bei der Sportschau des Gesamtvereins treten sie wieder als "alte Veteranen" auf. Mitglieder der Frauen- und Jazztanzgruppen nehmen an der Gemeinschaftsvorführung des Hessischen Turnverbandes beim Landesturnfest in Wiesbaden und an der Feier zum 40jährigen Bestehen der Bundesrepublik Deutschland in Bonn teil. Für jahrzehnte lange Arbeit in der Turnbewegung werden Ursula König, Inge Bischoff, Annelie Bloss, Fritz Möller und Heinz Soldan geehrt. Jutta Knöpfel übergibt die Kinderturngruppe an KerstinMöller-Breitbart.

Am 22.11.89 wird durch den TV 03 Heringen das Gauturnen ausgerichtet.

1990

Das 1. Hessische Projekt zum Thema Spielleichtathletik - 6 Schulen waren daran beteiligt. Zahlreiche vordere Plazierungen und Erfolge auf Hessischer-und Bezirksebene.

Bei den Bezirks-Senioren-Meisterschaften in Gudensberg gewann Beate Voepel (geb.Hauf) 4 Titel. In Fulda, bei den Hessischen Senioren-Meisterschaften,stellte der TV 03 mit 16 Aktiven das größte Kontigent innerhalb der SG. Mit 8 Titelgewinnen konnte man hier die Heimreise antreten. In Grafenau/Bay.Wald fanden im August die Deutschen Senioren-Meisterschaften statt. Sabine Prediger war es vorbehalten, die einzigen Titel nach Nordhessen zu holen. Sie wurde Doppelsiegerin über 50m und 100m Rücken, wobei die 50m-Zeit mit 0:32,29 Min. einen neuen Europarekord in ihrer AK darstellte. Einen 5. Platz von Dieter Helmerich über 100m Freistil war bereits die ganze Ausbeute für die SG. Der 2. Männermannschaft gelang bei der DMS in Fulda mit großartigen 19.800 Pkt. der Aufstieg in die Landesliga, sodass wir in Zukunft mit einer Mannschaft in der 2. Bundesliga, mit 2 Mannschaften in der Oberliga und mit einer Mannschaft in der Landesliga vertreten sind.

Aufstieg der 1. Männermannschaft in die Oberliga. Zwei neue Zugänge bei der SHO: Lutz Sinke, ehemaliger Oberligaspieler von Motor Eisenach und Michael Horry vom TV Hersfeld. Für die Hallenrunde 90/91 wurden 7 Mannschaften gemeldet - 1. Männermannschaft Oberliga Nord, Frauenmannschaft Bezirksliga Fulda, die 2. und 3. Männermannschaft und die drei Jugendmannschaften in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg. Dass am Ende der Spielserie 89/90 die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg der 1. Männermannschaft geschafft wurde, haben Trainer Olaf Breiding und der jetzige Trainer Rainer Osmann - Eisenacher Urgestein - großenVerdienst daran. Neu zur Mannschaft stießen Ralf Erhardt, Jörg Neubert, Roland Jonik, Thomas Ursinus und Markus Bohle. Thomas Ursinus verließ uns im September wieder in Richtung Eisenach. Als auch Torwart Andreas Krause wieder nach Rotenburg ging,, wurde mit Frank Keller, vom Thüringer Sportverein Eisenach, die Torwartlücke geschlossen. Die 2. Männermannschaft wurde nach dem Abstieg aus der 2. Bezirksliga neu formiert. Als Trainer konnteGerhard Weber gewonnen werden. Die Frauenmannschaft belegte nach der Saison89/90 einen ausgezeichneten 5. Tabellenplatz. Mit der männl. C-Jugend wurden wir in der Spielsaison 89/90 Kreismeister und Kreispokalsieger. Ebenfalls Kreismeister wurde in ihrer Altersklasse die weibl. Jugend A unter ihremTrainer Gerhard Bloß. Der SHO-Vorstand wurde neu gegründet. Seit Dezember 1990 hat Dieter Braun das Amt des SHO-Leiters übernommen.

Mitglieder der Jazztanzgruppe nehmen am Deutschen Turnfest in Dortmund/Bochum an der Gemeinschaftsvorführung der Frauen mit dem Reifen teil. Neugründung der Jazzgymnastikgruppe durch Anette Frank-Deist und Beate Wendrich. Eine Aerobicgruppe wird durch Stefanie Breitenbach und AngelaMeier gegründet. Erster Auftritt einer Männer- und Frauengruppe.

1991

Kurt Ries wird am 17. Februar 2. Vorsitzender des Vereins. Paul Bischoff übernimmt am 1. August das Amt des 1. Kassierers. Peter Bosse wird zum Schriftführer gewählt.

Dies ist ein Jahr der Erfolge in der Leichtathletik. Die Männermannschaft mit Andreas Röse, Mathias Pollich, Ralph Marburger, Michael Beyer, Dirk Beisheim, Stefan Mahr, Uwe Nöding, Thomas Schönewolf, Thomas Schmatz,Holger Lublow, Frank Berk und Helmut Hopf wird Hessenmeister. Die B-Schüler werden Hessenbeste im Mehrkampf und in der Mannschaft. Jens Pforr, Steffen Blankenbach, Patrick Eitzert, Björn Trieschmann und Björn Kusebauch werden Mannschaft des Jahres beim Sportkreisehrentag. Die A-Schüler werden beim Mannschaftsdurchgang Dritte in Hessen. Morris Bachmann gewinntdie Hessenmeisterschaft im Speerwurf der A-Schüler. Maria Schreiber wird Hessenbeste bei den Seniorinnen. Zahlreiche vordere Plazierungen bei Hessenmeisterschaften, mehr als 30 Plazierungen unter den Top Ten in der hessischen Bestenliste und 42 Bezirksmeistertitel zeigen die Stärke der Heringer Leichtathleten auf Landesebene.

Die Schwimmabteilung arbeitet seit drei Jahren ohne Trainer.Beim nationalen Schwimmfest in Göttingen, konnte Thorsten Helwig "Noch-Bezirksrekordhalter" über100m und 200m Brust, zwei großartige Siege über 50m und 100m Brust feiern. In Marburg fanden die Hessischen Senioren-Meisterschaften statt.Hier konnten 4 Titel durch Bettina Ensslin, Sabine Prediger und Jörg Schwitalla errungen werden. Im August fanden in Langenfeld die 1. Gesamtdeutschen-Senioren-Meisterschaften statt. Auch hier war Sabine Prediger mit 2 Titelgewinnen stärkste Akteurin der SG Hessen-Nord. Bei der DMS Jugend/Junioren schafften 4 Mannschaften den Sprung ins Hessen-Finale. Die Juniorinnen schafften auch in diesem Jahr wieder den 1. Platz vor Darmstadt und Wiesbaden. Auch der 3. Platz für die männl. Jugend B, Jahrgang 76/77, mit Karsten Fey, Jörn Roth, Markus Mehnert und Sebastian Herwig löste eitel Freude aus. Beim Mannschaftspokalschwimmen in Gudensberg konnten wir erstmals den großen Mannschafts-Pokal gewinnen.

8 Handball-Mannschaften wurden für die Saison gemeldet.Die Zielsetzung des 1. Oberligajahres war natürlich der Klassenerhalt,der auch mit einiger Mühe erreicht werden konnte (Platz 10 mit 23:29Punkten). Uwe Spindler, vom Thüringer Sportverein Eisenach, wechselte im März zur SHO. Am Ende der Spielserie beendeten Lutz Sinke und Jürgen Heinz ihre Karriere in der 1. Mannschaft. Jörg Sauer und Peter Schulz konnten aus beruflichen Gründen nur noch in der 2. Mannschaft spielen.Diese Abgänge wurden durch Jörg Fischer (kam vom TV Idstein - ein ehemaliger Eisenacher), Matthias Reinel (ebenfalls aus Eisenach), sowie den Nachwuchsspielern Hans Wiegand und Holger Paslat (aus den eigenen Reihen) ersetzt. Höhepunkt und Abschluss war das Trainingslager in der HTML; Angaben z. B. über Farben oder Zeilenabstand werden in Dokumentvorlagen (Style Sheets) aufgeführt und mit dem HTML-Dokument verknüpft. Vom W3C zur Trennung von Layout und Inhalt empfohlen.' href=dictionary.php?begriff=CSS>CSSR.

 

Im DHB-Pokal konnte die 1. Mannschaft nach Siegen gegen Grebenstein und Großen-Linden die 3. Runde auf Verbandsebene erreichen. Mit einem 4. Tabellenplatz beendete die 2. Männermannschaft die Spielserie 90/91.Die 3. Männermannschaft belegte den 2. Tabellenplatz. Nach einem 7.Platz der Frauenmannschaft, wurde sie auf eigenen Wunsch in die Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg zurückgezogen. Nach Abschluss der Kreispokalrunde1991 belegten unsere Jugendlichen B genau wie in der Meisterschaft den 3.Tabellenplatz. Erstmals konnten wir mit einer D-Jugend an den Meisterschafts-und Pokalspielen teilnehmen. Trotz teilweise saftiger Niederlagen, war der Jubel groß, als das 1. Spiel gewonnen wurde. Die weibliche A-Jugendwurde 90/91 Kreismeister und Kreispokalsieger. Um die Mädchen mehr zufordern, wurden sie für die Spielserie 91/92 für die BezirksligaFulda gemeldet.

In der Zeit von 1989 - 1991 stieg die Trainingsbeteiligung in der Ju-Jutsu-Abteilung auf über 30 Erwachsene. Mehrere Kyu-Prüfungen wurden in dieser Zeit abgelegt. Nach der Grenzöffnung leisteten wir Unterstützung beim Aufbau einer Ju-Jutsu-Abteilung in Gerstungen.

Anke Wenig und Barbara Kind leiten die Purzelgruppe. Markus Heinz gibt Jungengruppe aus beruflichen Gründen an Ursula König ab. Anke Wenig übernimmt die Kinderturngruppe von Kerstin Möller-Breitbart.

1992

Zum neuen 1. Kassierer wird Hilde Kranz am 26. Januar gewählt. Günther Breitbart wird neuer Pressewart.

Dies ist das Jahr des Umbruchs in der Leichtathletik. Jens Pforr wird Hessenmeister der A-Schüler im Achtkampf, Teilnehmer an Deutschen Meisterschaften und D-Kader Mitglied. Die Männermannschaft kann denTitel von 1991 nicht verteidigen (Platz 5). Athleten/innen des TV 03 erringen39 Bezirkstitel. Wolfgang Weber verlässt den TV 03 in Richtung LG Alheimer aus beruflichen und privaten Gründen. Viele Athleten wechseln den Verein.

Bei den Hessischen Senioren-Meisterschaften in Marburg konnten die Aktiven der SG Hessen-Nord wieder schöne Erfolge erzielen. Insgesamt wurden 7 Titel, 12x Platz 2 und 9x Platz 3 errungen. Bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Sindelfingen war Sabine Prediger mit zwei Titelgewinnen wieder erfolgreichste Teilnehmerin der SG. Es war ihre 9. Titelverteidigung in Folge. Ein großartiger Abschluss stellte die Teilnahme am Gudensberger Mannschafts-Pokalschwimmen dar. Wir konnten den von 16 Mannschaften bestückten Wettkampf als überlegenerSieger und Pokalgewinner beenden.

Wie im Vorjahr konnten wir wieder mit 8 Mannschaften am Spielbetrieb in der Handball-Hallensaison teilnehmen. Die 1. Männermannschaft erreichte in der Saison 91/92 einen 5. Tabellenplatz mit 31:21 Punkten. Höhepunkte waren sicherlich die Pokalspiele auf Hessischer und Südwestdeutscher Ebene - Sieg gegen den Regionalligisten Obernburg und die knappe 22:21 Niederlage gegen den Vizemeister der Regionalliga Südwest, Staffel Süd, den TV Saarbrücken-Altenkessel -. In der Saison 92/93 beendete Jörg Neubert seine Laufbahn, Michael Löffler verließ uns aus beruflichen Gründen und Holger Paslat beendete aus gesundheitlichen Gründen seine sportliche Laufbahn. Uwe Spindler ging trotz vorheriger Zusagen zumTSV Eschwege, Torwart Henning Leyendecker ging zur SG Hessen Hersfeld. Diese Abgänge wurden durch Torwart Frank Anschütz (SC Leipzig), Jörg Sandrock und Oliver Kleimann (TV Eitra), Rainer Fäcke (SG Hessen Hersfeld) und Frank Hofmann(SG Ost-Mosheim) ersetzt. Mäßige bis schlechte Leistungen, sowie ein Angebot des ThSV Eisenach die sportliche Leitung der 2. Bundesligamannschaft zu übernehmen, veranlasste Trainer Rainer Osmann im November zum Rücktritt.

Mit Franz Fischer (ehemaliger Eisenacher Oberligaspieler) konnte 2 Wochen später ein neuer Trainer präsentiert werden. Mit einem 2. Tabellenplatz beendete die 2. Männermannschaft die Serie 91/92 inder Kreisklasse A. Die 3. Mannschaft belegte den 3. Platz in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg. Die Frauenmannschaft erreichte 91/92 einen 2. Tabellenplatz.Nach Abschluss der Spielserie 91/92, in der unsere Jugendlichen noch als B-Jugendliche spielten, belegten sie bei den Kreispokalspielen den 2. Platz.Sie wechselte dann in die höchste Jugendklasse, die A-Jugend. Weil die Spielerdecke sehr dünn war, schlossen wir uns mit dem TV Widdershausen zusammen und meldeten eine A-Jugend auf Bezirksebene. Die Mannschaft spielt unter SHO. Sie wird von Dieter Brandes trainiert und betreut.

Durch unsere Ju-Jutsu-Abteilung wurde der 1. Frauenkurs "Prävention/Selbstbehauptung/Selbstverteidigung" durchgeführt.

80 Frauen, 15 Männer und 75 Kinder nehmen an den wöchentlichen Übungsstundender Turnabteilung teil. Uli Gäbler, Übungsleiter aus Bad Salzungen, übernimmt die Jungengruppe, die zum Ende des Jahres aber wegen fehlender Übungsleiter aufgelöst wird.

Das Jahr 1992 gehört sicherlich in der Tischtennisabteilungzu den erfolgreichsten in der Vereinsgeschichte. Besonders ragen hier die Erfolge im Jugendbereich, sowie der Aufstieg der 1. Mannschaft in die 1.Verbandsliga. In der Saison 92/93 nehmen wir mit 11 Mannschaften teil. Das dies reibungslos verläuft, ist auch ein Verdienst der Mannschaftsführer:

  1. Mannschaft 
  2. Mannschaft 
  3. Mannschaft 
  4. Mannschaft  

Jugendmannschaften   

1.Verbandsliga
Bezirksklasse
Bezirksklasse
2. Kreisklasse   

 

 

 

 

Uwe Hahn  
Ulrich Kluger
Karl Radick
Fritz Koch

Karl Pflieger

In der Rückrunde verstärkt sich die 1. Mannschaft mitd em Spieler Peter Jurga. Dadurch konnten wir am Ende noch vier Mannschaften hinter uns lassen.

Ab diesem Jahr wird nun jährlich am Himmelfahrtstag eine Feier am und im Vereinsheim durchgeführt. Eingeladen sind alle Mitglieder des TV 03 und die Bevölkerung.

1993

Heinz Soldan übernimmt am 24. Januar das Amt des 1. Kassierers, Hilde Kranz des 2. Kassierers. Gerd Schade wird Abteilungsleiter für Schwimmen. Peter Bosse, als Schriftführer, übernimmt auch das Amt des Pressewartes.

Die Schüler-Achtkampfmannschaft mit Pforr, Trieschmann und Blankenbach wird Hessenmeister. Steffen Blankenbach gewinnt seinen ersten Einzeltitel bei der Hessenmeisterschaft im Hürdensprint. 24 Bezirkstitel können nochmals errungen werden - erfolgreich neben den o.g. vor allem Kati Kessler und Diana Fröhlich. Michael Beyer leitet bis 1995 die Leichtathletikabteilung.

Bei den Internationalen-Deutschen-Senioren-Meisterschaften in Kiel, ging eine 4x200m Freistilstaffel in der Besetzung Hoess-Schäfer-Fischer und Helmerich in der AK 200 u.ä. an den Start. Hier gelang ein großartiger 2. Platz hinter der Staffel vom AMTV Hamburg. Die Hessischen Seniorenmeisterschaften fanden wieder in Gelnhausen statt. Die SG Hessen-Nord war mit 35 Aktiven angereist, davon allein 18 Aktive vom TV 03. Die hervorragende Billanz 13xGold, 25x Silber und 14x Bronze. Bei den in München stattfindenden DeutschenSenioren-Meisterschaften gingen mit Sabine Prediger und Kurt Karakasch nur zwei Aktive der SG an den Start. Hier gelang Sabine Prediger ihre 10. Titelverteidigung in der Zeit von 0:33,42 Min. Bei den Europäischen Titelkämpfen- hier waren 2500 Teilnehmer aus 545 Vereinen aus ganz Europa am Start -gelang Sabine Prediger der große Coup. Als Siegerin über 50m Rücken,in der AK 30, stellte sie einen neuen Europarekord in der Zeit von 0:32,37Min. auf, wobei sie die alte Bestmarke von 0:32,69 Min., die von der ehemaligen Olympiasiegerin Grummt-Ender gehalten wurde, verbesserte. 

Auf dem Sportehrentag in Philippsthal wurden folgende Schwimmer und Schwimmerinnen des TV 03 Heringen geehrt: Wolfgang Hoess, Herbert Stahl,Horst Schaft, Manfred Höll, Jürgen Richter, Holger Ganter, KurtKarakasch, Reinhard Schäfer, Jörg Schwitalla, Thorsten Helwig,Babak Abdi, Olaf Helmerich, Dieter Helmerich, Sabine Prediger, Beate Voepel,Kerstin Möller, Bettina und Sabine Ensslin.

Das abschließende Mannschafts-Pokal-Schwimmen in Gudensberg wurde wieder äußerst knapp von den Aktiven der SG vor Gudensbergund Göttingen gewonnen.

In dieser Spielserie werden von der SHO 6 Mannschaften gemeldet(2 weibl. Jugendmannschaften mussten zurückgezogen werden). In der Spielserie 92/93 konnte nach Trainerwechsel und ohne Verstärkung im Rückraum am Ende ein 10. Platz mit 26:30 Punkten erreicht werden. Das bedeutete den "Klassenerhalt".Trainer Franz Fischer hörte vereinbarungsgemäß nach Beendigung der Serie auf. Die Spieler Markus Bohle (Oberhaun), Hans Wiegand und Jörg Sandrock (TV Widdershausen) und Frank Anschütz (Eisenach) verließen uns. Als Spielertrainer konnte Detlef Henkel vom ThSV Eisenach, ein erfahrener 2. Bundesligaspieler, gewonnen werden. Neu zu uns stießen Jörg Brüne (HSG Böddiger/Deute), Henning Leyendecker (zurück von Hessen Hersfeld), Rene Thomas (ThSV Eisenach), Andreas Eitzeroth (TV Widdershausen),sowie Irfan Memic (Bosnien). Dass die Spielerdecke sehr dünn war, fiel besonders bei den Auswärtsspielen auf. Mit Karsten Lehmann (TSV Eschwege)konnte ein Torwart und mit Avram Solovastru ( Rumänien) ein Linkshänder gewonnen werden. Bei der Ausgeglichenheit der Mannschaften wird es schwer werden den Klassenerhalt zu schaffen. Das gesetzte Ziel, Aufstieg in die2. Bezirksklasse, konnte von unserer 2. Mannschaft realisiert werden. Sie wurden Meister der A-Klasse und somit Aufsteiger zur 2. BK. Nachdem die 3.Männermannschaft den 2. Tabellenplatz in der B-Klasse belegte, will sie in der laufenden Serie unbedingt Meister werden und in die A-Klasse aufsteigen.Wie im Vorjahr wurden unsere Frauen am Ende der Spielserie 92/93 wieder Tabellenzweiter.

Heinz Soldan wird als Abteilungsleiter verabschiedet. Nachfolgerin wird am 24. Januar Annelie Bloß. Heinz Soldan wird Kassierer des Gesamtvereins.Barbara Kind wird verabschiedet. Die Purzelgruppe wird von Anke Wenig unter Mithilfe von Manuela Schuchardt weiter geführt. Erster Auftritt derStepaerobicgruppe.

Die Saison 93/94 begann für die 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung sogar besser als vorgesehen. Nach Abschluss der Vorserie belegte sie mit15:7 Punkten den 4. Tabellenplatz. Zu den Stützen der Truppe zählen hier Peter Jurga, Ogroske und Kallenbach, sowie Koch und Wiegand, die nicht nur in ihren Einzelbilanzen, sondern auch in den Doppelbilanzen erfolgreich in den Abschlussberichten erscheinen. Nach Abschluss der Verbandsserie belegte unsere vielleicht stärkste jemals in Heringen spielende Mannschaft einen guten Mittelplatz in der Tabelle.

Am 13. Juni wird der Gau-Seniorentag vom TV 03 Heringen ausgerichtet.

Der Kommers zum 90jährigen Jubiläum des Vereins wird im Bürgerhaus durchgeführt.

1994

Nach dem Weggang von Günter Breitbart und einigen Athleten zum TV Obersuhl ist die Leichtathletikabteilung geschrumpft, aber es gibt weiterhin gute Leistungen. So gewinnt Steffen Blankenbach zwei Hessentitel.

In Fulda fanden die Hessischen Senioren-Meisterschaften statt.Mit 18 Titelgewinnen, 27x Silber und 27x Bronze, war man hinter der SG Frankfurt zweitbestes Team von 44 gemeldeten Vereinen. Die SG Hessen-Nord stellte mit 36 Aktiven und über 100 Meldungen das zahlenmäßig stärksteTeam. Für den TV 03 konnten Ise Hetzel-Roosen (2), Sabine Prediger (2),Beate Voepel (2), Jörg Schröder (1) und Thorsten Helwig (1) insgesamt8 Titel gewinnen. Auch bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Dortmund war Sabine Prediger wieder der große Star. Gelang es ihr doch einen neuen Europarekord in der AK 30 mit der Zeit von 0:32,30 Min. über 50m Rücken aufzustellen. Durch Kai Gibhardt (3 Titel) und der 4x50m LagenMixed Staffel mit Sabine Prediger, wurden weitere 4 Titel erkämpft. 

Wieder konnten für die Handballsaison 6 Mannschaften gemeldet werden - 1 Männermannschaft in der Oberliga Hessen, 1 Frauenmannschaft in der Bezirksliga Fulda, alle anderen Mannschaften in den Kreisligen bzw. Kreisklassen des Bezirkes Fulda. In der Spielserie 93/94 konnte unsere 1.Männermannschaft den 9. Platz und somit den Klassenerhalt sichern. Bereits während der laufenden Spielserie verließen uns Andreas Eitzeroth(TV Widdershausen) und Jörg Brühne (VFB Kassel). Den Beiden folgte am Ende der Spielserie Torwart Karsten Lehmann ( TG Melsungen) und die Spieler Oliver Kleimann (HSG Gensungen/Felsberg), Frank Hofmann (HSG Böddiger/Deute), Rainer Fäcke (TV Hersfeld) und Matthias Reinel (Wartburgstadt Eisenach).Neu zu uns kamen Harald Schneider (ThSV Eisenach), Jürgen Bierling (TSV Wollrode), Markus Becker (eigene A-Jugend) und der Torwart Jörn Lubadel(Hermania Kassel). In der Serie 93/94 konnte das gesetzte Ziel der 2. Mannschaft,den Klassenerhalt zu schaffen, nicht erreicht werden. Der 9. Platz bedeutete den Abstieg in die Kreisklasse A: Die 1. Frauenmannschaft wurde nach ihrem freiwilligen Abstieg in der Spielserie 93/94 mit 22:2 Punkten Kreismeister und damit Aufsteiger in die Bezirksliga Fulda. Das gesetzte Ziel der männl.C-Jugend, den im Vorjahr erreichten 5. Tabellenplatz zu verbessern, konnte durch einen 3. Platz erreicht werden. Aus dieser Mannschaft nehmen die Jugendlichen Claus Möller, Ulrich Bloß und Michael Brandes am Stützpunkttraining des erweiterten D-Kaders des Hessischen Handball-Verbandes teil.

In der Turnabteilung wird Silke Herwig aus beruflichen Gründen als Helferin verabschiedet. Christina Brunk und Barbara Manz kommen als Helferinnen in die Purzel- und Kinderturngruppe.

In der Spielserie 94/95 nimmt die Tischtennisabteilung wieder mit 4 Seniorenmannschaften und 6 Jugendmannschaften teil. Nach der letztenSaison verließen uns vier Stammspieler - Ralf Wiegand zurück nach Meiningen, Uwe Hahn nach Bad Hersfeld, Günter Ogroske nach Friedewald und Karl Pflieger nach Richelsdorf. Neu zu uns kamen Helmut König und Heiko Mindum. Nach der Halbserie lag die 1. Mannschaft auf dem letzten Tabellenplatz. Nach Ende der Serie belegte sie einen guten Mittelplatz. Dies war eine kleine Sensation! Wie war dies möglich? Die Hauptgründe liegen am sehr guten Aufspielen des mittleren Paarkreuzes mit Thorsten Koch und Helmut König. Aber auch die beiden Heiko Mindum und Thorsten Bode werden immer besser.

Vom 2. - 5. September wird vom TV 03 die Kirmes in Heringen ausgerichtet.

1995

Jörg Laun löst Michael Beyer am 19. März als Leiter der Leichtathletikabteilung ab. Dieter Helmerich wird wieder Abteilungsleiter für Schwimmen. Gerhard Fabig wird neuer Abteilungsleiter für Freizeitsport.

Steffen Blankenbach und Patrick Eitzert erlaufen im ersten Jahr in der Jugendklasse sensationell den ersten und dritten Platz bei den Hessischen über 300m Hürden. Steffen Blankenbach sammelt erste Erfahrungen bei Deutschen Meisterschaften.

Bei den Bezirks-Senioren-Meisterschaften in Gudensberg, wurden von den Aktiven des TV 03 sieben Titel errungen. In Göttingen konnte Eugen Kessler und Thorsten Helwig mit Siegen überzeugen. Ihre 12. Titelverteidigung schaffte Sabine Prediger bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Regensburg,wo sie mit der Zeit von 0:32,58 Min. über 50m Rücken siegte. Gemeinsam mit drei Kasseler Schwimmern gewann man den Titel in der 4x50m Lagen Mixed Staffel in sehr guten 2:04,30 Min.. Ein weiterer Titel wurde noch in der4x50m Freistil Mixed Staffel gewonnen. Bei den hessischen Senioren-Meisterschaften war Ise Hetzel-Roosen mit 4 Titeln erfolgreichste Teilnehmerin. 

Die 1. Männermannschaft im Handball steigt aus der Oberliga Hessen ab. Alle auswärtigen Spieler verlassen die SHO und schließen sich anderen Vereinen an. Bei der Frauenmannschaft wollten alle älteren Spielerinnen Ende Saison 94/95 aufhören. Die einzige Jugendmannschaft besteht z.Z. nur aus Heringer Spielern. Die SHO wird aufgelöst. Mitden verbleibenden Spielern der ehemaligen 2. Männermannschaft starten wir also in der Kreisklasse A. Trainiert wird die Mannschaft von Peter Schulz. Die in der letzten Serie gegründete damalige 2. Frauenmannschaft bildetj etzt unsere 1. Frauenmannschaft. Nach dem tragischen Unfall des TrainersThorsten Künarsch, übernimmt Dieter Brandes das Training.

In unserer Ju-Jutsu-Abteilung wurde das Kinder Ju-Jutsu-Training durch Ralf Marschner aufgenommen. Ein weiterer Kurs für Frauen "Prävention/Selbstbehauptung/Selbstverteidigung" wurdedurchgeführt.

Der Frauentanzkreis unter der Leitung von Sonja Schreiber tritt der Turnabteilung bei. Die Übungsstunden finden im Lutherhaus statt.Der Tanzkreis tritt in der Region öffentlich auf. Bei verschiedenen Veranstaltungen tritt die Jazztanzgruppe in Heringen auf. Die Durchführung und Organisation des Spielefestes, am 11. Juni, rund um das Vereinsheim unterliegt der Turnabteilung.

In der Saison 1995/96 spielt die 1. Tischtennis-Mannschaft nachder Gebietsreform im HTTV jetzt in der 1. Verbandsliga Nord.

Von der Abteilung Freizeitsport fanden 21 Wanderungen statt.

1996

S. Blankenbach gewinnt erneut den Titel über 300m Hürden.Bei den Deutschen Meisterschaften erringt er den 3. Platz. P. Eitzert hatte sich ebenfalls qualifiziert - Topplazierungen beider Athleten in Bestenlisten.S. Blankenbach erhält Berufung in den C-Kader.

Bei den Bezirks Senioren-Meisterschaften in Gudensberg wurden von den Aktiven des TV 03 14 Titel errungen. Auch bei den "Hessischen" in Neu-Isenburg war man im TV 03-Lager mit 8 Titelgewinnen sehr zufrieden. Hier siegten Ise Hetzel-Rossen (2), Jörg Schwitalla (2), Wolfgang Hoess (2),Sabine Prediger (1) und mit der 4x50m Lagen Mixed Staffel in der BesetzungSchwitalla-Hetzel-Roosen-Westermann und Kessler. In Gera gelang Sabine Prediger über 50m Rücken in der guten Zeit von 0:32,84 Min. zum 13 Mal der Titel eines Deutschen "Masters"-Meisters zu erringen. Aufgrund dieser überragenden Leistungen wurde ihr die goldene Ehrennadel vom Bezirk Nord überreicht.Unser zweites Schwimm-As Ise Hetzel-Roosen war bei den Europäischen Titelkämpfen in Riccione/Italien mit 2 Silbermedaillen über 200mBrust und 100m Schmetterling, sowie eine Bronzemedaille über 200m Schmetterling erfolgreich.

In allen Altersklassen, wo Jungen und Mädchen getrennt Handballspielen müssen, reichen die Jugendlichen nicht aus, um spielfähige Mannschaften bilden zu können. Da es beim TV Widdershausen ähnlich war, wurde am 6.3.96 beim erstmals offiziellen Treffen beschlossen, ab der Spielserie 96/97 eine Jugendspielgemeinschaft mit dem Namen "JSG Heringen/Widdershausen" zugründen. Jugendwart der neuen JSG wurde Gerhard Bloß. Zur Hallenserie 96/97 wurden von uns eine Männermannschaft, die in der Kreisklasse A im Kreis Hersfeld-Rotenburg spielt, gemeldet. Unsere in der Saison gegründete Frauenmannschaft mussten wir Ende der Spielserie zurückziehen, weil nicht mehr genügend Spielerinnen zur Verfügung standen. Im Jugendbereich spielen wir in der Spielgemeinschaft JSG Heringen/Widdershausen mit folgendenMannschaften: 1 männl. Jugend A in der Bezirksklasse Fulda, 1 männl.Jugend D, 1 weibliche Jugend C, 1 weibliche Jugend D in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg,2 gemischte E-Jugendmannschaften und 2 Mini-Jugendmannschaften in der Kreisklasse Hersfeld-Rotenburg. Nach Abschluss der Spielserie 95/96 belegte unsere Männermannschaft den 5. Tabellenplatz. Ein besonderer Dank gebührt hier Jochen Küchenmeister,der zum Ende der letzten Spielserie verabschiedet wurde, aber sofort bereits am 1. Spieltag wegen Personalmangels einsprang. Bei dem "einmal" ist es nicht geblieben. Unsere jetzige A-Jugend belegt am Ende der Serie 95/96mit 14:10 Punkten den 4. Tabellenplatz. In der noch laufenden Runde belegt sie nach Abschluss der Rundenspiele den 3. Platz.

Im November nahm unsere Ju-Jutsu-Abteilung an der Sportgala in Heringen mit der Damenaerobicgruppe der Turnabteilung und dem Modehaus Helmerich in der Großsporthalle teil. Ein weiterer Frauenkurs "Prävention/Selbstbehauptung/Selbstverteidigung" wurde durchgeführt. 

Die Jazztanzgruppe tritt bei der Jubiläumsveranstaltung in Malkomes beim Frühlingsfest auf.

Ähnlich wie in der Saison 95/96 spielten unsere Tischtennis-Herren in der Saison 96/97 in der Verbandsliga gut mit. Ein 5. Tabellenplatz war am Ende der Saison der Lohn für unsere Trainingsarbeit. Unsere 2. Herrenmannschaft,um Spielführer Elmar Richter, erreichte einen guten Tabellenplatz in der Bezirksklasse, während die 3. Mannschaft, um Spielführer KarlRadick, einen Mittelplatz in der Kreisliga belegte.

Von der Abteilung Freizeitsport wurden 32 Wanderungen durchgeführt.

1997

Durchgeführte Vorstandswahlen am 16. März ergaben nachfolgendesErgebnis:

  1. Vorsitzender 
  2. Vorsitzender    
  1. Kassierer 
  2. Kassierer  

Schriftführer

Abteilungsleiter Handball

Abteilungsleiter Ju-Jutsu

Abteilungsleiter Leichtathletik

Abteilungsleiter Schwimmen

Abteilungsleiter Tischtennis

Abteilungsleiter Turnen

Abteilungsleiter Freizeitsport

Obmann Sportabzeichen

Fahrzeugwart

Beisitzer   

Kurt Ries
Ralf Marschner

Heinz Soldan
Hilde Kranz

Peter Bosse

Dieter Brandes

Rainer Baum

Jörg Laun

Dieter Helmerich

Heinz Kallenbach

Annelie Bloß

Gerhard Fabig

Kurt Lublow

Karl-Heinz Skielka

Siegfried Franke, Ulrich Kluger, Alfred Schneider, AlfredMötzing

 

 Kurt Ries

Die Restaurierung unserer Vereinsfahne wird durch die "Karlsruher Fahnenfabrik" durchgeführt.

Damit die Restaurierung stattfinden konnte, wurde von nachgenannten Personen Geld gespendet:

Hans Bode

Peter Bosse

Dieter Brandes

Dieter Braun

Rainer Braun

Gerhard Fabig

Siegfried Franke

Frieda George

Josef Glatz

Hermann Hebeler

Dieter Helmerich

Georg Jähn

Kali&Salz GmbH

Erhard Katzmann

Uli Kluger

Hans Köhler

Hilde Kranz

Fritz Möller

Kurt Ries

Hans und Hermann Rudolph

Helmut Schütrumpf

Heinz Soldan

Dr. Hilde Sömmer

Dr. Spring

Günther Vock

Kurt Wenk

Heinrich Wolf

Hergen Wallow

Dieses Jahr ist der Beginn eines Neuaufbaus in der Leichtathletik.Steffen Blankenbach wird Hessenmeister im Hürdensprint in der Halle.6. und 8. Platz bei Süddeutschen Juniorenmeisterschaften von S. Blankenbach und P. Eitzert. Erste Bezirksmeistertitel und Erfolge aus der neuen Gruppewerden verbucht. Mehr als 20 Athleten gehen für den TV 03 Heringen anden Start. Die Trainingsbedingungen am Sportplatz beginnen sich zu bessern.

8 Titelgewinne im Schwimmen bei den Bezirks Senioren-Meisterschaftenin Eschwege durch Wolfgang Hoess (3), Kai Völkner (3) und Dieter Helmerich(2). Bei den Hessischen in Bad Hersfeld konnte nur Wolfgang Hoess, AK 60,zwei Titel über 50m und 100m Rücken gewinnen.

Zur Spielserie 97/98 wurde eine Spielgemeinschaft mit dem TV Widdershausen gegründet. Nach dem Wiederaufstieg der 1. Männermannschaftin die 1. Bezirksliga, hält sich unsere Mannschaft unter dem TrainerHartmut Knaut sehr gut. Zur Zeit stehen sie in der laufenden Runde auf dem 5. Tabellenplatz. Zur Spielserie 97/98 konnten wir 14 Mannschaften melden- 1 Männermannschaft in der 1. Bezirksliga, 1 Männermannschaftin der Kreisklasse, 1 Männermannschaft U32 (Alte Herren), 1 Frauenmannschaftin der Kreisklasse, 1 männl. Jugend A in der Bezirksklasse, männl.Jugend C - D, weibl. Jugend B - C - D, 1 gemischt. Jugend E und 3 gemischteMinis in der Kreisklasse.

Neuer Ju-Jutsu-Abteilungsleiter und damit Nachfolger von Ralf Marschner, der die Abteilung von 1988 an geführt hat, wird Reiner Baum.

Die Kindergruppen der Turnabteilung beteiligen sich an der Aktionswoche "GewaltigeZeiten" des Jugendamtes Bad Hersfeld. Die Jazztanzgruppe tritt beim Bunten Abend des Stadtfestes auf. Anke Wenig, Christina Brunk und Annelie Bloß nehmen an DTB-Fortbildung teil. Die 1967 gegründete Frauengymnastikgruppe bekommt die Ehrenurkunde des Turngaus anlässlich ihres 30jährigenBestehens. Annelie Bloß wird am 30.11. der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

 

Christina Brunk wird am 4. März zur Jugendwartin des Gesamtvereins gewählt.

Für die Saison 97/98 konnte sich die Tischtennis-Abteilung nochmals personell verstärken. Besonders aus der 1. Mannschaft sind die Spieler Kozdon (war der beste Spieler der Klasse) und Flache (mit Kozdon erfolgreichstes Doppel der Liga) hervorzuheben. Die 1. Mannschaft belegte einen guten 4. Platz. Die 2. Mannschaft spielte wie im Vorjahr gut in der Bezirksliga mit. Sie erreichte den 1. Platz und somit den Aufstieg.

Von der Abteilung Freizeitsport wurden 40 Wanderungen in der näheren und weiteren Umgebung durchgeführt.

1998

Ulrich Kluger übernimmt das Amt des 2. Vorsitzenden desTV 03.

Bei seiner ersten Hessenmeisterschaft gewinnt Micha Hildebrandt den Vizetitel über 3000m der M15. Nina Döring ist Beste in der Hessenstatistik über 800m der W10. 9 Bezirksmeistertitel werden vonden folgenden jungen Athleten errungen: Torsten Schäfer, Nina Döring,Micha Hildebrandt, Henning Hildebrandt und Susanne Schneider. Besonders im Mittelstreckenlauf glänzen die Heringer Schüler, neben den o.g.v.a. Nadja Wolf und Igor Pekrul. Zur Wettkampfgruppe gehören noch weitere Athleten/innen mit großem Talent. Topplazierungen der Mädchenstaffel mit Sarah Reyer, Franziska Martens, des D-Schülers Florian Hohmeisteru.a.. Im Umfeld der Abteilung ändert sich einiges. Die Einbeziehung der Eltern in die Abteilung führt zu einem vorher nie gekannten "Wir-Gefühl". Mittlerweilen sind über 30 Athleten im Trainingsbetrieb.

In Offenbach fanden die "Hessischen" statt. Hier war Ise Hetzel-Roosen, die ihre Titel über 200m Rücken, Schmetterling und Lagen erfolgreich verteidigen konnte. In Prag fanden die EuropäischenTitelkämpfe statt. Hier gelang ihr der Gewinn einer Bronzemedaille über 100m Schmetterling. Bei den Internationalen Senioren-Meisterschaften in Gera konnte Ise Hetzel-Roosen sich die Vizemeisterschaft über 200m Schmetterling sichern.

Im Handball stand Ende der Saison 97/98 Hartmut Knaut aus beruflichen Gründen nicht mehr als Trainer der 1. Mannschaft zur Verfügung. Mit Markus "Max" Bohle, als Spielertrainer, haben wir diese Problem gut gelöst. Mitte der Hinserie standen wir auf dem 2. Tabellenplatz, aber durch Verletzungspech - 4 Langzeitverletzte - reichte es zum Saisonende zum 6. Platz mit 20:20 Punkten. Die von Gerhard Bloß trainierte 2.Männermannschaft belegte nach Abschluss der Serie den 5. Tabellenplatz. Die "Alten Herren" wurden wie im Vorjahr mit 15:1 Punkten ungeschlagener Kreismeister. Unsere Frauenmannschaft belegte den 2. Tabellenplatz mit 14:10 Punkten. Mit insgesamt 8 Jugendmannschaften nahmen wir am Spielbetrieb der vergangenen Spielserie teil. Mit dem Leistungsstand geht es bergauf. Dies zeigt z.B. die Vizemeisterschaft in zwei Altersklassen, sowie unsere männl. E-Jugend, die an der Bezirksmeisterschaft im Kreis Fulda-Vogelsberg teilnimmt.

Die Ju-Jutsu Abteilung des TV 03 Heringen nimmt an der Internationalen "Sport & Show" inBad Hersfeld teil. 

Die Jazztanzgruppe tritt beim Sportehrentag, beim Frühlingsfest und der Gewerbeausstellung der Werbegemeinschaft Heringen auf. Auftritte der Aerobicgruppe beim Frühlingsfest. Der Frauentanzkreis beteiligt sich am Tanznachmittag des Turngaus und an verschiedenen Veranstaltungen im Raum Heringen. Die Frauengymnastikgruppe und die Jedermanngruppe richten das Vereinsfest an Himmelfahrt aus. Christina Brunk verlässt aus beruflichenGründen die Purzelgruppe. Anke Wenig gibt die Kindergruppe an SabineHuber ab.

In der Tischtennis-Saison 98/99 nehmen wir mit 4 Herren- und 3 Mannschaften aus dem Jugendbereich teil. Fünf Mannschaften von den 7 gestarteten steigen auf! Zu den Aufsteigern zählt die Jugendmannschaft mit 28:0 Punkten in der Kreisliga der Jugend, die 1. Schüler in der Kreisoberliga und die 2. Schüler in der Kreisklasse. Im Herrenbereich die 4. Mannschaft in der 3. Kreisklasse Ost, sowie die 3. Mannschaft in der Kreisliga. Die Gründe für die sportlichen Erfolge sind u.a. die erfreulichen Zugänge von Dr. Stefan Rühlmann und G. Ogroske im letzten Jahr. Nach Abschluss der vergangenen Saison stand die 1. Mannschaft auf dem 4. Tabellenplatz. In der laufenden Saison stehen sie z.Z. auf dem 6. Platz. Erwähnen muss man hier Heinz Flache, der bei den Hessischen Meisterschaften der Senioren bei den Kreis- und den Bezirksmeisterschaften den Titel erringen konnte. Die 2. Mannschaft, die in der letzten Saison aufsteigen konnte, spielt auch in dieser Serie eine hervorragende Rolle. Nach Abschluss der Vorserie steht sie auf dem 2. Platz. Am 21. März gelang es der Mannschaft Bode,König,Richter und Kallenbach in Kassel/Waldau mit Siegen über Marburg/Richtsberg, Kassel/Lohfelden und Todenhausen den Bezirkspokal zu erringen. Die 3. Mannschaft unter Spielführer Ulrich Kluger, steht schon als als Aufsteiger in die Bezirksklasse fest. Die neuformierte 4. Mannschaft, unter Spielführer Karl Radick, steht ohne Punktverlust an der Spitze.

27 Wanderungen wurden von der Abteilung Freizeitsport durchgeführt.

1999

Sebastian Schneider übernimmt von Christina Brunk am 16.März das Amt des Jugendwarts.

Die junge Leichtathletiktruppe schlägt sich hervorragend.Mehr als 20 Bezirksmeistertitel sind der Lohn. Die größten Titelsammler sind die vielseitigen Athleten Thorsten Schäfer und Christian Brod.C. Brod gelingt auf hessischer Ebene das Kunststück als B-Schülerbei den älteren A-Schülern einen 3. Platz über 1000m.

Bei den Bezirks Senioren-Meisterschaften in Gudensberg konnten Aktive des Vereins 7 Titel erringen. Bei den Hessischen in Gelnhausen gingen 2 Titel an Ise Hetzel-Roosen, sowie zwei 3. Plätze an Wolfgang Hoessund Marion Hümmelink. In Innsbruck konnte Ise Hetzel-Roosen bei den Europäischen Titelkämpfen zwei 5. Plätze über 200m Brustund 200m Schmetterling erreichen.

Mit dem Erreichen des 6. Tabellenplatzes der Spielserie 98/99 konnte die Handballabteilung zufrieden sein. Markus Bohle zeigte seine Bereitschaft,ein weiteres Jahr Verantwortung als Spielertrainer zu übernehmen. In Jörg Fischer (TV Obersuhl) fanden wir Ersatz für den scheidenden Hartmut Knaut (zum TV Eitra/Oberhaun). Die von Jörg Schneider betreute 2. Männermannschaft belegte kurz vor Abschluss der Serie den 3. Platz.

Die Jazztanzgruppe der Turnabteilung tritt wieder beim Frühlingsfest und dem Abi-Ball der Werratal-Schule auf. Die 10. Turnschau findet unterdem Motto "Uupsasa, Zirkus bei der Turnabteilung" statt. Stefanie Breitenbach, Ursula König, Anke Wenig und Annelie Bloß nehmen an einer Fortbildung des DTB in Fulda teil.

 

Am 31. Mai wird eine Basketball-Abteilung ins Leben gerufen. Abteilungsleiter wird Rene`Elges.

Beim Tischtennis nehmen wir mit 4 Mannschaften im Seniorenbereich und 4 Mannschaften im Jugendbereich am Spielbetrieb teil. Die 1. Mannschaft stand Anfang des Jahres 99 an letzter Stelle. Durch eine personelle Verstärkung konnte die Truppe mit 16:2 Punkten in der Rückrunde zur erfolgreichsten Mannschaft werden und noch den 4. Tabellenplatz erreichen. Marian Kozdon war der beste Spieler des TV 03 mit 18:0 Siegen. Bei noch 3 ausstehen Spielen steht die Mannschaft nun auf Platz 3. Hervorzuheben muss man den Spieler Heinz Flache,der bei Kreis-, Bezirks-, Hessische-, Südwest- und Deutsche Meisterschaften erfolgreich war und somit auch beim Sportehrentag in Ronshausen geehrt wurde. Die 2. Mannschaft hat die Chance zum Aufstieg sich erspielt.Der Bezirkspokal wurde nach Heringen geholt mit einem tollen Erfolg in Kassel-Waldau. Auch diese Mannschaft - Torsten Bode, Helmut König, Heinz Kallenbach und Elmar Richter - wurde am Sportehrentag geehrt. Die 3. Mannschaft mischt in der Bezirksklasse gut mit. Die 4. Mannschaft, um Spielführer KarlRadick steht nach dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse im Mittelfeld.

Die Wandergruppe der Abteilung Freizeitsport war 24 Mal unterwegs.

2000

Rene Schneider wird Vizemeister über 1000m in der Halle.Gemeinsam mit Igor Pekrul werden die Beiden in der 3x1000m Staffel Dritte in Hessen. Topplatzierungen in der hessischen Bestenliste erreichen nebenden o.g. Nadja Wolf als 5. über 800m, Lukas Peter als 3. und der jungeSebastian Wolf als 2. über 1000m. Im Sommer steht die Bambini-Gruppe der Leichtathleten unter der Leitung von Familie Peter. Ca. 15 Kinder besuchen regelmäßig die Übungsstunden der Jüngsten. 

In Halle ging Ise Hetzel-Roosen bei den Internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften an den Start. Hier gelang ihr ein 2. Platz über 200m Schmetterling, sowie ein 3. Platz über 200m Brust. Bei den Bezirks Senioren-Meisterschaften in Rotenburg avancierte Ise Hetzel-Roosen mit 8Titelgewinnen zur überragenden Teilnehmerin. Vier weitere Titel steuerten Wolfgang Hoess und Dieter Helmerich bei. Bei den Hessischen Meisterschaften in Rotenburg waren Wolfgang Hoess und Eugen Kessler mit je 2 Titeln erfolgreich.Auch bei den Senioren-Weltmeisterschaften, die in München ausgetragen wurden, konnte Ise Hetzel-Roosen bei ihren 4 Starts einen 6., einen 8., einen 11 und einen 13. Platz erkämpfen.

Zwei wichtige organisatorische Änderungen prägen dieHandballspielserie 2000/01. Aus rein organisatorischen Gründen wird zum 1.7.2000 die Jugendspielgemeinschaft und die Erwachsenenspielgemeinschaft in eine Handballspielgemeinschaft (HSG) umgemeldet. Als Zweites trat die Strukturreform zum Beginn der Spielserie 2000/01 in Kraft. Wir wurden in den Bezirk Hersfeld-Melsungen eingeteilt, der sich aus den politischen Kreisen Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meissner und Schwalm-Eder zusammensetzt. Mit dieserReform wurde auch eine neue Klasseneinteilung vorgenommen. Nachdem der Trainer der 1. Mannschaft, Markus Bohle, zum Ende der Spielserie 99/00 ankündigte aus beruflichen Gründen nur noch als Spieler zur Verfügung zu stehen,wurde als neuer Trainer Jörg Fischer ernannt. Ein 5. Platz in der Serie 99/00 konnte als Erfolg gewertet werden. Für die Saison 2000/01 konnten wir 9 Mannschaften melden.

Im November wird die Gruppe "Gesund und trainiert" -Gesundheitsförderung im Verein - durch Annelie Bloß gegründet.

Neuer Abteilungsleiter für Basketball wird Patrick Elges. Die Abteilung wird im September mangels Beteiligung aufgelöst.

Die Tischtennisabteilung nimmt wie im Vorjahr mit 4 Mannschaften im Seniorenbereich und 2 Mannschaften im Jugendbereich am Spielbetrieb teil. Die 1. Mannschaft steht z.Z. an 4. Stelle. Besonders sind hervorzuheben die Spieler Kozdon und der Neuzugang Reimer. Einen besonderen Erfolg konnte die Seniorenmannschaft Ü-50 mit den Spielern Heinz Flache, Günter Ogroske,Heinz Kallenbach und Helmut König in Gießen bei den Hessischen Senioren-Meisterschaften verbuchen. Bei den Bezirksmeisterschaften wurde der 2 Platz erreicht. Damit vertritt die Mannschaft Hessen bei den Südwest-Meisterschaften.Die 2. Mannschaft stieg in der letzten Saison in die Bezirks-Oberliga auf.In der nun laufenden Saison steht die Mannschaft im hinteren Drittel derTabelle. Die 3. Mannschaft um Spielführer Dr. Stefan Rühlmann,steht ähnlich wie die 2. Mannschaft durch krankheitsbedingte Ausfälle im hinteren Drittel. Die 4. Mannschaft spielt nach ihrem letztjährigenAufstieg sehr gut mit.

An 10 organisierten Wandertagen nahm die Abteilung Freizeitsportteil.

2001

Neuer Kassierer wird am 11. März Uwe Sandrock. Sabine Fischer wird Abteilungsleiterin für Ju-Jutsu und Eugen Kessler wird Schwimm-Abteilungsleiter.Christoph Kluger wird neuer Jugendwart.

Die Strukturreform der Leichtathletik fordert in einigen Bereichen ein Umdenken. So gibt es nun keine Bezirksmeisterschaften mehr, viele vertraute Wettkampfstätten liegen nicht mehr in unserer neuen Region Nord. Aus der im vergangenen Jahr eingerichteten Bambini-Gruppe werden erste Erfolge bei Kreismeisterschaften gemeldet. So konnte Maximilian Rühlmann, Johanna Heinz und Franziska Schinzel einige Titel erringen. Rene Schneider ist D-Kader Mitglied und belegt bei den Landesmeisterschaften zwei dritte Plätze.Gemeinsam mit Igor Pekrul und Henning Hildebrandt sichern sie sich die erste Nordhessen-Meisterschaft über 3x1000m. Bei der gleichen Veranstaltung werden Julia Müller, Nina Döring und Nadja Wolf über 3x800m Vizemeister. Erste Erfahrungen sammeln Torsten Schäfer und Nadja Wolf mit Platz 4 und 5 im Blockmehrkampf. Unglaubliche Leistungen bringt Sebastian Wolf über 1000m. Bei den in Korbach ausgerichteten Nordhessen-Meisterschaften gewinnt Nadja Wolf den Titel über 800m der W13 und Rene Schneider belegt Platz 2 über 1000m der M15. Als Veranstalter von eigenen Wettkämpfen hat die Leichtathletikabteilung im August an alte, fast vergessene Traditionender Kalispiele angeknüpft. Der 1. Heringer Leichtathletikabend stellte einen sehr erfolgreichen Neuanfang dar. 

Bei den Bezirksmeisterschaften in Gudensberg waren die Aktivendes TV 03 mit 12 Titelgewinnen sehr erfolgreich. Allein 8 Goldmedaillen gingen auf das Konto von Ise Hetzel-Roosen, die am Ende der Veranstaltung fürihre großartigen Erfolge auf Bundes- und europäischer Ebene mit der Goldenen Ehrenplakette des Bezirks Nord ausgezeichnet wurde. In Köln errang sie bei den Internationalen Deutschen Masters-Meisterschaften erstmals den Titel über 200m Schmetterling. Außerdem gelang ihr noch ein 3. Platz über 200m Brust. In Offenbach, bei den Hessischen-Masters-Meisterschaften,war Ise Hetzel-Roosen mit drei und Dieter Helmerich mit einem Titel erfolgreich.

Silke Diebener leitet die Purzelgruppe, Anke Wenig und Sabine Huber die Kinderturngruppe bis 9 Jahre und Margret Künarsch übernimmt die Leitung des Frauentanzkreises. Die Turnschau findet unter dem Motto

"Abenteuer Turnabteilung" statt. Zum ersten Male tritt der Frauentanzkreis bei einer Turnschau auf.

Nach Abschluss der vergangenen Tischtennis-Saison wurde der 4.Platz in der Tabelle erspielt. In der nun laufenden Saison war mit dem 8.Platz nicht mehr zu erreichen. Den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte konnte die Seniorenmannschaft Ü-50 mit den Spielern Heinz Flache, Günter Ogroske, Heinz Kallenbach und Helmut König nach dem Siegen bei den Hessischen und die Vizemeisterschaft bei den Süd/West Deutschen-Meisterschaften in Nassau. Mit dieser Vizemeisterschaft war der TV 03 dann startberechtigt bei den Deutschen Meisterschaften in Wollmirstadt (Magdeburg). Der TV 03 spielte gut mit, aber mehr als der 8. Platz war nicht drin. Die 2. Mannschaft konnte sich in der letzten Saison gerade noch retten, aber in diesem Jahr sieht es düster aus. Mehr als der vorletzte Platz ist nicht zu erreichen. Ähnlich sieht es bei der 3. Mannschaft aus. Die 4. Mannschaft stand nach Abschlussder letzten Saison an 4. Stelle. In dieser Saison sollte der Aufstieg klappen. Ein Lichtblick in diesem Jahr ist die neugegründete Schüler-Truppe nach den Mini-Meisterschaften der Schule.

Die Abteilung Freizeitsport nahm an 18 Wanderterminen teil.

Die Handball-Abteilung konnte insgesamt 8 Mannschaften zur Spielserie 2001/02 melden. Die erste Spielserie konnte mit einem Mittelplatz in der Bezirksoberliga beendet werden. Jörg Fischer steht auch weiterhin als Spielertrainer zur Verfügung. Mit Matthias Kalmring (Eisenach) konnten wir einen jungen 21jährigen Spieler dazugewinnen. Er soll langsam eingebaut werden. Nach mäßigem Saisonstart konnten wir aber am Ende der Vorserie und zu Beginn der Rückserie 6 Spiele infolge gewinnen. Auch im 3. Jahr bleibt Jörg Fischer uns als Trainer erhalten. Wie bereits vorhergesehen, mussten wir unsere 2. Männermannschaft und die AH-30 zu einer Mannschaft zusammenfassen. Wir meldeten eine Mannschaft in der Bezirksliga B, um jüngeren Spielern Gelegenheit zum Weiterspielen zu geben. Dass diese Entscheidung richtig war, beweist die Vizemeisterschaft in der Staffel. Mit allen Jugendmannschaften konnten wir uns recht gut verkaufen. Der weibl.C- und D-Jugend gelang in ihren Staffeln jeweils 2. Plätze, was zurTeilnahme an den Bezirksmeisterschaften berechtigte. Zusammen mit der Ju-Jutsu-Abteilung wurde der Himmelfahrtstag (Feier) ausgerichtet.

In der Ju-Jutsu-Abteilung trainieren z.Z. ca. 120 aktive Sportler/innenab 6 Jahren. Im Sommer veranstalteten wir mit den Kindern erstmalig einen Erlebnis-Spiele-Nachmittag in Richelsdorf. Die Veranstaltung war sehr gelungen.Zusammen mit der Handballabteilung wurde die Himmelfahrtsfeier ausgerichtet.Wie auch im letzten Jahr nahmen wieder Mitglieder der Ju-Jutsu-Abteilung an verschiedenen Lehrgängen in Hessen und angrenzenden Bundesländern teil. Nachdem Ralf Marschner seine Übungsleiterlizens für das kommendeJahr uns nicht mehr zur Verfügung stellt, ist es umso erfreulicher,dass Markus Schäfer seine Prüfung zum Übungsleiter bestanden hat und diese in Zukunft dem TV 03 zur Verfügung stellt.

2002

Der gebildete Festausschuss für die 100-Jahr-Feierlichkeitendes TV 03 Heringen e.V. im Jahre 2003 sieht wie folgt aus:

Ausschussvorsitzender

Kommersausschuss

  

 

 

  

 

Sportausschuss

  


 

 

 

Ausschuss für Festschrift und Werbung

  

 

  

Ausschuss Festdurchführung

Ulrich Kluger

Rainer Braun

Dr. Michael Horry

Alfred Mötzing

Kurt Ries

Klaus Köhler

Peter Bosse

Dieter Helmerich

Dr. Michael Horry

Abteilungsleiter d. aktiven Sparten

Klaus Köhler

Rainer Braun

Heinrich Wolf

Kurt Ries

Ulrich Kluger

Alfred Schneider

Kurt Ries

Ulrich Kluger

Siegfried Franke

Peter Bosse

Klaus Köhler wird als Pressewart kommissarisch in den Vorstand gewählt.

Im Schwimmen begann das Jahr 2002 mit den Bezirks-Masters-Meisterschaften im Februar 2002 in Gudensberg recht erfolgreich. Fünf Aktive des TV03 Heringen - Gerhard Heidner, Reinhard Schäfer, Michael Soll, EugenKessler und Dieter Limburg - starteten und errangen 17 Podestplätze. Beim 11. Seniorenschwimmfest im April 2002 in Heiligenstadt, waren Ise Hetzel-Roosen,Marion Hümmerlink, Dieter Helmerich, Dieter Limburg und Eugen Kessleram Start. Bei 16 Starts erzielten sie 5 erste, 3 zweite und 4 dritte Plätze.Der Abschluss bildete wieder die Teilnahme am Mannschafts-Pokalschwimmen in Gudensberg. Dort starteten für die SG Hessen Nord vom TV 03 Heringen Marion Hümmerlink, Dieter Helmerich, Gerhard Heidner und Dieter Limburg. Sie erreichten 3 erste, 5 zweite und 3 dritte Plätze und belegten hinter dem Asc Göttingen und der SG Essen einen hervorragenden 3. Platz in einem sehr stark besetzten Starterfeld.

Auch im Jahr 2002 setzte sich der positive Trend in der Ju-Jutsu-Abteilung fort. Während wir aufgrund hoher Teilnehmerzahlen keine Kinder mehr aufnehmen können, erhöht sich die Gruppe der Erwachsenen kontinuierlich.

45 Kinder und 13 Erwachsene stellten sich nach intensivem Training zur Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Drei Aktive stellten sich einer Prüfung auf Landesebene in Wetzlar und Kassel. Nach einer vierstündigen Prüfung konnten alle Teilnehmer das angestrebte Zielerreichen. Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Shaolin-Mönche,die in Bad Hersfeld gastierten.

Zur Turnabteilung gehören 3 Kindergruppen, fünf Frauengruppen,der Seniorentanzkreis und die Jedermanngruppe. Die Purzelgruppe wird von Silke Diebener unter Mithilfe von Natalie Landsiedel geführt. Die Leitung der Kindergruppe von 6-9 Jahren haben Anke Wenig und Sabine Huber. Die Gruppe 9-12 Jahren wird von Ursula König und Annelie Bloss geführt. Bis zum Sommer 2002 wurde die Aerobicgruppe von Stefanie Breitenbach geleitet. Aus gesundheitlichen Gründen musste sie diese leider aufgeben. Durchdie Initiative von Angela Meier finden die Mitglieder dieser Gruppe im Bereich Stepaerobic wieder eine Anlaufstelle. Im Bereich Callanetics sind als Leiterinnen Annette Frank-Deist und Beate Wendrich. Die Frauengruppe, Schwerpunkt Funktionsgymnastik,Gesundheitsförderung im Verein werden von Annelie Bloss und die Seniorentanzgruppe von Margrit Künarsch geleitet. Die Betreuung der Jedermanngruppe obliegt Peter Bosse.

Unter den Top Ten in der Hessischen Bestenliste in der Leichtathletikfinden wir nachfolgende Athleten des TV 03 Heringen: I. Pekrul, R. Schneider,O. Klassen, Julia Müller, Nina Döring, Nadja Wolf, Sebatian Wolf,Johanna Heinz, Anna-Lena Weigel. Ca. 30-40 Kreismeisterschaften wurden in der Halle oder in Heringen gewonnen. Weiterhin wurden 2 Nordhessische Meisterschaften gewonnen. In der Nordhessischen Bestenliste finden wir vom TV 03 Holger Lublow,Jürgen Kusebauch, Gerhard Fabig, Igor Pekrul, Rene Schneider, Oleg Klassen,Torsten Schäfer, Lukas Peter, T. Beck , Sebastian Wolf, Hendrik Beck,Maximilian Rühlmann, Simon Blüthgen, Robert Peter, Johannes Rühlmann,J. Müller, Nina Döring, Nadja Wolf, Kira Zier, Johanna Heinz, AngeliqueRies und Anna Lena Weigel. Am 23.08.02 fand der 2. Heringer Leichtathletikabend mit einemTeilnehmerrekord von 220 Sportlern statt. In der Zeit vom 5.10 - 12.10 wurde ein Trainingslager auf Fehmarn durchgeführt.

Nach der Handballspiel-Serie 2001/02 belegte unsere 1. Mannschaftden 7. Tabellenplatz. Für die Spielserie 2002/03 konnte die Handballabteilung 10 Mannschaften melden. Jörg Fischer steht weiter als Spielertrainer zur Verfügung. Auf seine Initiative hin konnten wir uns mit zwei Spielernverstärken - mit Frank Gießler (ehemals Vfl Wanfried, ThsV Eisenach)im Rückraum und Thorsten Kuhn (ehemals ThsV Eisenach) im Tor. Mit insgesamt 8 Jugendmannschaften nehmen wir am Spielbetrieb teil.

Die Tischtennisabteilung nahm in der Saison 2001/02 mit 4 Mannschaftenam Spielbetrieb teil. Die 1. Mannschaft, um Spielführer Ulf Kallenbach,belegte nach Abschluss der Saison einen guten Mittelplatz in der Verbandsliga Nord. Nach den Angängen von Kozdon und beiden Mindum`s steht die Mannschaft in der nun laufenden Serie 2002/03 leider auf dem vorletzten Tabellenplatz.Die 2. Mannschaft ist in der Saison 2001/02 aus der Bezirksoberliga abgestiegen und spielt jetzt in der Bezirksliga. Die 3. Mannschaft, um Spielführer Dr. Stefan Rühlmann, konnte sich in der letzten Serie gerade noch so halten. In diesem Jahr spielt sie direkt gegen den Abstieg. Die 4. Mannschaft mussten wir wegen Personalmangels aus dem Spielbetrieb im Kreis zurückziehen.Besonders erwähnenswert ist die Leistungen von Heinz Flache, der im Einzelspielbetrieb im Seniorenbereich Kreismeister, Bezirksmeister, Vize-Hessenmeister und Südwestmeister wurde und erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften teilnahm.

Im Wanderjahr 2002 nahm die Abteilung Freizeitsport an 14 Wanderungen mit insgesamt 98 Personen teil.

2003

Die in diesem Jahr durchgeführten Vorstandswahlen ergaben nachfolgendes Ergebnis:

 

 

  

1. Vorsitzender

2. Vorsitzender

1. Kassierer

2. Kassiererin

Schriftführer

Abteilungsleiter Handball

" Ju-Jutsu

" Leichtathletik

" Schwimmen

" Tischtennis

" Turnen

" Freizeitsport

Obmann Sportabzeichen

Jugendwart

Pressewart

Beisitzer 

  

Kurt Ries

Ulrich Kluger

Uwe Sandrock

Hilde Kranz

Peter Bosse

Dieter Brandes

Jürgen Kusebauch

Jörg Laun

Eugen Kessler

Heinz Kallenbach

Annelie Bloß

Gerhard Fabig

Kurt Lublow

Christoph Kluger

Klaus Köhler

Siegfried Franke

Alfred Schneider

Alfred Mötzing

Festliche und sportliche Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2003

24.01.03  Handballspiel HSG Widdershausen/Heringen - ThSV Eisenach

01.02.03  Familienabend des TV 03 mit der Kapelle "Vital" aus Erfurt

08.02.03  Bezirksmeisterschaften auf lange Strecken im Schwimmen

09.02.03  Bezirks-Masters im Schwimmen

29.03.03  Bundestechniklehrgang Ju-Jutsu mit Bernd Hillebrand

18.05.03  Gauwandertag

24.05.03  Handball-Mixturnier

19.06.03  Hessische Langstaffel-Meisterschaften

05.09.03  3. Heringer Leichtathletikabend

05.09.03  Disco im Bürgerhaus

06.09.03  Festkommers im Bürgerhaus, anschl. Tanz mit den "CUROCAS"

07.09.03  Ökumenischer Gottesdienst, anschl Abschluss mit der "Salt River Jazzband"

02.11.03  TT 2. Bundesliga ESV Jahn Kassel - TTC Fortuna Passau

29.11.03  Turnschau der Turnabteilung

Im Jubiläumsjahr 2003 startete die Schwimmabteilung am 7. und 8. Februar ihre sportlichen Aktivitäten mit einer Mammutveranstaltung im Heringer Hallenbad. Der TV 03 war Ausrichter der Bezirksmeisterschaften „lange Strecken“ und der Bezirks-Masters-Meisterschaften. Erfolgreich waren unsere Schwimmer auch in Bad Hersfeld bei den Kreismeisterschaften. Hier belegten unsere Schwimmer 17x 1. Plätze, 11x 2. und 3. Plätze. Ein weiteres Highlight war das vom 26.-27. April durchgeführte 24-Stunden-Schwimmen mit einer Gesamtstrecke von 113350 m. Beim Senioren-Schwimmfest in Heiligenstadt errang Gerhard Heidner einen 1., 2. und 3. Platz, Eugen Kessler 4x 2. Plätze. Am 7. und 8. Juni nahmen Felix und Max Schimmelpfennig, Stefanie Sandrock und Marcel Möller an den Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Fuldatal-Ihringshausen teil. Bei den Hess. Masters-Meisterschaften am 28. und 29. Juni erschwammen Eugen Kessler, Gerhard Heidner und Dieter Limburg insgesamt drei 2. , einen 3. und weitere 5., 6. und 7. Plätze. Beim Jubiläums-Schwimfest in Gudensberg erschwamm sich Eugen Kessler drei 1. und zwei 2. Plätze.

 Mit dem Erwerb von zwei Wasserballtoren konnte die alte Tradition des Wasserballspielens wieder ins Leben gerufen werden.

 

Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen organisierte die Ju-Jutsu-Abteilung am 29.03. die Durchführung eines Bundestechniklehrganges in der Heringer Großsporthalle. Als Referent konnte Bernd Hillebrand (7.Dan) gewonnen werden, der schon zu Lebzeiten zu einer Legende zählt. Der Einladung folgten über 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland – unter ihnen der Präsident des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes Herbert Frese. Im April stellten sich erfolgreich 57 Kinder und Erwachsene der Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Am 11.07. fand in Heringen die erste Ju-Jutsu-Landesprüfung mit Teilnehmern aus Nordhessen statt. Als Prüfungsbeste kamen Torsten Rest und Thomas Fritsch vom TV 03 Heringen. Ein weiterer Höhepunkt für unsere Kids war der Spielenachmittag vor den Sommerferien. Die Mattenfläche konnte um 144 qm erweitert werden.

 

Im Festjahr besteht die Turnabteilung aus drei Kindergruppen, 1 Gruppe Videoclipdancing, 1 Gruppe Jedermann, 1 Gruppe Frauentanzkreis und 4 Gruppen Frauengymnastik. Diese werden von 10 Übungsleitern und 1 Helferin geleitet. Davon 1 Übungsleiter mit Lizenz. Die Videoclipdancing-Gruppe wurde im Februar von Sabine Fischer ins Leben gerufen. Als Anerkennung ihrer langjährigen Tätigkeiten für ihre Gruppen wurden Beate Wendrich, Anette Frank-Deist und Stefanie Breitenbach die Gauehrennadel in Silber verliehen. Bei Anke Wenig bedankte sich der Verein für ihren Einsatz im Bereich Kinder- und Jugendarbeit seit 1989, sowie bei Peter Bosse als Chef der Jedermänner seit 1980 und als Schriftführer seit 1993 mit der silbernen Ehrennadel des Hess. Turnverbandes. der Höhepunkt im Jubiläumsjahr war die große Turn-, Tanz- und Gymnastikschau unter dem Motto „Ein buntes Jahrhundert Turnabteilung“. Es wurde ein buntes und abwechslungsreiches Programm vor einer vollbesetzten Halle geboten. In diesem Rahmen erhielt Ursula König den Ehrenbrief des Deutschen Turnerbundes mit der silbernen Ehrennadel. Die bei dieser Veranstaltung gesammelten Spenden in Höhe von 557,75 € wurden in diesem Jahr der Kinderkrebsstation im Klinikum Heidelberg weitergegeben.

 

Die Heringer Leichtathleten können wieder auf ein erfolgreiches Jahr 2003 verweisen. 9 Mal erscheinen unsere Athleten in der Hess. Bestenliste (Nina Döring, Julia Müller, Nadja Wolf, Lukas Peter, Torben Beck, Sebastian Wolf, Hendrick Beck, Maximilian Rühlmann, Heinz, Kern-Standorp, Ries, Emanuel Ries, Anna-Lena Weigel). Im Rahmen der 850-Jahr-Feier der Stadt Heringen richtet die LA-Abteilung am 19.6. die Hessische Langstaffel-Meisterschaft aus. Diese Veranstaltung, sowie der 3. Heringer Leichtathletikabend am 05.09. wurden zu einem großen sportlichen Erfolg. Im Juli beteiligte sich die Abteilung erfolgreich bei der Askina in Kassel. Das Trainingslager wurde in Heringen durchgeführt. Zum Sportler des Jahres wurde Lukas Peter knapp vor Sebastian Wolf gewählt.

 

Nach der Spielserie 2002/2003 belegte unsere 1. Männermannschaft im Handball einen ausgezeichneten 3. Platz. Wie bereits im Vorjahr angekündigt, steht Jörg Fischer auch weiterhin als Spielertrainer zur Verfügung. Erstmals seit langen Jahren konnten wir im Seniorenbereich wieder Spieler aus der eigenen Jugend einsetzen.Mit diesen ehemaligen Jugendspielern spielt unser 2. Mannschaft eine gute Rolle in der Bezirksliga B. Die Frauenmannschaft nimmt einen guten Mittelplatz ein. Die weibl. C und die männl. D- und E-Jugend belegen in ihren Staffeln vordere Plätze. Zur Spielserie 2003/2004 konnten wir insgesamt 12 Mannschaften melden.

 

Im Tischtennis wurde Heinz Flache von der Stadt Heringen für seine großen sportlichen Erfolge im Seniorenbereich geehrt. Im Rahmen des Jubiläums des TV 03 führten wir ein 2er-Mannschaftsturnier durch. Den Sieg holten sich Torsten Bode und Christopher Duben. Am Tage des Festkommerses trafen sich Ehemalige im geschmückten Vereinsheim. 15 Spieler wurden am Festkommers vom HTTV mit Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Höhepunkt war die Bundesligabegegnung ESV Jahn Kassel gegen TTC Fortuna Passau. Auch in diesem Jahr wurde mit Hilfe der Schulen wieder eine Mini-Meisterschaft durch. Im Seniorenbereich belegte der TV 03 einen 3. Platz bei den Bezirks-Mannschafts-Meisterschaften.

 

Die Freizeitsportabteilung präsentierte sich im Jubiläumsjahr mit der Durchführung des Gauwandertages am 18. Mai. 186 Wanderfreunde begaben sich auf die Strecken.

 

2004

 

Am 07.02.04 fand im Bürgerhaus das Wintervergnügen statt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung des TV 03 im Vereinsheim kam es zu Ergänzungswahlen. Für den zurückgetretenen 1. Kassierer Uwe Sandrock wurde Rolf Ries und für den zurückgetretenen TT-Abteilungsleiter Heinz Kallenbach wurde Dr. Stefan Rühlmann neu gewählt.

 

 

 

 

 

Nachdem in der Spielzeit 2003/2004,  die ja zum Zeitpunkt der letzjährigen JHV noch nicht abgeschlossen war, alle Seniorenmannschaften ihre jeweiligen Klassen gehalten hatten, war unser Ziel, in der zur Zeit noch laufenden Spielzeit 2004/2005, vor allem mit der 1. Mannschaft, den Wiederaufstieg in die verbandsliga zu erreichen. Nach augenblicklichem Stand ist zwar der 2. Tabellenplatz für uns nach wie vor erreichbar. Der wird allerdings nur bei Zurückziehen höherklassigen Mannschaften zu Aufstiegsspielen berechtigen, was zur Zeit noch nicht absehbar ist.

Verletzungspech in allen Mannschaften charakterisiert leider auch diese Meisterschaftsrunde. Trotzdem sollten sowohl die 2. Mannschaft in der starken Bezirksklasse, sowie die 3. Mannschaft in der Kreisliga, den Klassenerhalt sichern. Erfreulich ist, dass wir in dieser Saison wieder eine 4. Mannschaft in der 3. Kreisklasse melden konnten.

Unser Optimismus stützt sich auf den Nachwuchs. Sowohl in der Spitze, wie auch in der Breite, können bereits erste Früchte der hervorragenden Nachwuchsarbeit unseres Betreuerteams um Günter Ogroske geerntet werden. Unsere 3 Schüler- und eine Schülerinnenmannschaft führen in ihren Klassen die Tabellen souverän an. Gleichzeitig konnten sowohl die Schülerinnen, wie auch die 1. Schülermannschaft, den Kreispokal erringen.

Die Kreismeisterschaften waren im Bereich der Jüngsten praktisch Heringer Vereinsmeisterschaften, wo sich Sarah Gebauer, Sebastian Wolf und Johannes und Maximilian Rühlmann insgesamt 6 Titel holten. Auch auf Bezirksebene waren wir vor allem durch Johannes Rühlmann mit einem Doppelsieg im Einzel und im Doppel bei den C-Schülern erfolgreich.

Bei den Kreisranglistenspielen konnten sich in nahezu allen Nachwuchsklassen Spieler für die Bezirksranglistenspielen qualifizieren. Neben vielen guten Platzierungen war der Kreisranglistensieg von Elisa Ehling, die als Schülerin in der Damenkonkurrenz antrat, ein Highlight.

In den ersten Runden des Bezirkspokals setzte sich unsere 1. Schüler- und die Schülerinnenmannschaft gegen höherklassige Kasseler Mannschaften durch und erreichten die Qualifikation zur Bezirkspokalendrunde.

Besonderer Lohn für unsere Arbeit zum Ende des Jahres 2004 war die Berufung von Johannes Rühlmann in den leistungssportkader D und von Maximilian Rühlmann in den Sichtungskader des HTTV. Erste Früchte des intensiven regelmäßigen Kadertrainings in Kassel konnte Johannes beim Sichtungslehrgang des DTTB in Bad Blankenburg ernten. Von 13 C-Schülern qualifizierte er sich als Jüngster für die 2. Sichtungsstufe und ist damit dem Nationalkader im C_Schüler-Bereich schon relativ nahe gekommen.

 

 

Diese positive Entwicklung verdanken wir vor allem Günter Ogroske, den Betreuern Wolfgang Gebauer und Michael Zaenker, der neben seiner betreuungsfunktion im Verein auch als TT-Kreisjugendwart fungiert und wesentlichen Anteil daran hat, dass ein Bezirksleistungszentrum für Nachwuchsspieler in Heringen stationiert wurde.

Auch im Bereich der Senioren zeigten unsere Spitzenspieler wieder Klasse. Heinz Flache konnte bei den Ü50 bei der Hessenmeisterschaft den 3. Platz im Einzel und den Hessenmeistertitel im Doppel erringen. Unsere Ü60 Mannschaft Heinz Kallenbach, Günter Ogroske, Hans Bode und Alfred Mötzing holten sich den Bezirksmeistertitel. Bei den Hessenmeisterschaften erreichte diese Mannschaft den Vizemeistertitel und kann so den TV03 voraussichtlich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften vertreten.

2004 führten wir die Kreisminimeisterschaften in Heringen durch und sind auch in 2005 (13.3.) wieder Ausrichter. Auch im kulturellen Bereich kam unsere Abteilung nicht zu kurz. Ein Sommerfest mit vorangehender Wanderung, sowie eine Weihnachtsfeier wurden ausgerichtet.

Dr. Holger Mohr wurde zum Abteilungsleiter-Stellvertreter gewählt.

 

 

Gerhard Fabig legte 2004 sein Amt als Abteilungsleiter nieder. Für ihn übernahm Agnes Brandes kommissarisch die Tätigkeit.

Zur Jahreshauptversammlung 2004 setzten sich vier Vereinsmitglieder - Karina Ries, Christa Ries, Hilla Kusebauch und Agnes Brandes - zusammen und machten sich Gedanken, wie man die vielen passiven Mitglieder des Vereins ansprechen kann wieder am aktiven Sportgeschehen teilzunehmen. Es sollte ein Sport sein, der Herz, Kreislauf und Muskeln intensiv trainiert, ohne zu überfordern. Es sollte ein Wohlfühlsport für Jung und Alt, für Sportanfänger und für Sportler die ihren aktiven Wettkampfsport beendet haben, sein. Es bot sich Nordic-Walking an, dass sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut.

Unsere vier Vereinsmitglieder nahmen an verschiedenen Kursen teil und informierten sich über die Technik. Am 10. Mai 2004 wurde die 1. Info- und Auftaktveranstaltung, unter der Leitung von Jörg Fischer (Instructor von Nordic-Walking) angeboten. 39 Personen meldeten sich zu diesem 1. Kurs an. Ein weiterer Kurs, am 6. September 2004, mit weiteren 14 Teilnehmern wurde durchgeführt.

In der Jahreshauptversammlung am 27. Februar 2005 wurde Agnes Brandes zur Abteilungsleiterin gewählt.

 

2004 ging es weiter mit dem positiven Aufwärtstrend. Mittlerweilen sind 216 Kampfsportfreunde in der JJ-Abteilung, davon ca. 100 Aktive. Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen überwiegt dabei mit ca. 80 Sportlern. Aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen und der Angebotserweiterung in der JJ-Abteilung wurde ein weiterer Trainingstermin für das Wettkampftraining eingerichtet. Verantwortlich für das Wettkampftraining ist Martin Schäfer, der Wettkampferfahrung aus dem Judo und Kickboxen mitbringt (u.a. Norddeutscher Meister im Kickboxen).

 Eine neue Kindergruppe mit 30 Kids im Alter von 7-11 Jahren nahm zu Beginn des Jahres ihren Übungsbetrieb auf. Unterstützt werden die Trainer derzeit durch die jugendlichen Trainerassistenten Sabrina Rest und Lena Hartung. Leider müssen weitere interessierte Kinder auf das übernächste Jahr vertröstet werden.

Am 7.2. beteiligte sich die JJ-Abteilung mit einer Kindergruppe bei der Ausgestaltung des Wintervergnügens im Bürgerhaus.

 Jürgen Kusebauch, Abteilungsleiter Ju-Jutsu beim TV 03 Heringen, erhielt als Dank und Anerkennung für seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit für den Hessischen Ju-Jutsu-Verband vom Vorsitzenden des Hess. Verbandes, Herrn Thomas Wenz, die bronzene Ehrennadel verliehen.Anlässlich des Sportehrentages am 12.3 in Heringen bot die JJ-Abteilung einen Einblick in das Ausbildungsprogramm.

 

Ein Höhepunkt für unsere Kids war der Spielenachmittag kurz vor den Sommerferien..

2004 stellten sich 105 Kinder und Erwachsene erfolgreich ihrer Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Teilweise musste auf mehreren Matten gleichzeitig geprüft werden, um dem Andrang der "Prüfungswilligen" gerecht zu werden.

Das sich die Arbeit im Verein mit lizenzierten Übungsleitern und Trainern auszahlt, sieht man daran, dass die JJ-Abteilung bei der Verleihung des Jugendförderpreises 2004 des Kreises Hersfeld-Rotenburg den 2. Platz belegte.

 

 

Seit kurzer Zeit hat sich beim TV 03 Heringen eine Volleyball-Gruppe gebildet. Mehrere Jugendliche, beiderlei Geschlechts, trainieren zur Zeit einmal in der Woche – ab dem 5. Mai Mittwochs in der Zeit zwischen 20.30 – 22.00 Uhr - in der Großsporthalle Heringen. Geplant ist bis jetzt folgender Ablauf: Die Gruppe nimmt zunächst als Gast an einem Volleyballturnier in Eschwege teil. Ca. 6 Mannschaften treffen sich dann wechselweise bei einem Gastgeber zu einem Turnier. Die drei besten Mannschaften nach Ablauf dieser Punktrunde sind danach berechtigt, an dem „Hessen-Löwen-Turnier“, eine Art Hessenmeisterschaft für Hobbyvolleyballer, teilzunehmen.

 

 

 

2005

 

Bei den durchgeführten Vorstandswahlen bei der Jahreshauptversammlung 2005 ergab sich folgendes:

 

1. Vorsitzender Kurt Ries
2. Vorsitzender Ulrich Kluger
Schatzmeister Rolf Ries
2. Kassiererin Hilde Kranz
Schriftführer Peter Bosse
Pressewart Klaus Köhler
Abt.-Leiter Handball Dieter Brandes
Abt.-Leiter Ju-Jutsu Jürgen Kusebauch
Abt.-Leiter Leichtathletik Jörg Laun
Abt.-Leiter Schwimmen Eugen Kessler
Abt.-Leiter Tischtennis Dr. Stefan Rühlmann
Abt.-Leiterin Turnen Annelie Bloß
Abt.-Leiterin Freizeitsport Agnes Brandes
Abt.-Leiter Volleyball Max Schäfer
Ehrenvorsitzender Heinrich Wolf
Jugendwart Igor Pekrul
Beisitzer

Alfred Schneider, Dr. Holger Mohr, Siegfried Franke

 

Im Jahre 2004 nahmen erstmals seit langer Zeit wieder Aktive des TV 03-Schwimmabteilung, Felix und Max Schimmelpfennig, an DMS-Meisterschaften teil. Mit Lucas Jähn, Tim Vollmer und Tristan Gleisinger aus Melsungen und Kassel starteten sie für die SG Hessen Nord für den Bezirksentscheid der Jahrgänge 91/92 in Baunatal. Sie konnten hinter dem ACT Baunatal einen hervorragenden 2. Platz belegen und verfehlten aufgrund der starken südhessischen Bezirke die Teilnahme am Hessenentscheid nur knapp.
 
Bei den am 21. Februar in Rotenburg stattfindenden Kreismeisterschaften erschwammen die 20 Aktiven des TV 03 bei 51 Starts insgesamt 27 Podestplätze, davon 14 x Platz 1. Hier konnten auch die Jüngsten überzeugen und so holten allein mit Tim Helmerich und Lea Schäfer fünf 1. Plätze.
Bei den Bezirksjahrgangs-Meisterschaften in Rotenburg konnten aufgrund verschiedener Verpflichtungen bzw. gesundheitlichen Problemen nur die Zwillinge Felix und Max Schimmelpfennig teilnehmen, die bei allen Starts gute Mittelfeldplätze belegten.
Beim Pokalschwimmfest am 20. Juni in Schlitz nahm die Abteilung mit 13 Aktiven teil. Bei dem sehr gut besuchten Wettkampf mit 29 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet setzten wir uns mit einem 3., zwei 4. und jeweils drei 5. und 6. Plätzen sehr gut in Szene. Außerdem konnte mit Lea Schäfer, Larissa Knierim, Stefanie Adler und Selina Kolep erstmals wieder eine Staffel einer Altersklasse gemeldet werden.
Im Seniorenbereich konnten wir aufgrund privater und beruflicher Verpflichtungen nur an den Bezirks-Meisterschaften teilnehmen. Hier holten Edda Fibich, Dieter Helmerich, Dieter Limburg und Eugen Keßler bei 14 Starts 12 Podestplätze, davon 3 x erste Plätze.
 
Seit Februar 2004 gibt es eine neue Gruppe unter der Bezeichnung Gesundheitsförderung, Sport bei Diabetes. Durch die Initiative des Arztes Dr. Michael Horry, der als Diabetologe ein entsprechendes Angebot für seine Patienten suchte, entstand diese neue Maßnahme. Zu diesem Zweck boten wir Schnupperkurse an. Erfreulicherweise konnten wir dadurch einige neue Mitglieder anmelden. Außerdem fanden einige passive Mitglieder, darunter auch Männer, wieder einen neuen, aktiven Einstieg in eine Gruppe.
Ein Auftritt der Stepaerobic lockerte den Ablauf des Wintervergnügens auf.
Am 12.3.2004 fand der Sportehrentag des Kreises im Bürgerhaus Heringen statt. Hier traten die Frauengymnastikgruppe mit einer Ballgymnastik und die Videoclipdancinggruppe mit zwei Tänzen auf.
Der Vatertag im Vereinsheim wurde am 20.5.2004 von der Turnabteilung ausgerichtet. Die Frauengymnastikgruppe, die Gruppe Callanetics, sowie die Gruppe Gesunder Rücken und Aerobic, sowie die Übungsleiterinnen sorgten für ein reichaltiges Kuchenbuffet. Alles um den Grill besorgten die Jedermänner.

 

Im Jahr 2004 wurde wieder sehr viel unternommen: im Januar waren sehr erfolgreiche Hessenmeisterschaften in der Halle, von Januar bis April waren unsere Athleten zusätzlich bei mehreren Volksläufen in Breitenbach und Rotenburg erfolgreich, in den Osterferien gab es ein Trainingslager in Heringen, was sehr gut ankam, verschiedene Wettkämpfe standen an, erfolgreiche Hessenmeisterschaften auf der Bahn, Nordhessische Meisterschaften, 4. Heringer Läuferabend, Trainingslager in den Herbstferien auf Fehmarn, Weihnachtsfeiern. Bei diesen vorgenannten Aktivitäten konnte man sehen, dass die Leichtathleten des TV 03 Heringen zu den Besten in Hessen gehören. Sebastian Wolf ist Hessens bester 1000m-Läufer bei den Schülern M12. Bei den Schülern M14 belegte Lukas Peter über 1000m mit 2:49,80 min den zweiten Platz. In der Halle und im Freien wurde Lukas jeweils  Hessischer Vizemeister, über 3000m wurde er auch noch Hessenmeister. Bei den Schülern M15 taucht ganz häufig der Name Torsten Schäfer auf. Torsten steht mit 18:59 min über 5km in Hessen auf dem 5. Platz. Über 3000m erzielte er eine Bestleistung von 10:11,42 min, was den 8 Platz bedeutete. Über 1000m kam eine Zeit von 2:50,11 min zustande, was den 9. Platz bedeutete. Dies sind gleich drei Einträge in der Bestenliste. Mit einem vierten Eintrag in die Bestenliste kommt er auch noch mit Torben Beck und Lukas Peter über 3x1000m M15 in der Staffel. Auf einen 10. Platz kam Torben Beck bei den Schülern M14 über 3000m. Zwei weitere Talente aus Heringen machten 2004 auf sich aufmerksam: Marius Bommer  M9 und Ann Katrin Ries W8. Marius lief ohne großes Training 3:26,03 min (2. Platz), Ann Katrin Ries 3:11,28 min für 800m und somit ein toller 5. Platz in Hessen. Weitere Platzierungen in der Hallenbestenliste: Igor Pekrul erreichte über 800m in der Halle bei der männlichen Jugend B mit 2:06,22 min einen 5. Platz und Nina Döring W15 wurde über 300m mit 43,99sec 6. in Hessen. Zu den Sportlern des Jahres wurden 2004 Sebastian Wolf und Lukas Peter gewählt.
 
Beim TV 03 Heringen gibt es innerhalb der Turnabteilung eine neue Gruppe. Diese Gruppe „Bauch-Beine-Po“ ist für alle Altersklassen geeignet. Durch Kursleiterin Elke Mitschke werden jeden Mittwoch in der Zeit zwischen 18.30 – 20.00 Uhr in der Aula unter der Sporthalle Sportinteressenten Übungen, nicht nur für die Problemzonen, angeboten. Auftritte der Purzelgeruppe von Silke Diebener lockerten den Seniorennachmittag im Lutherhaus auf.

Volleyball ist nun eigenständige Abteilung im TV 03 Heringen. All diejenigen, die die Aktivitäten der Volleyball-Abteilung verfolgen, können ein Anwachsen der Leistungen und der Teilnehmer feststellen. An zahlreichen Punktrunden und Turnieren wurde teilgenommen. Neben den sportlichen Aktivitäten richtete die Volleyballabteilung zusammen mit der TT-Abteilung das TV 03-Sommerfst am Vereinsheim aus.

Auch für die Leichtathletikabteilung des TV 03 Heringen war das Jahr 2005 erfolgreich. Zahlreiche erfolgreiche Teilnahmen an LA-Wettbewerben (z.B. LA-B-Jugendmeisterschaften in der Halle, Schüler-A-Meisterschaften, Nordhessische Cross-Meisterschaften, Hess. Langstaffelmeisterschaften, Kreismeisterschaften Nordhessische Meisterschaften, Askina Sportfest in Kassel) wurden durchgeführt. Ein Highlight waren die Heringer Läufer- und Hürdentage im Juni.

In der Freizeitsportabteilung wurden 2 Nordic-Walking Grundkurse erfolgreich in eigener Regie durchgeführt. Dadurch konnten auch einige neue Vereinsmitglieder geworben werden.

Nach der Beendigung der Handballspielserie 2004/05 belegte die 1. Männermannschaft einen ausgezeichneten 2. Tabellenplatz und wurde Vizemeister in der Bezirksoberliga. Die erfolgreichste Mannschaft war jedoch die 2. Männermannschaft, die kein Spiel verloren hatte und Meister in der Bezirksliga B, Gruppe 1, wurde. Erstmals seit Jahren konnte zur Spielserie 2005/2006 eine Frauenmannschaft gemeldet werden.

Der positive Aufwärtstrend der vergangenen Jahren setzte sich insbesondere im Kinderbereich der Ju-Jutsu-Abteilung fort. Der Hess. Ju-Jutsu-Verband führte in Heringen einen Landestechniklehrgang für Kinder durch. Höhepunkt für die Kids war wieder einmal der Spielenachmittag kurz vor den Sommerferien.

Das Jahr 2005 und auch die Spielzeit 2005/06 werden in die Geschichte der Tischtennisabteilung eingehen. Unsere 4 Männermannschaften erreichten im Großen und Ganzen die gesteckten Ziele (z. B. 1. Mannschaft Aufstieg in die Verbandsliga Gruppe Nord). Im Seniorenbereich gelang unserer Mannschaft der über 60-jährigen mit Günter Ogroske, Heinz Kallenbach, Hans Bode und Alfred Mötzing der Gewinn der Bezirksmeisterschaft un der 2. Platz bei den Hessenmeisterschaften in ihrer Altersklasse. Heinz Flachehat mit Spitzenplatzierungen bis auf Hessenebene die Qualifikation für die südwestdeutschen Meisterschaften in seiner Altersklasse erreicht. Erfreulich auch die Leistungen in den Schülerklassen. Das heißt, auch in Nordhessen können unsere Schülerspieler bereits in der Spitzengruppe mithalten. In den zahlreichen Einzelturnieren konnten wir unsere führende Position im Schülerbereich des Kreises Hersfeld-Rotenburg weiter ausbauen. Mit zahlreichen Kreismeistertiteln und vorderen Ranglistenplatzierungen gelang unseren Sportlern/innen herausragende Leistungen. Als Auszeichnung für ihre sehr guten Leistungen wurden Johannes und Maximilian Rühlmann in die Bezirksauswahl berufen. Aber auch der gesellige Bereich kam nicht zu kurz. Zusammen mit der Volleyballabteilung wurde das TV03-Sommerfest ausgerichtet.

Die Schwimmabteilung des TV 03 Heringen war 2005 Ausrichter der Schwimm-Kreismeisterschaften im Heringer Hallenbad. 160 Schwimmer starteten in den verschiedenen Disziplinen.
 
 
2006 
 
Drei Jahren bietet nun die Freizeitsportabteilung erfolgreich den sogenannten Trendsport „Nordic Walking“ an. 2006 wurde wieder ein Nordic Walking Grundkurs angeboten. 9 Teilnehmer nahmen das Angebot an. Im Juli wurde zusammen mit der Handballabteilung das Sommerfest gestaltet. Im Oktober nahm eine starke Gruppe am Loll`s-Lauf in Bad Hersfeld teil. Zur Präsentation des Vereins kauft man sich Lauf-Shirts in den Vereinsfarben.

Nach Beendigung der Handball-Spielserie belegte unsere 1. Männermannschaft einen ausgezeichneten 2. Tabellenplatz und wurde Vizemeister. Die männl. C-Jugend war die erfolgreichste Jugendmannschaft und nimmt an den Aufstiegsspielen zur Bezirksoberliga teil. Alle anderen Mannschaften nehmen gute Mittelplätze ein. Zur Spielserie 2006/2007 konnten wieder 11. Mannschaften gemeldet werden. Auch die Geselligkeit kam 2006 nicht zu kurz. Serienabschlussfahrten und Feiern wurden durchgeführt.

Der positive Aufwärtstrend in der Ju-Jutsu Abteilung der vergangenen Jahre, insbesondere im Kinderbereich, setzte sich auch 2006 fort. Durch Umstruktuierung der Trainingsgruppen konnte eine weitere Kindergruppe mit insgesamt 36 Kindern im Alter von 8 bis 10 Jahren im Januar den Trainingsbetrieb aufnehmen. Aber auch im Erwachsenenbereich nimmt die Trainingsbeteiligung stetig zu. Am 6. Mai wurde in Heringen ein Landestechniklehrgang durchgeführt. Dass sich die intensive Trainingsarbeit mit qualifizierten Übungsleitern auszahlt, davon profitierten 6 Heringer Kampfsportler, die ihre Prüfung zum nächsthöheren Gurt auf Landesebene ablegten und mit Prüfungsbestleistungen zurück- kehrten. Hervorzuheben ist hier die Leistung von Martin Schäfer, der in einer mehrstündigen Prüfung zum 1. Kyu (Braungurt) als Prüfungsbester hervorgehoben wurde.

2006 war für die Leichtathletik-Abteilung wieder ein erfolgreiches Jahr. Mit 21 Nennungen erschienen die Heringen Athleten in der Hess. Bestenliste. Auch in der Nordhessischen Bestenliste waren sie mit 69 Nennungen vertreten. Am 9.9.2006 wurde der 6. Heringer Läufertag durchgeführt. Weitere Termine u.a. waren das Trainingslager in den Osterferien, Trainingslager auf Fehmarn, Weihnachts- und Sylvesterfeier.

Stetige Neuzugänge in der Schwimm-Abteilung von Jugendlichen und Erwachsenen, die nicht nur Leistungssport betreiben wollen, bringen uns dazu in der Zukunft sich auch mehr dem Breiten- und Gesundheitssport zu widmen. Seit dem Frühjahr trainieren außerdem mehrere Triathleten in der Schwimmabteilung.

In 2006 konnte unsere 1. TT-Mannschaft ihr großes Ziel, Aufstieg in die Verbandsliga, verwirklichen. Die 2. Mannschaft erreichte in der Bezirksklasse ebenso den Klassenerhalt, wie die 3. Mannschaft dies in der Kreisliga schaffen konnte und unserer 4. Mannschaft gelang im Relegationsspiel gegen Lax IV mit einem 9:1-Sieg doch noch der Aufstieg in die 2. Kreisklasse. Die Damenmannschaft war in der Damenbezirksliga überfordert. Sie hatte zwar mit Evelin Haudel die überragende Spielerin in der gesamten Klasse, waren aber für die anderen Damen in der anspruchsvollen Bezirksliga überfordert. Im Nachwuchsbereich schaffte unsere 1. Schülermannschaft den sportlichen Klassenerhalt in der Hessenliga, konnte aber in der laufenden Saison wegen des altersbedingten Wechsels eines Spielers nicht mehr in der gleichen Aufstellung gemeldet werden. Deshalb meldeten wir die Mannschaft für die Jugendbezirksliga. Die weiteren Jugend- und Schülermannschaften erreichten gute Mittelplätze.

Aufgrund der guten Jugendarbeit wurde die TT-Abteilung zusammen mit der Leichtathletikabteilung mit dem 2. Preis bei der Vergabe des Jugendförderpreises der Sportjugend des Kreises Hersfeld-Rotenburg ausgezeichnet.

Als reiner Breitensport bietet die Turnabteilung seinen Mitgliedern ein vielfältiges Angebot im Bereich Fitnes und Gesundheit, das pro Woche von 50 Kindern und 120 Erwachsenen angenommen wird. Von August bis Dezember 2006 wurde die Aula umgebaut, sodass die Übungsstunden verschiedener Gruppen umquartiert werden mussten. Leider musste die Steaerobic-Gruppe ihren Übungsbetrieb wegen des Umbaus von September bis Dezember ausgesetzt werden. Am 7.5.2006 führte die Turnabteilung den Seniorennachmittag der Stadt Heringen im Lutherhaus durch. Zur Unterhaltung der Gäste führten 8 Frauen der Gymnastikgruppe eine Ballgymnastik vor, während die Gruppe Gesunder Rücken Übungen mit dem Luftballon zeigte. Die Übungen zum Mitmachen fanden großen Anklang.

Volleyball ist nun seit 2004 Abteilung des TV 03 Heringen. Trotz einiger Spielerwechsel konnte die Abteilung auch im Jahr 2006 gute Leistungen in den Wettkämpfen erzielen. Teilgenommen wurde an der Runde Hersfeld, der Runde Eschwege, Freiluftturnier in Hammelburg, Beachvolleyballturnier in Berka und den Jugendturnieren in Herda und Niederaula. Im Herbst stattete die Abteilung ein eigenes Hallenturnier aus.

2007

In der Jahreshauptversammlung am 04. März 2007 verabschiedete sich nach 16 Jahren als Schriftführer Peter Bosse aus dem Vorstand. Hilde Kranz schied als 2. Schatzmeisterin aus. Heinrich Wolf, der das Vereinsheim 20 Jahre lang geleitet hatte, übergab die Leitung nun an Gerhard Bloß. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

 

1.Vorsitzender

2. Vorsitzender

1. Schatzmeister

2. Schatzmeister

Schriftführer/Pressewart

Abteilungsleiterin Freizeitsport

Abteilungsleiter Handball

Abteilungsleiter Ju-Jutsu

Abteilungsleiter Leichtathletik

Abteilungsleiter Schwimmen

Abteilungsleiter Tischtennis

Abteilungsleiterin Turnen

Abteilungsleiter Volleyball

Jugendwartin

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzerin

Kurt Ries

Ulrich Kluger

Rolf Ries

Andre Wenzel

Klaus Köhler

Agnes Brandes

Dieter Brandes

Jürgen Kusebauch

Jörg Laun

Eugen Kessler

Dr. Stefan Rühlmann

Annelie Bloß

Max Schäfer

Anna Weitzel

Siegfried Franke

Dr. Holger Mohr

Alfred Schneider

Hilde Kranz

 

Dank der Hilfe von den Übungsleiterinnen Hilla Kusebauch und Christa Ries und Agnes Brandes, war die Freizeitsportabteilung in der Lage drei Termine pro Woche anzubieten – und zwar das ganze Jahr über. Erfreulich war auch die Beteiligung der Vereinsmitglieder zu den angebotenen Terminen. Zusätzlich wurde wie im Mai wieder ein Grundkurs durchgeführt. Im Spätsommer wurde eine Nordic Walking Tour zur Thüringer Hütte mit anschließendem Frühstück im Freien gemacht. Zwei weitere Veranstaltungen mussten wegen des stürmischen Wetters abgesagt werden.

Nach Beendigung der Handball-Spielserie 2006/07 belegte die 1. Männermannschaft einen ausgezeichneten 2. Tabellenplatz und wurde damit Vizemeister. In der neuen Spielserie konnte die Mannschaft verletzungsbedingt nie komplett antreten und belegt 2 Spieltage vor Saisonende den 7. Tabellenplatz. Es konnte auch wieder eine 2. Männermannschaft gemeldet werden, die z.Zeit auf dem 3. Tabellenplatz liegt. Erfreulich ist die Harmonie zwischen jung und alt in der Frauenmannschaft. Belegte sie in der Serie 2006/07 noch den 5. Tabellenplatz, so wurde sie Ende der Serie 2007/08 Vizemeister. Bei der Jugend nehmen wir mit 9 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Die erfolgreichste Mannschaft ist die C-Jugend. Sie hatte den Aufstieg in die Oberliga geschafft und hat am Ende der Spielserie 2007/08 einen ausgezeichneten 4. Tabellenplatz erreicht. Mit fast der gleichen Mannschaft wird in diesem Jahr an der Qualifikationsrunde der männl. B-Jugend zur Regionalliga teil. Alle anderen Jugendmannschaften nehmen gute Mittelplätze ein. D. Brandes betonte nochmals, dass das dringlichste Problem zusätzliche Übungsleiter und Betreuer sind.

Wie bereits in den vergangenen Jahren lag in der Ju-Jutsu-Abteilung der Schwerpunkt der Aktivitäten in der Kinder- und Jugendarbeit, sowie der Weiterbildung der Trainer und Prüfer. Um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben absolvierten die JJ-Trainer 2007 mehrere Landes- und Bundestechniklehrgänge. Hinzu kamen noch die Pflichtfortbildungen für Prüfer. Im Jahre 2007 stellten sich 19 Kinder, sowie 8 Erwachsene, erfolgreich ihrer Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Maren Gutberlet, Martin Schmidt und Michael Lehmann bestanden ihre Prüfung zum 1. Kyu. Der Hess. JJ-Verband beauftragte den TV 03 am 18.12.07 zur Durchführung einer Landes-Danprüfung. Martin Schäfer nutzte das Heimrecht und trägt nun den schwarzen Gürtel (1.Dan). Die JJ-Gürtelprüfungen im Kinderbereich sind um fast 60% zurückgegangen . Grund: ungünstigen Trainingsbedingungen wegen der Umbauarbeiten der Aula. Auch nach den Umbauarbeiten steht nur eine Hallenhälfte zur Verfügung. Erfreulicher Weise haben sich mit Maren Gutberlet und Michael Lehmann zwei Kampfsportler bereit erklärt an der 150-stündigen Trainer-C-Ausbildung des Hess. JJ-Verbades teilzunehmen. Die JJ-Abteilung verfügt zur Z. über 6 Trainer-C und 1 Trainer-A. Nach 30 Jahren Kampfsport und als Gründer der JJ-Abteilung trat Jürgen Kusebauch als Abteilungsleiter zurück und übergab die Verantwortung an Thomas Fritsch.

Für die Leichtathletik-Abteilung war es wieder ein sehr erfolgreiches Jahr. Er bemängelte, dass die Trainingsbeteiligung ein bisschen zurückgegangen ist – auch bei den Übungsleitern gibt es Fehlzeiten. In der Hess. Bestenliste für 2007 ist der TV 03 Heringen wieder in 20 Disziplinen auf den ersten 10 Plätzen zu finden. Als Sportler des Jahres ist das große Lauftalent Marius Bommer zu nennen. Zu den 20 Nennungen gehören auch 9 Nordhess. Meisterschaften und ein Hessenmeister. Diesen Hessenmeistertitel erzielte Sebastian Wolf in der neu gegründeten Startgemeinschaft Heringen-Rotenburg-Bebra in der 3x1000m Staffel. Sebastian Wolf und Torsten Schäfer bekommen eine Kreisehrung, weil sie 1. bzw. 3. Hessenmeister geworden sind. Stolz war man auch auf den 7. Heringer Läufertag am 2.9.07. Hier beteiligten sich 120 Athleten aus nah und fern. In der Leichtathletik Bestenliste des Leichtathletikbezirks Nordhessen sind die Heringer Leichtathleten mit 71 Nennungen vertreten. Als besonders erwähnenswert ist Justina Mrugalla, die mehrere Wochenenden zusätzlich geopfert hat, um ihre Trainerlizenz für Kinderleichtathletik zu erlangen. Auch Lukas Peter machte eine Trainerlizenz.

Bei den Kreismeisterschaften in Rotenburg konnten von der Schwimmabteilung 56 Medaillen, davon 31 Goldene, errungen werden. Maximilian Jäger, Tim Helmerich, Anna-Sophia Ries und Vera Gebauer wurden in den Förderkader des Kreises berufen Beim Wartburg Kriterium in Eisenach errangen die Schwimmer 10 Medaillen. Leider endete die gute Trainingsarbeit durch die schlechten Witterungsverhältnisse im Sommer und die Schließung des Hallenbades die Wettkampfbilanz abrupt. Die Hoffnung besteht nun auf den Bau eines neuen Kombi-Bades.

Die Tischtennisabteilung umfasst inzwischen 80 aktive Spielerinnen und Spieler, die in 5 Herrenmannschaften und 6 Nachwuchsmannschaften ihren Sport ausüben. Seit Sommer 2007 wird mit dem professionellen A-Trainer Ola Einarsson zusammengearbeitet. Neben ihm verfügt die TT-Abteilung noch Karl Radick und Wolfgang Gebauer als C-Trainer. Mit der Zusammenarbeit mit den Schulen und den jährlich ausgerichteten Nachwuchsturnieren ist die TT-Abteilung des TV 03 der Motor für den TT-Sport in unserem Landkreis geworden. Durch diese Weichenstellung ist es gelungen den TV 03 Heringen mit seiner großen Tradition im Tischtennissport zurück zur nordhessischen Spitze zu führen. Das sportliche Aushängeschild ist die 1. Herrenmannschaft. Mit dem Aufstieg in die Hessenliga konnte der TV 03 die Rückkehr in die höchste hessische Liga feiern. Ein weiteres sportliches Ziel konnte mit dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga erreicht werden. Anzuerkennen sind auch die Leistungen der 3., 4. und 5. Mannschaft. Die 5. Mannschaft schaffte in der Aufstellung Krauß, Wilm und Gebauer als bedeutender Höhepunkt auch noch den Kreis- und Bezirkspokalsieg in der Klasse der 2. Kreisklassenmannschaften, was für sie die Qualifikation zum Hessenpokal bedeutet. Im Nachwuchsbereich wurde die 2. und 3. Schülermannschaft souverän Kreismeister. die Vizemeisterschaft erreichte die Jugendmannschaft und die 1. Schülermannschaft. Bei den Einzelerfolgen sind zu nennen: Jörg Konieczny mit zwei 2. Plätzen im Doppel und Mixed bei den Südwestdeutschen Meisterschaften der A-Schüler und mit 8 Podiumsplätzen bei den Hessenmeisterschaften. Dazu kommt auf Hessenebene im Doppel und Mixed der Hessenmeister der A-Schüler. Johannes Rühlmann schaffte bei den B-Schülern erstmals die Qualifikation zu den Südwestdeutschen Meisterschaften. Platz 2 im Doppel rundete das gelungene Turnier ab. Sehr überraschend auch der 3. Platz von Maximilian Rühlmann im Doppel der Jugendkonkurrenz und noch ein weiterer 3. Platz in der Mixed-Konkurrenz der A-Schüler. Bei den Senioren zeigte einmal mehr Heinz Flache, dass er zu den besten hess. Seniorenspielern gehört. Seine Erfolge führten zur Auszeichnung mit Ehrenurkunde beim Sportehrentag, an dem auch die Seniorenmannschaft für den 3. Platz bei den Südwestdeutschen geehrt wurde.

Die vielseitig gestalteten Stunden in der Turnabteilung für Kinder und Erwachsene mit dem Ziel die Fitness zu steigern und die Gesundheit zu fördern, werden seit Jahren mit gleich bleibender Teilnehmerzahl besucht. Damit wird das breite und gute Angebot bestätigt. Unsere 3 Kindergruppen erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders hier hervor zu heben ist die Mittwochsgruppe von Anke Wenig und Sabine Huber. Für diese Gruppe konnte noch zusätzlich Saskia Huber als Helferin gewonnen werden. Auch in der Purzelgruppe gibt es eine zusätzliche Helferin – Lisa Frömel. Die 9 Gruppen für Erwachsene teilen sich in 7 Gruppen, an denen hauptsächlich Frauen teilnehmen, 1 gemischte Gruppe, das ist die Gruppe Sport bei Diabetes und die Jedermanngruppe auf. Elke Mitschke erwarb die Übungsleiterlizenz. Die Kinder der Mittwochsgruppe traten beim Stadt- und Museumsfest auf.

Die Umstellung zur Mixed-Mannschaft in der Volleyballabteilung war eine grundlegende Änderung. Mit dieser Veränderung startete die Mannschaft in die Volleyballrunde der Kreise Hersfeld und Eschwege. Neben den Freizeitrunden nahm man an Turnieren des SV Normania Treffurt und der DLRG Obersuhl teil. Im Sommer richtete man das eigene Turnier mit 8 Mannschaften aus. Als ein großes und schönes Event durften die Heringer Volleyballer auch im Jahre 2007 das Hammelburger Freiluftturnier erleben.

2008

Die Aktivitäten der Freizeitabteilung beschränkten sich auf Nordic Walking. Die Anzahl der Aktiven ist nicht wesentlich gestiegen sondern konstant geblieben. Dank der Hilfe der 2 Übungsleiterinnen Hilla Kusebauch und Christa Ries waren wir in der Lage drei Termine pro Woche anzubieten und zwar das ganze Jahr über. Man trotzte Wind und Wetter und nur wenige Termine fielen wegen schlechtem Wetter aus. Aus persönlichen Gründen steht Agnes Brandes nicht wieder als Abteilungsleiter Freizeitsport zur Verfügung. Sie ist aber auch weiterhin bereit eine Gruppe zu übernehmen.

Zur Handball-Spielserie 2008/09 konnten wir insgesamt 13 Mannschaften melden. Damit hat sich die Anzahl der Mannschaften gegenüber der letzten Spielserie um eine weitere erhöht. Männermannschaften: Nach Beendigung der Spielserie 2007/08 belegte unsere 1. Männermannschaft um Spielertrainer Jörg Fischer den 7.Tabellenplatz. Ohne Neuzugänge starteten wir in die Spielserie 2008/09. Der Kader war dementsprechend klein und wurde von Spielern der zweiten Mannschaft ergänzt. Zur Zeit belegt sie den 7. Tabellenplatz. Unsere 2. Männermannschaft schaffte in der Bezirksliga B den 2. Tabellenplatz. Sie spielt in der Klasse ohne Wertung, weil immer wieder Spieler in der 1. Mannschaft aushelfen müssen. In der laufenden Spielserie nimmt sie den gleichen Tabellenplatz ein wie in der Vorserie. Frauenmannschaft: In der Serie 2007/2008 belegte unsere Frauenmannschaft nach Beendigung der Spielserie den 2. Tabellenplatz und wurde immerhin Vizemeister.In der jetzt laufenden Spielsaison belegt sie den 1. Tabellenplatz und hat gute Chancen den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu schaffen. Jugendmannschaften: Mit insgesamt 10 Jugendmannschaften nehmen wir am Spielbetrieb teil. Die erfolgreichste Jugendmannschaft ist die männliche B-Jugend. Sie spielt in bezirksübergreifenden Oberliga ( Landesliga) und belegt z.Zt. den 3. Tabellenplatz. Alle anderen Jugendmannschaften nehmen Mittelplätze in ihren jeweiligen Gruppen ein. Mit 1Jugendmannschaft nehmen wir an den im März beginnenden Qualifikationsspielen zur Regional- bzw. Oberliga teil.

Es stellte sich die Frage: Wie können wir vor allen Dingen unseren Jugendlichen eine sportliche Perspektive nach ihrer Jugendlaufbahn bieten und wie gelingt es uns wieder mehr einheimische Akteure in den Mannschaften zu sehen. Nach reiflicher Überlegung kamen wir zu dem Ergebnis Gespräche mit dem TV Obersuhl aufzunehmen zwecks einer Dreier-Spielgemeinschaft. Die Bemühungen waren erfolgreich und am 10.12.08 fand das 1. Treffen im Vereinsheim in Widdershausen statt.Es wird eine neue HSG geben. Der Antrag auf Genehmigung wurde beim HHV gestellt. Die Vereinbarung zwischen den 3 Vereinen wurde am 26.02.09 unterzeichnet Der Name der HSG lautet: HSG Werra Widdershausen/Heringen/Obersuhl 09 Kurzform: HSG Werra WHO 09 Der neue Trainer für die Männermannschaft heißt Jürgen Handke und kommt aus Bad Hersfeld Für die Frauenmannschaft bleibt es der bisherige Trainer des TV Obersuhl ( H. Mohr ) Es ist geplant und in Vorbereitung einen Förderverein zu gründen

Die Ju-Jutsu Abteilung wurde neu organisiert und hat sich neue sportliche Ziele gesetzt. Es wurden Trainingsgruppen zusammengeführt und Trainingszeiten optimiert. Die Schwerpunkte der Arbeit lagen in 2008 in der Kinder- und Jugendarbeit und dies wird sich auch in 2009 so fortsetzen. Die gute und regelmäßige Trainingsbeteiligung freut uns besonders bei unserem Nachwuchs. Am Dienstag trainieren hier 19 Schüler in den Altersgruppen zwischen 9 und12 Jahren. Diese Gruppe soll im laufenden Jahr weiter mit 10 bis 12-Jährigen Jungen und Mädchen verstärkt werden.

Auch im Erwachsenenbereich war die aktive Trainingsbeteiligung in 2008 sehr gut, hier vergrößerte sich unsere Trainingsgruppe erfreulicherweise durch viele Neueinsteiger.Das Training wird zurzeit an zwei Wochentagen für Leistungs- und Breitensport durchgeführt. Die Selbstverteidigung für jedermann und für jedes Alter, ist das Ziel. Gesundheitsprävention und vor allem die allgemeine Fitness stehen hier im Vordergrund. Die Durchführung von Frauenselbstverteidigungskursen soll neu ins Trainingsprogramm aufgenommen werden. Die Planung und Organisation begann bereits in 2008, der erste Kurs soll dieses Jahr erstmals durchgeführt werden. Aktive Trainer in unserer Abteilung sind zurzeit Markus Schäfer, Martin Schäfer und Thomas Fritsch. Neu aufgenommen ins Trainerteam wurden nach bestandener Prüfung zur Fachübungsleiterin bzw. zum Fachübungsleiter im Oktober 2008, Maren Gutberlet und Michael Lehmann. Somit verfügt die Abteilung nach dem Ausscheiden von Jürgen Kusebauch und Rainer Baum aus der aktiven Trainingsarbeit wieder über 5 Trainer C. Im Herbst 2008 begannen bereits die Vorbereitungen zur Projektwoche der Heringer Schule, die im Februar 2009 mit unserer Beteiligung durchgeführt wurden. Unser Ziel war es hier unseren Verein und das Ju-Jutsu zu präsentieren, um das Interesse an unserem Sport und dem TV 03 bei den Heringer Schülern zu wecken. Zur Unterstützung der Vereinskasse des TV03 Heringen, nahmen wir im Juni 2008 am „Tag der offenen Tür“ des BKB-Heizkraftwerkes teil.

In der Leichtathletik-Abteilung gibt es die alt bekannten Probleme. Das Hauptproblem: fehlende Übungsleiter und Helfer. In den Bestenlisten waren die Athleten des TV 03 vertreten in Hess. Bestenliste 17x in den Plätzen 2-19, Nordhess. Bestenliste 53x in den Plätzen1-18, Nordhess. Hallenbestenliste 4x in den Plätzen 2-12.

Aufgrund der Bädersituation in Heringen war ein aktives Ausüben des Schwimmsportes nicht möglich. An den Bäderausschuss-Sitzungen nahmen wir nach Möglichkeit teil und konnten unsere Interessen dort vertreten.

Nach Jahren voller Euphorie mit dynamischer Aufwärtsbewegung und großartigen Erfolgen ist die Tischtennis-Abteilung gekennzeichnet von großer Nachdenklichkeit und Trauer. Dr. Rühlmann und die gesamte Abteilung sind immer noch geschockt vom so plötzlichen und überraschenden Ableben unseres Spitzenspielers Jan Bugaj im Alter von nur 38 Jahren.

Jan Bugaj

 

Er möchte deshalb auch an dieser Stelle noch einmal an Jan erinnern, der mit seinem eleganten Angriffsspiel zur Visitenkarte unserer 1. Mannschaft in der Hessenliga wurde und auch mit seinem jederzeit sportlichen Auftreten ein anerkanntes Aushängeschild des Heringer Tischtennissportes war.Durch dieses Ereignis wurden die Pläne, mit allen Mitteln in der Rückrunde doch noch den Abstiegsplatz der Hessenliga verlassen zu können je durchkreuzt. Neben dem Abstieg der 1. Mannschaft konnte auch unsere Reserve die in sie gesteckten Hoffnungen nicht erfüllen. Mit einem vorderen Mittelplatz wird sich das Team am Ende zufrieden geben müssen und wir hoffen, in der kommenden Saison einen neuen Versuch in Richtung Aufstieg in die Bezirksoberliga unternehmen zu können. Die 3. Mannschaft hat trotz des vorgezeichneten Abstiegs aus der starken Bezirksklasse den Generationswechsel gut bewältigt und wird in der kommenden Saison wieder eine gute Rolle in der Kreisliga spielen können, wenn alle Spieler dem Verein erhalten bleiben. Heringen IV, die Mannschaft unserer Senioren, hat als augenblicklicher Tabellenführer beste Chancen auf den Aufstieg. Unsere 5. Herrenmannschaft schließlich, mit ihrer überragenden Spitzenspielerin Evelin Haudel, konnte trotz vieler Schwierigkeiten den Klassenerhalt in der 2. KK sichern. Unsere beiden ersten Schülermannschaften spielen in der Schüler-Bezirksklasse und treffen dabei vor allem auf Kasseler Mannschaften. Hierbei hat die 1. Mannschaft bei einem Sieg gegen Sandershausen am nächsten Wochenende sogar noch die Chance auf die Meisterschaft. Aber auch die 2. Mannschaft hat in der ausgeglichenen Klasse sehr gut mitgehalten und sicher werden alle eingesetzten Spieler von ihren Erfahrungen profitieren.Unsere 3. Schülermannschaft nimmt in der Kreisliga einen vorderen Mittelplatz ein und die 4. Schülermannschaft ist in der Kreisklasse ebenso im Mittelfeld platziert wie unsere Mädchenmannschaft, die in der starken Kreisliga der männlichen Jugend mitspielt. Mit 5 Nachwuchsmannschaften leisten wir also im Nachwuchsbereich wieder Außergewöhnliches und könnten das ohne unseren Jugendleiter Michael Zaenker, der gleichzeitig Kreisjugendwart und Bezirksschülerwart ist, so nicht schaffen. Bei den Einzelwettbewerben konnten 3 Aktive zu überregionalen Erfolgen kommen: Bei der Hessenrangliste Top 32 der Schüler gelang 2 Heringern der Sprung unter die besten 10. Platz 7 für Jörg Konieczny , Johannes Rühlmann mit Platz 9 . Jörg Konieczny bewies dann mit den Titeln Hessenmeister und Südwestdeutscher Meister vor wenigen Wochen, dass er zu den Top-Spielern seines Jahrganges zu zählen ist. Auch Heinz Flache schaffte im Januar mit Platz 3 bei den südwestdeutschen Meisterschaften Ü60 erneut die Qualifikation zu den deutschen Seniorenmeisterschaften und sorgt so Jahr für Jahr für eine würdige Vertretung unserer Farben in ganz Deutschland.

Die Übungsstunden der Turnabteilung wurden in wie in jedem Jahr in 3 Kindergruppen und 9 Gruppen für Erwachsene regelmäßig und mit guter Beteiligung der Aktiven durchgeführt. Die 2 Übungsleiterinnen mit Lizenz ,7 Übungsleiterinnen ohne Lizenz, 1 Übungsleiter und 2 Helferinnen sorgen mit viel Einsatz und neuen Ideen für interessante, bewegungsreiche Stunden, an denen Kinder und Erwachsene mit Lust und Freude teilnehmen. Die Purzelgruppe für Kinder ab 3 Jahre ist und war für viele der Einstieg in das sportliche Leben. Hier sollen elementare Bewegungsabläufe gelernt und geübt werden, die die Grundlage für andere Sportarten bilden. Silke Diebener, die als Erzieherin arbeitet und Nathalie Landsiedel, die diesen Beruf erlernt sind die beiden Übungsleiterinnen in dieser Gruppe. Sie sorgen mit Erfahrung und viel Einfühlungsvermögen dafür, dass unsere jüngsten Vereinsmitglieder ihren weiteren sportlichen Weg in unseren Verein finden. Die nächste Gruppe in unserer Abteilung bildet die so genannte Mittwochgruppe für Mädchen von 6 bis 9 Jahren. Mit mehr als 20 Teilnehmern bildet sie die stärkste Kindergruppe. Anke Wenig, seit 1992 und Sabine Huber, seit dem Jahr 2000 sind die Übungsleiterinnen dieser Gruppe. Seit dem letzten Jahr werden sie von Saskia Huber als Helferin unterstützt, wenn eine der beiden ausfällt. Im Mai 2008 veranstaltete diese Gruppe ein so genanntes Schauturnen. Im Rahmen einer Turnstunde führten die Kinder ihren eingeladenen Eltern und Großeltern vor, was sie sich unter dem Thema Dschungel in der Turnhalle vorgestellt hatten. In die dritte Kindergruppe kommen Mädchen im Alter von 9 bis 12 Jahren. Diese Gruppe wird seit Januar 2008 wieder von mir geleitet, da Ulla König ihre Übungsleitertätigkeit beendet hat. Im Rahmen der Übungsstunden fanden Faschingsfeiern, Halloween und Weihnachtsfeiern für die Kindergruppen statt. Auch in 2008 ist bei den 9 Gruppen für Erwachsene eine gleich bleibend hohe Teilnahme an den Übungsstunden zu verzeichnen. Die Übungsstunden des Frauentanzkreis unter der Leitung von Margrit Künarsch findet leider mit geringer Beteiligung statt, da die Teilnehmerinnen aus alters- und gesundheitlichen Gründen nicht mehr kommen. Trotzdem trat die Gruppe bei kirchlichen und familiären Anlässen auf. Die Jedermanngruppe mit ihrem Chef Peter Bosse trifft sich Montags in der Großsporthalle zum Volleyballspiel. Die langjährigen Mitglieder teilen die Halle seit einiger Zeit mit der Volleyballabteilung. Manchmal findet auch ein Spiel gegeneinander statt.

Auch die Volleyball-Abteilung durchlebte im Jahr 2008 einen Rückgang der Teilnehmerzahlen. Die Abmeldungen begründeten sich nur in einem Fall im Vereinswechsel eines Spielers. Andere Sportkameraden verließen die Abteilung aus privaten Gründen wie Ausbildung und Studium. Trotz der Abmeldungen nahm die Mixed-Mannschaft an der Volleyballrunde des Kreises Eschwege teil. Auch im Jahr 2009 hofft die Volleyballabteilung auf sportliche Erfolge und regen Zuwachs. Die Abteilung dankt allen Helfern für ihre Unterstützung!

 

2009

Zur Handball-Spielserie 2009/10 wurden 15 Mannschaften gemeldet. Damit hat sich die Anzahl der Mannschaften um 2 erhöht. Wie schon im Vorjahr angekündigt wurde im April 2009 ein Förderverein gebildet, über den alle finanziellen Angelegenheiten geregelt werden. Ein großes Problem ist die fehlende Zahl an Übungsleitern und Helfern. Im Moment sind 3 Jugendmannschaften ohne festen Übungsleiter. Alle Mannschaften im Erwachsenenbereich erfüllten nicht ganz die in sie gesetzten Erwartungen, mit der man in der Serie gestartet war. Die 1. Mannschaft schaffte trotz vieler Verletzter und Totalausfällen noch einen beachtlichen 5. Tabellenplatz, die 2. Männermannschaft musste absteigen, die 1. Frauenmannschaft konnte sich gerade noch in der Bezirksoberliga halten, während die 2. Frauenmannschaft außer Konkurrenz spielte. Jürgen Handke bleibt weiter Trainer. Bei den Jugendmannschaften wurden in ihren jeweiligen Klassen 3 Mannschaften Meister. Die MJA und MJB wurden mit jeweils zu 0-Punkten Meister (32:0, 44:0), während die WJE mit 17:3 Punkten ihren Meister machten. 2 Mannschaften, die WJD und MJD, verpassten die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften nur knapp. Alle anderen Mannschaften nahmen gute Mittelplätze ein.

Die Ju-Jutsu Abteilung des TV 03 Heringen unterstützte 2009 eine Projektwoche der Werratalschule. Mit Maren Gutberlet fand die erste Frau den Weg ins Heringer Trainerteam. Verschiedene Gürtelprüfungen, u.a. auch eine gemeinsame mit dem TV Hersfeld, sowie eine Selbstbehauptungskurs für Frauen wurden durchgeführt.

Tragende Trainerpositionen in der Leichtathletikabteilung (Fam. Peter und Helmut Hopf) haben sich zurückgezogen. Wichtige Elternteile sind gefolgt, aber seit dem Frühjahr würden neue Perspektiven wachsen. Die tragenden Säulen der Abteilung sind Petra Preisigke und Justina Mrugalla, die die Nachwuchsarbeit führen. Mit Carsten Engler konnte ein ehemaliger Athlet zurück gewonnen werden, der auch im Training die Verantwortung übernommen hat.

Ein Wettkampf, wie im vergangenen Jahr, konnte nicht durchgeführt werden. Malte Preisigke ist einzigen Heringer in der 2009er Hessischen Bestenliste, während in der Nordhess. Bestenliste sich 21 Heringer Athleten verewigen konnten. Einen guten Zulauf gab es 2009 im Kinder- und Schülerbereich. Aber auch hier wird dringend Unterstützung gebraucht.

So geschah es dann auch, dass sich im TV 03 einige Turner, besonders in den leichtathletischen Übungen hervortaten. Namen wie Achilles, Heinz, Lüttge, Jähn, um nur einige zu nennen, hatten schon damals durch hervorragende Leistungen einen guten Klang innerhalb unseres Turngaues.

 

Ein Dank in der Schwimmabteilung gilt den Aktiven, die trotz nicht möglicher Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten dem TV 03 die Treue gehalten haben. Ein weiterer Dank gilt dem Magistrat und den Teilnehmern des Bäderausschusses für die gute und schnelle Planung und Umsetzung des Projektes „Ganzjahresbad“. Wir hoffen, dass im Sommer bzw. Herbst die Trainingsarbeiten wieder aufgenommen werden können und die alte Mitgliederstärke und die Erfolge zurückkehren.

 

Die Tischtennisabteilung kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2009 blicken, denn nach dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der Hessenliga vor einem Jahr, gelang es als ungeschlagener Meister in der Verbandsliga Nord den direkten Wiederaufstieg in die höchste hessische Klasse.Mit den Spitzenspielern Dusan Snasel und dem neuen Kapitän und Abwehrstratege Willi Weritz gelang ein Glücksgriff. Die jungen Spielern Maximilian und Johannes Rühlmann, sowie Markus Duben konnten sehr gut integriert werden. Auch die neu gegründete Damenmannschaft um Spitzenspielerin Evelin Haudel schaffte gleich in der 1. Saison die souveräne Meisterschaft ohne jeden Verlustpunkt und damit den Aufstieg in die Bezirksliga. Erfreulich auch hier, dass alle Spielerinnen (Jana Kirschner, Magdalena Gehb, Sarah Gebauer, Nathalie Becker, Julia Zaenker und Annabelle Mohr) aus der eigenen Nachwuchsarbeit stammen.

Auch die 1. Schüler- und 4. Schülermannschaft erreichten die Meisterschaft in ihren Klassen. Die 1. Schüler wurde zugleich auch Bezirkspokalsieger. Die weiteren Herrenmannschaften spielten mit unterschiedlichem Erfolg. Hier wurde deutliche, dass die Personaldecke für 5 Mannschaften nicht mehr ausreicht und wir in der kommenden Serie weniger Herrenmannschaften melden können. Bei den Einzelturnieren waren neben zahlreichen Spitzenplatzierungen im Nachwuchsbereich vor allem unsere Senioren erfolgreich: Heinz Flache und vor allem Willi Weritz erreichten Spitzenplatzierungen auf Hessen- und Südwestebene (Willi Weritz gelang mit dem 3. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften Ü50 der größte Erfolg und schaffte damit die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft bei den Ü50.

Im kulturellen Bereich stand diesmal die Lottofeier als Neujahrsempfang im Zentrum unserer Aktivitäten.

Im Augenblick steht die Planung für die kommende Saison im Mittelpunkt. Neben Lukas Pavlovsky verlässt uns auch Tu Tole aus familiären Gründen. Auch Heinz Flache kann aus gesundheitlichen Gründen zur Zeit am aktiven Spielbetrieb nicht mehr teilnehmen.

 

 

2010

 

Wegen Auflösung der Volleyball-Abteilung, sowie fehlender Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten in der Schwimmabteilung kommt es zu einem Minus in der Mitgliederzahl. Am 12. u. 13.06.10 hatte sich der TV 03 mit einem Bierschiffchen am Stadt- und Museumsfest beteiligt.

 

Zur Spielserie konnten von der Handball-Abteilung14 Mannschaften (2 Männer-, 2 Frauen-, 5 männl. Jugend- und 5 weibl. Jugendmannschaften) gemeldet werden. Gekennzeichnet war die Saison sicherlich von den 2 Trainerwechsel im Bereich der 1. Mannschaft. Ein weiteres Problem ist die fehlende Zahl an Übungsleitern und Helfern im Jugendbereich.

Die 1. Mannschaft hat eine turbolente Saison hinter sich. Nach dem Trainerwechsel, hörten noch weitere Spieler auf, so dass der auftretende Spielermangel aus der 2. bzw. aus der A-Jugend aufgefüllt werden musste. Zur Zeit steht die Mannschaft auf dem 6. Tabellenplatz.

Die 2. Männermannschaft, unter Trainer Gerhard Mohr, spielte in der Bezirksliga B eine gute Rolle und wurde Vizemeister.

Die Frauenmannschaften werden von Sebastian Jaschinski und Franz Fischer trainiert. Die 1. Mannschaft hat sich gegenüber dem Vorjahr leistungsmäßig gesteigert und belegt mittlerweilen einen Mittelplatz. Die 2. Frauenmannschaft spielt außer Konkurrenz und wird von Spielerinnen der A-Jugend und der 1. Frauenmannschaft ergänzt.

Die herausragende Mannschaft in der Jugend war sicherlich die A-Jugend nach dem Aufstieg in die Oberliga Hessen. Durch einen gesundheitlichen Ausfall von Torwart Jonas Issleib war die Mannschaft stark geschwächt und konnte dadurch die in sie gesetzten Erwartungen nicht ganz erfüllen. Sie erreichten den vorletzten Tabellenplatz. Besonders erwähnte D. Brandes noch die weibl. C-Jugend, die den 2. Tabellenplatz belegte und die männlich E-Jugend die auf Platz 3 kam. Alle anderen Jugendmannschaften belegten Mittelplätze.

 

Die Schwerpunkte in der Ju-Jutsu-Abteilung lagen 2010 wieder in der Kinder- und Jugendarbeit. Aber auch im Erwachsenenbereich war die aktive Trainingsbeteiligung sehr gut und die Trainingsgruppe vergrößerte sich erfreulicherweise durch viele Neueinsteiger. Erfreulicherweise gibt es mit dem gut ausgebildeten Trainerteam Maren Gutberlet, Markus Schäfer, Martin Schäfer, Michael Lehmann und Thomas Fritsch und auch Rainer Baum mit seiner Erfahrung im Prüfungsbereich eine große Auswahl an Ausbildern. Viele Aktivitäten und Prüfungen wurden 2010 durchgeführt. Hier sind u.a. zu nennen: Frauenselbstverteidigungskurs mit Maren Gutberlet, Landes- und Bundestechniklehrgängen, Gürtelprüfungen, Grill- und Spielfest, Teilnahme am Stadt- und Museumsfest. Eine besondere Gratulation ging an Maren Gutberlet. Sie bestand in Wetzlar ihre Prüfung zum 1. Dan Ju-Jutsu Schwarzgurt.

 

Für die Leichtathletik-Abteilung gibt es Erfreuliches zu berichten: u.a. Carsten Engler 2x Hessenmeister im Hochsprung. Mehrere Wettkämpfe in 2010 führten auch zu den Ergebnisse in der deutschen und hessischen und nordhessischen Bestenliste. Deutsche Bestenliste: 5. Platz Carsten Engler, Hochsprung M35 – Hessische Bestenliste: 1. Platz Malte Preisigke M13, 4x75m-Staffel - 4. Platz Malte Preisigke M13, 75m – Malte Preisigke 6. Platz 60m Hürden, 10. Platz Blocklauf – 10. Platz Nina Sippel W 14 Blocklauf -15. Platz Carsten Engler Männer Hochsprung. In der Nordhessischen Bestenliste gab es folgende Platzierungen: Nina Sippel, W14, 3. Platz Blocklauf, 5. Platz 5km, 7. Platz 2000m, 9. Platz 100m, 10. Platz 800m – Alina Mrugalla, W13, 9. Platz 3x800m – Mrugalla, Preisgke, Engler, Sippel, W35, 2. Platz 4x100m – Justina Mrugalla, W40, 4. Platz 200m – Monika Beck, W45, 12. Platz 10km – Julian Heller, Erik Lingmann, Finnian Waap, M11, 11. Platz 3x1000m – Finnian Waap, M11, 12. Platz 1000m Malte Preisigke, M13, 1. Platz 4x75m, 2. Platz 75m, 3. Platz 60m Hü., 3. Platz Blocklauf, 9. Platz 1000m, 10. Platz 5km – in der Halle: Malte Preisigke, M14. 2. Platz 60m Hü., 8. Platz 60m – Carsten Engler, M35, 1. Platz Hochsprung. Am Sportehrentag erhielt Alexander Heger die Ehrenurkunde in Bronze.

Durch eine sehr gut angelegte Info-Aktion, bei der alle Mitglieder der Schwimmabteilung angeschrieben wurden, konnten bis auf wenige Ausnahmen alle Aktiven zum Jahresende wieder dem Schwimmbetrieb zugeführt werden.

Nach der Fertigstellung des Fritz-Kunze-Bades und der Festlegung der Trainingstermine und -zeiten, konnte zum Jahresende der Neuanfang geplant werden.

Ein Ausblick auf das Jahr 2011 zeigt, dass das neue Bad regen Zulauf erfährt, was sich auch in der aktuellen Mitgliederzahl (69 Jugendliche, 19 Senioren) zeigt. E. Keßler hofft für das Jahr 2011 auf mehr Beteiligung bei der Betreuungsarbeit.

 

Die TT-Abteilung kann wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken. Neben einer Damenmannschaft und 3 Herrenmannschaften wurden noch je 2 Jugend- und Schülermannschaften in den Spielbetrieb geschickt. Die Damenmannschaft schaffte nach dem Aufstieg in die Bezirksliga den 7. Platz. Ihre beste Spielerin, Evelin Haudel schaffte mit Magdalena Gehb und Sarah Gebauer den Bezirkspokalsieg.

Die 1. Mannschaft landete am Ende auf Platz 5, als beste Mannschaft unseres Landkreises. Die 2. Mannschaft konnte trotz personeller Probleme mit einem Mittelplatz in der Bezirksliga sichern, während die 3. Mannschaft aus der Kreisliga absteigen wird.

Die Jugendmannschaften spielten beide in der Jugendbezirksliga und konnten dort mit den Plätzen 3 und 5 gut abschneiden. Die 1. Schülermannschaft errang in der Kreisliga die Meisterschaft und die 2. Schülermannschaft wurde in der Kreisklasse Vizemeister.

Bei den Einzelturnieren waren es vor allem folgende Aktive, die besondere Erfolge errangen: Willi Weritz wurde hess. Vizemeister in der Altersklasse Ü50 und qualifizierte sich für die deutschen Meisterschaften – Evelin Haudel wurde in der Ü40 in der Leistungsklasse B Hessenmeisterin – Viktor Ertel belegte in der Kreisrangliste Platz 3 und Johannes Rühlmann als Nachwuchsspieler 4. Damit qualifizierte er sich einmal mehr für die Hessenrangliste.

Die TT-Abteilung führte zudem wieder die Kreismeisterschaften der Nachwuchsklassen, sowie die Nachwuchsrangliste und die Kreisminimeisterschaften unter der bewährten Leitung von Michael Zaenker durch.

Da viele bewährte und langjährige TT-Spieler aufgrund ihres Alters oder Erkrankungen am TT-Sport nicht mehr teilnehmen können, wird es im Heringer TT-Sport eine Neuorientierung geben müssen. Hierbei soll der Jugend eine Chance gegeben werden. Am Sportehrentag im Seepark Kirchheim erhielt Heinz Flache die Ehrenurkunde in Silber und Willi Weritz in Bronze.

 

Da die kleine Turnhalle von April bis Oktober 2010 saniert wurde, gab es Verschiebungen: Übungsstunden für Kinder und Frauengymnastik konnten am Montag dort nicht stattfinden. Die LA-Abteilung, die in den Sommermonaten die Großsporthalle nicht benutzte, überließ ihren Termin ( montags von 16-18.30 Uhr)der Turnabteilung. Alle 3 Kindergruppen wurden auf diesen Termin verteilt. Für die Kinder und Übungsleiterinnen war dies eine neue Erfahrung, die gezeigt hat, mit gutem Willen und dem gemeinsamen Ziel vor Augen, geht alles. Die Stunden für die Frauengymnastik fanden im Dojo der Ju-Jutsu Abteilung statt.

Angela Meier gab ihre Übungsleitertätigkeit für die Gruppe Stepaerobic ab. Unter der Leitung von Yan Jen Wang wird die Gruppe mit neuer Zielsetzung (alternative Entspannungstechniken) weiter geführt.

Die Purzelgruppe für Kinder bis 3 Jahre, sowie die Kindergruppe von 6 bis 9 Jahren traten beim Stadt- und Museumsfest auf. Die Frauengymnastikgruppe beteiligte sich am Ausschank des Getränkestandes.

 

 2011

 

 Die Mitgliederzahl betrug am 31.12.11 1048 Mitglieder. Damit konnte erstmals seit 2006 der negative Trend abnehmender Mitgliederzahlen entgegengewirkt werden, in der Hoffnung, dass diese positive Entwicklung beibehalten werden kann.

Im Jahre 2011 fanden neben der Jahreshauptversammlung 10 Vorstandssitzungen statt, in denen über wichtige sportliche Themen, Durchführungen von Veranstaltungen und über vereinsinterne Belange verhandelt und auch diskutiert und entschieden wurde.

Am 25.03.2011 fand der Sportehrentag in der Göbels Hotelarena in Rotenburg statt. Zusammen mit Justina Mrugalla nahm der 1. Vorsitzende K. Ries daran teil. Vom TV 03 wurden hier Carsten Engler aus der Leichtathletik-Abteilung und Willi Weritz aus der Tischtennis-Abteilung für hervorragende Leistungen geehrt.

Am 10.04.2011 fand die JHV mit Neuwahlen für das Sportjahr 2010 statt. Anwesend waren 49 Mitglieder und 1 Gast. Für den aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Beisitzer Dr. Holger Mohr wurde Gerhard Bloß als neuer Beisitzer gewählt. Kurt Wenk schied turnusgemäß als Kassenprüfer aus. Neuer Kassenprüfer wurde Uwe Sandrock.

Geehrt wurden für 25jährige Mitgliedschaft 5 Mitglieder, für 40jährige Mitgliedschaft 4 Mitglieder und für 60jährige Mitgliedschaft 2 Mitglieder. Die Berichte aus den Abteilungen fanden große Zustimmung.

Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Es war eine insgesamt harmonisch verlaufende JHV.

Am 02.06.11 wurde die Himmelfahrtsveranstaltung im Vereinsheim des TV 03 durchgeführt. Die Veranstaltung wurde von allen Abteilungen organisiert und war hervorragend besucht. Am Vormittag wurde eine Radtour und Wanderung angeboten. Zu Mittag gab es gegrilltes Spanferkel.

Am 09.12.2011 fand die von Gerhard Bloss sehr gut geplante Jahresabschlussfeier des Gesamtvorstandes statt.

Die sportlichen Aktivitäten findet man auf den entsprechenden Seiten.

 

 

2012

  • Die Mitgliederzahl betrug am 31.12.12 1008 Mitglieder. Damit konnte der leichte Aufwärtstrend nicht weiter fortgesetzt werden. Gegenüber dem Jahr 2012 hatten wir die stärksten Einbrüche in den Altersklassen 7-14 Jahre und 27-40 Jahre. Alle anderen Altersklassen sind fast konstant geblieben. Über die Ursachen und wie wir dem entgegenwirken können, müssen wir uns in dern nächsten VS auseinandersetzen.

  • Im Jahre 2012 fanden neben der JHV 10 Vorstandssitzungen statt, in denen über wichtige sportliche Themen, Duchführung von Veranstaltungen und über vereinsinterne Belange verhandelt, diskutiert und entschieden wurde.

  • Am 05.03.12 fand in Bebra die Jugendvollversammlung des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg statt, an dem Kurt Ries und Klaus Köhler teilnahmen.Ein Jugendwart/Jugendwartin konnte nicht gefunden werden.

  • Am 09.03.12 fand der Sportehrentag in der Göbels Hotelarena in Rotenburg statt, an dem K.Ries und Justina Mrugalla teilgenommen haben. Vom TV 03 wurde Carsten Engeler aus der LA_Abteilung für hervorragende Leistungen geehrt.

  • Am 25.03.12 haben K. Ries und K. Köhler am ordentlichen Sportkreistag in Rotenburg teilgenommen.

  • Die Jahreshauptversammlung fand am 22.04.12 statt. Anwesend waren 44 Mitglieder und 1 Gast. Bei der insgesamt sehr harmonisch verlaufenden Veranstaltung wurden für 25jährige Mitgliedschaft 1 Mitglied, für 40jährige Mitgliedschaft 4 Mitglieder und für 50jährige Mitgliedschaft 1 Mitglied geehrt. Dieter Helmerich schied turnusgemäß als Kassenprüfer aus. Neben Uwe Sandrock wurde als 2. Kassenprüfer Peter Bosse gewählt.

  • Am 17.05.12 wurde die Himmelfahrtveranstaltung im Vereinsheim durchgeführt, die von den Abteilungen gut organisiert und hervorragend besucht war,

  • Am 09. u. 10.06.12 beteiligte sich der TV 03 am Stadt- und Museumsfest der Stadt Heringen mit einem Bierschiffchen. Für die Organisation war der 2. Vorsitzende U. Kluger verantwortlich, der mit seinen Helfern und Helferinnen aus allen Abteilungen die Aufgabe hervorragend gelöst hat.

  • Am 28.12.12 fand die von Gerhard Bloß sehr gut geplante Jahresabschlussfeier des Gesamtvorstandes statt.

2013

Der neu gewählte Vorstand:

 

1. Vorsitzender

Kurt Ries

2. Vorsitzender

Ulrich Kluger

1. Schatzmeister

Rolf Ries

Schriftführer/Pressewart

Klaus Köhler

2. Schatzmeister

Andre Wenzel

Abteilungsleiter Handball

Philipp Schneider

Abteilungsleiter Ju-Jutsu

Thomas Fritsch

Abteilungsleiterin Leichtathletik

Petra Preisigke

Abteilungsleiter Schwimmen

Eugen Kessler

Abteilungsleiter Tischtennis

Dr. Stefan Rühlmann

Abteilungsleiterin Turnen

Annelie Bloß

Jugendkoordinator

Michael Zaenker

Beisitzer

Gerhard Bloß

Beisitzer

Dieter Brandes

Beisitzer

Peter Coijanovic

Beisitzerin

Christa Soldan

Die sportlichen Aktivitäten findet man auf den entsprechenden Seiten.

Die Mitgliederzahl betrug am 31.12.2012 1008 Mitglieder und am 31.12.2013 972 Mitglieder. Damit hat auch der TV 03 genau wie die meisten Sportvereine des Kreises mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen

 

Im Jahre 2013 fanden neben der Jahreshauptversammlung insgesamt 10 Vorstandssitzungen statt.

 

Am 16.01.13 nahmen Uli Kluger und Kurt Ries an einer Sitzung zum bevorstehenden Stadt- u. Museumsfest im Kalimuseum teil.

 

Am 07.03.13 konnte Kurt Ries zusammen mit Dieter Brandes bei der Fa. Schade u. Sohn in Bad Hersfeld unseren neuen Vereinsbus in Empfang nehmen.

 

Die Jahreshauptversammlung für das Sportjahr 2013 fand am 21.04.2013 statt. Uwe Sandrock schied turnusgemäß als Kassenprüfer aus. 1. Kassenprüfer wurde somit Peter Bosse.

Für 25jährige Mitgliedschaft konnten 7 Mitglieder,

für 40jährige Mitgliedschaft konnten 11 Mitglieder und

für 60jährige Mitgliedschaft konnten 2 Mitglieder geehrt werden.

Eine besondere Ehrung konnte unser Ehrenmitglied Frieda George am 19.4. durch Siegfried Franke u. mich für 85jährige Mitgliedschaft entgegen nehmen

 

Der Abteilungsleiter Leichtathletik Jörg Laun, Abteilungsleiter Handball Dieter Brandes, Beisitzer Hilde Kranz, Beisitzer Siegfried Franke und Beisitzer Alfred Schneider schieden aus eigenem Wunsch aus ihren Ämtern aus und wurden für die jahrelange gute Arbeit mit einem Präsent geehrt.

 

Bei der anschließenden Neuwahl wurden Petra Preisigke als Abteilungsleiterin Leichtathletik, Philipp Schneider als Abteilungsleiter Handball, Michael Zänker als Jugendkoordinator, Christa Soldan, Dieter Brandes, Peter Coijanovic als Beisitzer und Dr. Holger Mohr als 2. Kassenprüfer gewählt.

 

Am 09.05.13 wurde die Himmelfahrtsveranstaltung im Vereinsheim des TV 03 durchgeführt. Es wurde wieder eine Wanderung und eine Radtour angeboten. Anschließend wurde das von Alwin Hoffmann zubereitete Spanferkel genossen. Kaffee und von den Vorstandsfrauen gebackener Kuchen rundeten den Nachmittag ab. Die Feier endete erst in den späten Abendstunden.

 

Am 08. u. 09.06.13 beteiligte sich der TV 03 Heringen wieder mit einem Bierschiffchen am Stadt- und Museumsfest.

 

Vom 01.06. bis zum 30.09.13 war die Großsporthalle wegen dem geplanten Umbau geschlossen.

 

Am 01.08.13 hatte Kurt Ries die ehrenvolle Aufgabe unserem Ehrenmitglied Frieda George zum 100. Geburtstag zu gratulieren und ein Geburtstags-Präsent zu überreichen.

 

Am 04.10.13 fand im Obersuhler Bürgerhaus der Festkommers des TV Obersuhl zum 125jährigen Vereinsjubiläum statt. Im Namen des Gesamtvorstandes wurde von Kurt Ries ein Geldgeschenk überreicht.

 

Am 27.12.2013 fand die von Gerhard Bloß sehr gut geplante Jahresabschlussfeier des Gesamtvorstandes statt.

 

 

2014

 

Die Mitgliederzahl betrug am 31.12.14 968 Mitgliedern.

 

Die JHV für 2013 fand am 30.3.14 statt. Anwesend waren 49 Mitglieder und 2 Gäste. Hier schied Peter Bosse als Kassenprüfer aus, Nachfolger wurde Dr. Holger Mohr. Zur Ehrung standen 29 Mitglieder an. Anwesend waren 10 Mitglieder, die die Ehrung entgegennehmen konnten. Der Vorstand wurde für 2013 einstimmig entlastet.

 

Bei der anschließenden Ergänzungswahl wurden für die ausgeschiedenen Abteilungsleiter

Ju Jutsu, Thomas Fritsch – neuer Abt.-Leiter Thomas Salomon

Tischtennis, Dr. Stefan Rühlmann – neuer Abt.-Leiter Markus Weber gewähl

Als neue Kassenprüferin wurde Ulla König gewählt.

 

Am 29.5.14 wurde die Himmelfahrtfeier im Vereinsheim durchgeführt. Bei Spanferkel und selbstgebackener Kuchen wurde der Nachmittag abgerundet.

 

Vom 11. - 13.7.14 nahm K. Ries anlässlich der 30jährigen Städtepartnerschaft in Heringen-Helme teil. Hier konnten auch Kontakte mit einer Abordnung der Partnerschaftsstadt Odolanov geknüpft werden.

 

In den Monaten Okt. - Dez. wurde ein intensiver Schriftverkehr und mehrere persönliche Gespräche mit dem Immobilienmanagement des Kreises, dem geschäftsführenden Vorstand und dem Vereinswirt, über einen Mietvertrag des Vereinsheimes geführt. Hier konnte eine für beide Seiten positive Regelung getroffen werden. Außerdem gestattete uns der Kreis den geschotterten Platz neben dem Vereinsheim zu pflastern. Das Pflaster wird uns von der Stadt Heringen kostenlos zur Verfügung gestellt. Pflasterarbeiten werden vergeben.

 

Am 17.11. nahm K. Ries und U. Kluger an einer Infoveranstaltung des Sportkreises zum Thema Sportversicherung-Vereinsführung-Sportförderung teil.

 

 

2015

 

Im Jahre 2015 verstarb u.a. unser Ehrenmitglied Dieter Helmerich

 

Die Mitgliederzahl betrug zum 31.12.15 975 Mitglieder. Damit konnte die Mitgliederzahl zum Vorjahr konstant gehalten werden, was er vor allem der guten Arbeit in den einzelnen Abteilungen bestätigt sah.

 

Im Jahre 2015 fanden neben der JHV insgesamt 9 Vorstandssitzungen statt, in denen über wichtige sportliche Themen, Durchführung von Veranstaltungen, die Überarbeitung der Mitgliederlisten und über vereinsinterne Belange verhandelt, diskutiert und entschieden wurde.

 

Am 10.03.15 nahm Kurt Ries mit Dieter Brandes an der Spendenübergabe der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg in der Gaststätte „Zum Landecker“ in Ausbach teil.

 

Am 11.03.15 nahm der 1. Vors. mit Klaus Köhler an der JHV der Sportjugend in Lispenhausen teil. Hier konnte trotz intensiver Bemühungen kein neuer Jugendvorstand gefunden werden.

 

Die JHV für das Sportjahr 2014 fand am 19.4.2014 statt. Anwesend waren 58 Mitglieder und 4 Gäste.

 

Dr. Holger Mohr schied turnusgemäß als Kassenprüfer aus. 1. Kassenprüferin wurde Ulla König.

 

Für 25jährige Mitgliedschaft standen 11 Mitglieder, für 40jährige Mitgliedschaft 16 Mitglieder, für 50jährige Mitgliedschaft 7 Mitglieder und für 60jährige Mitgliedschaft 2 Mitglieder zur Ehrung an. Anwesend waren davon 22 Mitglieder, die die Ehrung entgegennehmen konnten.

 

Bei den anschließenden Neuwahlen trat bis auf den nicht mehr zur Wahl stehenden Jugendkoordinator Michael Zaenker der gesamte alte Vorstand zur Wiederwahl an, der dann auch einstimmig wiedergewählt wurde. Als neue Jugendkoordinatorin wurde Liane Darmann einstimmig gewählt.

 

Neuer Kassenprüfer wurde Hans-Georg Spangenberg.

 

Am 14.05.15 wurde die Himmelfahrtsveranstaltung des TV 03 durchgeführt. Neben einer Wanderung und einer Radtour gab es am Mittag Spanferkel. Danach wurden noch 5 Mitglieder geehrt, die bei der JHV nicht anwesend sein konnten. Insgesamt waren 90 Personen anwesend. Kaffee und Kuchen rundeten den Nachmittag ab. Die Organisation übernahmen alle Abteilungen des TV 03.

 

Im Juli wurden die Pflasterarbeiten neben dem Vereinsheim durch die Fa. Schade-Bau, Schenklengsfeld, durchgeführt. Das Pflaster war durch die Stadt Heringen kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieser Platz kann jetzt mit Zustimmung des Immobilienmanagements des Kreises durch den TV03 bei Vereinsfeiern genutzt werden.

 

Am 07.10.15 nahm K. Ries mit Liane Darmann an einer Info-Veranstaltung des Kreises und des Landessportbundes mit dem Thema „Sport und Flüchtlinge“ teil.

 

Am 17.11.15 fand die Gewinnausschüttung der Raiffeisenbank Werratal in Schenklengsfeld statt. Hier wurde der TV 03 mit einer hohen Spende bedacht. Außerdem wurde uns die Finanzierung von ca. 300 T-Shirts zugesagt, die wir inzwischen erhalten haben.

 

Am 16.12.15 fand die von Gerhard Bloß gut geplante Jahresabschlussfeier des Gesamtvorstandes statt.

 

 2016

 

Die Mitgliederzahl betrug am 31.12.15 975 Mitglieder und am 31.12.16 997 Mitglieder. Damit ist der TV 03 Heringen immer noch der zweitgrößte Verein im Kreis Hersfeld-Rotenburg.

Im Jahre 2016 fanden neben der JHV insgesamt 9 Vorstandssitzungen statt, in denen über wichtige sportliche Themen, Durchführungen von Veranstaltungen, Überarbeitung von Mitgliederlisten und über vereinsinterne Belange verhandelt und diskutiert wurde

Am 15.01.16 fand ein Gespräch mit LR Dr. Koch, Bürgermeister H. Ries, Dieter Brandes und dem 1. Vors. K. Ries statt, in dem es im Wesentlichen um Umbaumaßnahmen an der Turnhalle und die Zuwegung zum Vereinsheim ging. Ausstehende Maßnahmen sollen in diesem Jahre durchgeführt werden.

Am 01.03.16 nahm K. Ries mit K. Köhler an der Spendenübergabe der Sparkasse Hef-Rof im Bürgerhaus in Heringen teil. Über den nahmhaften Betrag bedankte er sich herzlich.

Am 04.03.16 erfolgte die Trikot-Übergabe (304 Trikots) der Raiffeisenbank Werratal-Landeck. Auch hierfür herzlichen Dank.

Am 09.0416 nahm K. Ries und K. Köhler am Sportkreisehrentag des Kreises Hersfeld-Rotenburg in der Göbel Hotels Arena in Rotenburg teil. Hier wurden vom TV 03 Eugen Kessler, Larissa Knierim, Horst Schaft, Stefanie Sandrock und Katrin Nikolaus für ihre guten Leistungen geehrt.

Die JHV für das Sportjahr 2015 fand am 17.04.16 statt. Anwesend waren 50 Mitglieder.

Ulla König schied turnusgemäß als Kassenprüferin aus. 1. Kassenprüfer wurde Hans-Georg Spangenberg.

Für 25-jährige Mitgliedschaft standen 7 Mitglieder, für 40-jährige Mitgliedschaft 11 und für 50-jährige Mitgliedschaft 7 Mitglieder zur Ehrung an. Anwesend waren davon 13 Mitglieder.

Der Kassenbericht und die Berichte aus den Abteilungen fanden Zustimmung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Bei der anschließenden Ergänzungswahl wurde Siegfried Franke als neuer Kassenprüfer gewählt.

Am 05.05.16 wurde die Himmelfahrtsveranstaltung durchgeführt. Insgesamt waren ca. 90 Personen anwesend.

Am 13.07.16 wurde von K. Ries und Annelie Bloß Sabine Huber, die aus beruflichen Gründen als Übungsleiterin ausscheidet, verabschiedet.

Am 15.09.16 erfolgte die Spendenübergabe der Raiffeisenbank Werratal-Landeck im Hotel zum Löwen in Friedewald

Am 16.12.16 fand die von Gerhard Bloß gut geplante Jahresabschlussfeier des Gesamtvorstandes im Vereinsheim statt.